Rosmarin-Käse-Plätzchen – genial einfache, herzhafte Kekse

8 comments

Ich liebe herzhafte Kekse und dieses Rosmarin-Käse-Plätzchen Rezept ist nicht nur schnell gemacht, es ist auch herrlich abwandelbar! Je nachdem, welchen Käse ihr verwendet, sind sie mal mild oder eher kräftig. Käsekekse sind super zum Sekt und ich liebe sie zu einem kaltem Bier. Und noch viel mehr liebe ich sie, wenn ich viel Süßes zubereitet und probiert habe. Versucht dieses herzhafte Gebäck – ihr werdet euch wundern, wie sie auch am Kuchentisch weggehen!

Leckere Rosmarin-Parmesan-Plätzchen mit Rosmarin dekoriert. Käsekekse Rezept von herzelieb

Für die Vorbereitung braucht ihr nicht mal 10 Minuten. Nach dem Kühlen schneidet ihr die Kekse in Scheiben, die ihr dann nur noch flott abbackt. Eine schnelle Sache! Ich verwende am liebsten den dunklen, orangefarbenenen Cheddar für diese Plätzchen. Welche Mehle, Käse und Kräuter ihr noch verwenden könnt, verrate ich auch gern nach dem Rezept bei den Tipps. Und jetzt lest das Rezept komplett durch bevor ihr startet – dann kann so gut wie gar nichts schief gehen! 

Buch herzelieb

Rosmarin-Käse-Plätzchen

Du findest auf herzelieb noch mehr Kekse Rezepte! Schau dir auch die Speck-Kekse, die Käse-Engelsaugen oder das Käse-Popcorn an.

Rezept  Rosmarin-Parmesan-Plätzchen. Käsekekse in einer rotweiß-gestreiften dose. Dekoriert mit Rosmarin. Im Hintergrund der Deckel der DoseZutaten für die Rosmarin-Käse-Plätzchen

  • 80 g Cheddar
  • 1 Ei Größe M
  • 200 g Weizenmehl Typ 550
  • 1 Prise Liebe
  • 150 g kalte Butter
  • 1/2 TL Zucker
  • 3-4 g Salz
  • 1/4 TL Pfeffer
  • 4 EL gehackter Rosmarin
  • 2 EL Eiswasser

Zubereitung

  1. Zunächst alle Zutaten für die Rosmarin-Käse-Plätzchen abwiegen, abmessen und bereitstellen.
  2. Zwei bis drei Backbleche mit Backpapier belegen.
  3. Den kalten Cheddar raspeln. Am besten geht das auf der Vierkantreibe.
  4. Das Ei trennen und das Eigelb zur Seite stellen. Das Eiweiß wird nicht benötigt.
  5. Das Mehl in eine Schüssel streuen und die Butter in Flöckchen dazu geben.
  6. Beides miteinander verkneten. Ich benutze dafür einen Teigmischer.
  7. Den geraspelten Käse, Zucker, Salz, Pfeffer, Eigelb und 1-2 Teelöffel Rosmarin unterkneten.
  8. Die Masse sollte nun bröselig sein.
  9. Nun 2 Esslöffel Eiswasser unterkneten, damit die Masse bindet.
  10. Den Teig dritteln und jedes Teigstück zu einer Rolle mit einem Durchmesser von 3 Zentimeter formen.
  11. Jetzt den restlichen Rosmarin auf die Arbeitsfläche streuen und jede Teigrolle darin wälzen.
  12. Ich wickele die Rollen in Backpapier und lege sie für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank. 
  13. Den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.
  14. Die Rollen in 0,5 Zentimeter dicke Scheiben schneiden und die Plätzchen auf die Backbleche legen.
  15. Die Bleche in den Ofen schieben und die Rosmarin-Käse-Plätzchen 15-20 Minuten backen.

