Rapunzel-Senf-Eiersalat – Brotaufstrich Rezept ganz einfach!

Rapunzel-Senf-Eiersalat – „so, so…was ist das jetzt wieder für ein Rezept?!“, denkst du jetzt vielleicht. Rapunzel ist ein alter Ausdruck für den Feldsalat. Je nachdem aus welcher Region du stammst, kennst du ihn vielleicht als Nüsschen, Nüsslisalat und vielleicht auch als Vogelsalat oder Vogerlsalat. Eventuell nennst du ihn auch Ackersalat oder Mäuseöhrchensalat. 

Der leicht buttrige und subtil süßliche Geschmack mit nussigen oder blumigen Noten passt perfekt zu Eiern und zu Senf. Was liegt da näher als einen Eiersalat daraus zu machen?! Ganz fantastisch schmeckt der Rapunzel-Senf Eiersalat auf der Stulle, aber du solltest ihn unbedingt auch einmal zu Pellkartoffeln ausprobieren. Wie du ihn abwandeln kannst, verrate ich dir in den Tipps nach dem Rezept!

Rapunzel-Senf-Eiersalat

Zutaten für den Rapunzel-Senf-Eiersalat

  • 4 Eier
  • 100 g Rapunzel (Feldsalat)
  • 2 – 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 Zitrone
  • 50 g Walnüsse
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Prise Liebe
  • 150 g Frischkäse
  • 50 g griechischer Joghurt
  • 1 Teelöffel hellen Balsamessig
  • 1 Esslöffel Senf

Zubereitung des Rapunzel-Senf-Eiersalats

Zunächst die Eier in etwa acht Minuten hartkochen. Anschließend abschrecken, abkühlen lassen und dann pellen. Die erkalteten Eier fein hacken und dann zur Seite stellen. 

Danach den Feldsalat gründlich waschen und in einem Sieb zur Seite stellen, damit er gut abtropfen kann. Danach die Frühlingszwiebel putzen und waschen und trockentupfen.

Nun Rapunzel und die Frühlingszwiebel in grobe Stücke schneiden und in ein hohes Gefäß geben.  

Die Zitrone waschen, trocken tupfen und einen halben Teelöffel Schale abreiben. Die Zitronenschale, etwa ein bis zwei Spritzer Zitronensaft, die grob gehackten Walnüsse und die Prise Zucker mit dem Feldsalat und der Frühlingszwiebel vermischen. 

Jetzt fehlen nur noch der Frischkäse, der Joghurt, der Balsamessig und der Senf! Diese restlichen Zutaten ebenfalls in das hohe Gefäß geben und alles mit einem Stabmixer fein pürieren. 

Anschließend die pürierte Creme in eine Schüssel umfüllen. Die gehackten Eier und Walnüsse einrühren. Fertig ist der Brotaufstrich! Guten Appetit!

Tipps

  • Besonders lecker ist dieser Brotaufstrich auch mit Ziegenfrischkäse
  • Du kannst auch noch einen Teelöffel Walnussöl in die Creme geben, dann wird der Aufstrich besonders cremig.
  • Die Walnüsse kannst du gegen Erdnüsse oder Cashewkerne austauschen.
  • Grober Senf gibt ein tolles Mundgefühl!
  • Etwas ganz Besonderes wird dieser Salat mit etwas Estragon und Estragon-Essig.

 

Dieser Rapunzel-Senf-Eiersalat ist wahrscheinlich ein der besten Möglichkeiten Salat zu „verstecken“. Mein Lillekind war sehr neugierig, wie das schmecken könnte und ich hatte tatsächlich Mühe sie davon abzuhalten, den Salat komplett aufzuessen. 

Der milde Feldsalat schmeckt tatsächlich am besten, eine Alternative wäre vielleicht noch normaler Kopfsalat. Rucola ist mir persönlich zu kräftig für diesen Brotaufstrich! 

Alles Liebe,
miho

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Hoechst-Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen. Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

10 Kommentare

  1. Habe den Salat am Vormittag zubereitet, mußte allerdings mit Salz und Pfeffer ein bischen würzen, und bis zum Abend ziehen lassen. LECKER!!!
    Liebe Grüße und vielen Dank Michaela für die leckeren Rezepte – ich bin dein großer Fan geworden!

  2. Lecker!!! Das klingt wahnsinnig gut! Ich möchte jetzt sofort auch ein Brötchen damit haben. Und auch deine Tipps gefallen mir dazu echt gut! :) Ich freue mich schon aufs ausprobieren.
    Liebe Grüße, Anastasia

  3. Hallo Michaela, das liest sich wirklich wahnsinnig lecker! Ps: als ich neulich unserer kleinen Rapunzel vorgelesen habe, schaute ich noch nach was Rapunzel eigentlich ist – aber dass das Feldsalat ist fand ich nicht heraus. Werde ich gleich mal meinem Mann erzählen 😊 Dein Rezept werde ich gleich morgen ausprobieren. Liebe Grüße Desiree

  4. Hallo Miho,
    den mach ich bestimmt immer wieder. Und keiner weiß, das da ein große Portion Feldsalat drin ist. Superlecker!

    VG
    Stefan

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)