Skoleboller Rezept – norwegische Schulbrötchen, süßes Brot

14 comments

Es gibt nicht ein Skolebrød oder Skoleboller Rezept – es gibt viele, unglaublich viele! Jede norwegische Hausfrau hat wahrscheinlich ein Eigenes! Sie sind das bekannteste, beliebteste und wahrscheinlich einfachste Gebäck in Norwegen und es gibt sie bei jedem Bäcker, in jedem Kaufhaus und auch auf Tankstellen. Diese süßen Brötchen sind gefüllt mit einer sahnigen, gelben Vanillecreme und bestreut mit Kokosflocken – superlecker! Übersetzt bedeutet Skoleboller übrigens Schulbrötchen und Skolebrød ist auf deutsch das Schulbrot!

Skoleboller aus Norwegen selbstgebacken mit Puddingfüllung und Kokos

Dieses Gebäck hat in Norwegen noch viele andere Namen – im Westen sagt man Skoleboller, im Osten eher Skolebrød, was übersetzt Schulbrot heißt. Es gibt auch die Namen pai (Kuchen oder Torte – dieser Begriff ist auch n Nordfriesland bekannt), sånn med gul i midten (Gelb in der Mitte), Lørdagsgodt (Samstagsleckerei), Gulebolle (Gelbes Brötchen) oder Pansergranater (Panzergranaten). Der (ur)alte Name Tolvøres ist entstanden, weil die Skoleboler früher für 12 Øre verkauft wurden – Øre sind der hundertste Teil einer Krone, das Kleingeld. Nach heutigem Kurs wäre das etwa ein Pfennig. Das Kleingeld, die Øre, wurden allerdings in Norwegen 2012 komplett abgeschafft und aus dem Verkehr gezogen – die Skoleboller gottseidank nicht. Wie wäre es mit Nachbacken?

Wie Skoleboller entstanden sind, kann man heute nicht mehr genau sagen. Man munkelt, sie wurden als Belohnung ab den 1950er Jahren in die Pausenbrot-Pakete der Kinder gelegt. Sie waren so beliebt, dass sie bis heute gebacken werden und in jedem Kaufhaus und bei jedem Bäcker verkauft werden. Das Geheimnis richtig guter Skoleboller ist, wie bei fast allen skandinavischen Gebäcken, der Kardamom. 

Skoleboller Rezept – norwegische Schulbrötchen

Du findest auf herzelieb noch mehr Brötchen Rezepte! Schau dir doch auch mal meine Zimtbrötchen, meine Kieler oder meine  Kneppkuchen an!

Zutaten für die Skoleboller

  • 300 ml Milch
  • 75 g Zucker
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 500 g Mehl
  • 2 Teelöffel Kardamom
  • 1 gehäufter Teelöffel Vanillezucker
  • 2 Prisen Liebe
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 75 g zimmerwarme Butter
  • 2 Eier
  • 50 g Zucker
  • 2 Teelöffel Vanillezucker (siehe unten)
  • 500 ml Milch
  • 2 Esslöffel Maisstärke
  • 250 g Puderzucker
  • 3 Teelöffel Eiweiß
  • 3 Teelöffel Wasser
  • 1 Paket Kokosraspeln
  • 1 Ei

Zubereitung der Skoleboller

  1. Zunächst die Milch leicht erwärmen, damit sie handwarm ist.
  2. Als nächstes den Zucker und 5 Esslöffel Mehl hinzufügen.
  3. Dann die Hefe hinein bröckeln und darin auflösen. Den Vorteig anschließend etwa 10 Minuten stehen lassen
  4. Nun das restliche Mehl mit dem Kardamom, dem Vanillezucker und dem Salz mischen.
  5. Die Mehlmischung und das Ei auf den Vorteig geben und 8 Minuten auf niedriger Stufe in der Küchenmaschine (siehe unten) kneten.
  6. Mixer ausschalten und die in Butter in kleinen Stücken dazu geben.
  7. Danach den Hefeteig für die Skoleboller etwa 5 Minuten auf mittlerer Stufen kneten.
  8. Eine Schüssel leicht fetten und Teig hinein geiten lassen. (Ja, es ist richtig, dass er so feucht ist!)
  9. Alles mit einem Küchentuch abdecken und eine Stunde gehen lassen. Die Teigmenge sollte sich dann verdoppelt haben.

Die Puddingfüllung

  1. Jetzt die Eier trennen und das Eiweiß für die Glasur zur Stelle stellen.
  2. Danach die Eigelbe mit dem Zucker und dem Vanillezucker in einer größeren Schüssel verquirlen.
  3. Die Maisstärke dazu geben und unterrühren.
  4. Nun die Milch in einem Topf erhitzen bis sie kurz vor dem Kochen ist.
  5. Die heiße Milch in sehr dünnem Strahl unter ständigem Rühren unter die Eigelb-Zucker-Stärke-Mischung rühren.
  6. Dann die Masse zurück in den Topf gießen, weiterrühren und bei mittlere Hitze eindicken lassen.
  7. Sobald der Pudding dick ist, den Topf vom Herd nehmen und die Puddingfüllung für die Skoleboller abkühlen lassen.
  8. Ich lege ein Stück Frischhaltefolie auf die Oberfläche, damit sich keine Haut bildet .