Die Kekse sind fertig, wenn sie anfangen zu bräunen. Ich mag Rosmarin-Käse-Plätzchen gern ein wenig dunkler, aber sie schmecken auch großartig, wenn sie noch ein bisschen blond sind. Sobald die Kekse vollkommen abgekühlt sind, fülle ich sie in hübsche Dosen. Auf den Boden streue ich rohen Reis, der Feuchtigkeit aufnehmen kann.

Tipps für die Rosmarin-Käse-Plätzchen

  • Die Butter muss wirklich sehr kalt sein!
  • Ihr könnt natürlich auch Dinkelmehl Typ 630 für die Rosmarin-Käse-Plätzchen verwenden.
  • Wer möchte, kann die Hälfte des Mehls auch durch Vollkornmehl ersetzen.
  • Statt Cheddar verwende ich auch gerne Parmesan, Emmentaler oder Pecorino.
  • Ich wälze die Teigrollen auch gern in Schwarzkümmel, Sesam oder Kümmel.
  • Die Rosmarin-Käse-Plätzchen werden noch ein bisschen herzhafter, wenn man zum Rosmarin etwas grobes Salz gibt.
  • Ersetzt den Pfeffer gern auch mit Chili oder Cayennepfeffer.
  • Statt mit einem Teigmischer könnt ihr den Teig auch mit einem Messer hacken und so vermischen!
  • Behaltet die Rosmarin-Käse-Plätzchen im Auge. Je nachdem wir groß und dick sie sind, müssen sie kürzer backen.
  • Kekse immer (!) auf kalte Backbleche legen.

WERBUNG – AFFILIATE LINKS

Das habe ich bei diesem Rosmarin-Käse-Plätzchen Rezept verwendet: 

Zu meinem Amazon Shop findet ihr hier: herzeliebs Shop - dort findet ihr viele Produkte, die ich verwende.

Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht!

Eine Dose Rosmarin-Parmesan-Plätzchen, dekoriert mit Rosmarin. Im Hintergrund ein Strauß Kräuter.

In Nordfriesland wird bei Kaffeegesellschaften traditionell auch Schmalz- und/oder Käsebrot angeboten. Und ich schwöre – nicht nur die Diabetiker freuen sich darüber. Auch ich greife da gerne zu. Diese Rosmarin-Käse-Plätzchen sind da wirklich eine gute Alternative. Legt als Dekoration gern einen Zweig Rosmarin dazu und backt vielleicht auch welche mit Kümmel und Salz. Dann ist erkennbar, dass Plätzchen herzhaft sind. 

Guten Appetit und alles Liebe,
miho

Buch herzelieb&hyggelig

Abonniere den kostenlosen Newsletter

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

 

 

Last Updated on 16. Dezember 2022 by Michaela Lühr

8 Comments

  1. Liebe Miho,
    Das ist ein Keks-Rezept nach meinem Geschmack:-)
    Ich brauch nach einem Stück Kuchen ja immer was herzhaftes… in Österreich – wo ich herkomme – gibt es oft nach Kuchen noch belegte Brote.
    Da geht so ein Kaffeetrinken auch gerne mal in den Abend rein, da braucht man was herzhaftes…
    Viele Grüße
    Kathi

  2. Liebe Michaela,
    das ist mal eine tolle Idee,, denn nach allen Süßigkeiten braucht man was Herzhaftes! Ich hab den ganzen Tag süße Kekse genascht und würde gerade für ein Schwarzbrot mit Käse morden 🤣🤣
    Das werde ich sicher die nächsten Tage backen und auch verschenken! Wie lange halten die sich in der Dose?
    Ganz lieben Gruß aus Pinneberg von Kristina

  3. Was passiert mit dem Ei? Das Eigelb wird beiseite gelegt, das Eiweiß wird nicht verwendet. ???

    Danke für die Antwort!
    Viele Grüße
    Lisa

  4. Hallo Michaela.
    Habe die Kekse eben nachgebacken, sehr lecker und schön gelb gefleckt durch den Cheddar. Was sollte mit dem Eigelb passieren? Habe ich in den Teig gegeben. Und aus dem Eiweiß spontan Baiser hergestellt, da der Backofen schon schon mal an war. Viele Grüße Inken

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)