Skoleboller formen

  1. Zwei Backbleche mit einer Backmatte oder Backpapier belegen.
  2. Nach der Gehzeit den Teig aus der Schüssel nehmen und auf eine bemehlten Arbeitsfläche.
  3. Den Teig 12 Stücke teilen und mit mehligen Händen zu einem runden Brötchen formen.
  4. Jeweils 6 Teigkugeln mit ausreichend Abstand auf ein Blech legen. 
  5. Die Bleche mit einem Geschirrtuch abdecken und weitere 30 Minuten gehen lassen.

Die Glasur

  1. Während die Skoleboller gehen, bereite ich die Glasur vor.
  2. Dazu den Puderzucker mit den 3 Teelöffeln Eiweiß und dem Wasser glattrühren und zur Seite stellen. 
  3. Die Kokosraspeln auf einen flachen Teller streuen.

Füllen und Backen

  1.  Den Backofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen un die Geschirrtücher von denn Blechen nehmen.
  2. In die ersten 6 Skoleboller eine etwas breitere Vertiefung drücken. Bis zum Anschlag durchdrücken und ausweiten, weil der Teig sich wieder etwas zurückzieht. (Ich mache das mit einem Stößel, den ich in Mehl tauche.
  3. Die Puddingfüllung noch einmal durchrühren und dann die Vertiefungen damit füllen!
  4. Das letzte Ei aufschlagen und mit einer Gabel verquirlen. Dann damit die Skoleboller außen damit bestreichen.
  5. Das erste Blech auf einer der mittleren Schienen in den Ofen schieben und die Boller in ungefähr 12 Minuten fertig backen.
  6. Mit dem zweiten Blech ebenso verfahren und alle Skoleboller zum Abkühlen auf ein Backgitter legen.

Einen Skoleboller nach dem anderen zuerst dünn mit der Glasur bestreichen und dann vorsichtig kopfüber in die Kokosraspel drücken und zu allen, bis der Teig vollständig bedeckt ist Die Puddingmitte bleibt frei!.

Tipps

    • Die Butter muss vor der Zugabe nicht geschmolzen werden. Durch das Kneten entsteht Wärme, so wird die Butter gut in den Teig eingearbeitet.
    • Sollten einmal kleine Stücke im Pudding sein, einfach vor dem Abkühlen oder dem Aufkochen durch ein Sieb streichen.
    • Ich benutze für die Vertiefungen einen Stößel von einem meiner Mörser.
    • Die Vertiefungen wirklich bis zum Ende durchdrücken! 
    • Die Skoleboller bitte nicht zu voll füllen, dann läuft der Pudding beim Backen eventuell über.
    • Die Brötchen halten etwa zwei Tage und sie können auch eingefroren werden. Ich friere sogar jedes Mal die Hälfte ein
    • Wenn einmal Brötchen übrig bleiben, knuspere ich sie gern auf meinem dänischen Flachtoaster auf.

    WERBUNG – AFFILIATE LINKS

    Das habe ich bei diesem Rezept verwendet: 

    Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht! 

    Lass dir diese Spezialität aus Norwegen schmecken. ich finde diese Brötchen ganz großartig. In Dänemark gibt es Plunderteilchen, in Schweden Semlor und die Norweger lieben ihre Skoleboller oder ihr Skolebrød. Back sie einfach mal nach – ich bin mir sehr sicher, dass sie genauso gut wie mir gefallen.

    Guten Appetit und alles Liebe,
    miho

     

    Abonniere den kostenlosen Newsletter! Zweimal pro Woche Rezepte ins Postfach!

    Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht! 

    14 Comments

    1. Super lecker! Meine Familie hätte gerade am liebsten alle verputzt. Aber außer einen Probebullar gab es nicht mehr. Denn sie sind morgen für die Schule. Das Rezept ist super. Danke.

    2. Hallo. Bin zufällig über das Rezept gestolpert. Hört sich gut an und schaut gut aus. Werde ich am Wochenende gleich mal ausprobieren.

    3. Habe die Skoleboller heute Nachgebacken. Ein Traum. Danke für das Rezept.

    4. Sehr lecker. Backe ich wieder. Allerdings werde ich sie dann kleiner machen, sind uns doch etwas zu oppulent.

    5. Tolles Rezept!
      Beim ersten Mal habe ich mich nicht getraut, die Vertiefung ganz einzudrücken, dann ist mir auch der Pudding übergegangen – geschmacklich aber top!
      Beim 2. Mal sind sie mir dann so gelungen wie sie sollten. :-)
      Grüße, Jojo von Küchenwelt

    6. Nadine Sch.

      Liebe Michaela,
      dieser Blog ist einfach toll, voller Liebe und Herz. Fantastisch. Skolleboller haben wir in Norwegen oft gegessen. In vielen Variationen, gern zum Tee oder Kaffee am Nachmittag. Endlich habe ich ein Rezept zum Nachbacken gefunden und werde mich schon bald ans skandinavische Backwerk begeben. DAAAAAANKE Dafür!

    7. Da werden Erinnerungen wach – an einen Schüleraustausch nach Norwegen in den 1980er Jahren… Und seitdem backe ich die oft – sie gehen einfach und sind einfach gut.
      Mein Rezept dafür ist auch schon seit 12 Jahren auf dem Blog…

    Leave a Comment

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *

    Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
    (Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)