Waffeln to go – kleine Waffelbällchen als Fingerfood

Sucht ihr eine kleine Knabberei, die ihr auf den Kaffeetisch stellen könnt? Etwas, was nicht zu mächtig ist und an dem auch die Kinder ihre Freude haben? Dann kann ich euch nur dieses Rezept für Waffeln to go ans Herz legen! Mit einem Haps sind sie auch schon weg!

Das Rezept für diese Waffeln ist wirklich einfach und leicht zuzubereiten. Wie immer lässt sich dieses Rezept ganz leicht abwandeln! Im Sommer bereitet ihr eine etwas frischere Variante zu und im Winter ist Zimt meine Wahl! Ihr glaubt gar nicht, wie lecker die Teilchen sind! 

Waffeln to go – Rezept für kleine Waffelbällchen

Auf herzelieb findet ihr noch mehr Kuchenrezepte. Aber schau dir auch gern meine kleinen Amerikaner, die Apfel-Handpies oder meine Kondensmilchwaffeln an.

Zutaten für die Waffeln to go

  • 2 Esslöffel lauwarme Milch
  • 25 g frische Hefe
  • 1 Esslöffel Zucker
  • 350 g Mehl
  • 1 Teelöffel Kardamom
  • Abrieb einer halben Zitrone
  • 2 Prisen Liebe
  • 1 Prise Salz
  • 125 weiche Butter
  • 2 Eier

Zubereitung der Waffeln to go

Zunächst die lauwarme Milch in eine Schüssel geben. Dann die Hefe hinein bröckeln und Zucker hinzufügen und alles so lange rühren, bis sich alles aufgelöst hat. 3 Esslöffel Mehl hinzugeben, umrühren und 5-10 Minuten stehen lassen.

Jetzt das Mehl mit dem Kardamom, dem Zitronenabrieb und dem Salz mischen und auf den Vorteig schütten. Die Butter in kleinen Flöckchen auf das Mehl geben. Nur noch die Eier aufschlagen und hinzufügen. Alle Zutaten mit dem Knethaken der Küchenmaschine in etwa 7-8 Minuten verkneten. 

Etwas 10 g schwere Teigbällchen formen – die Teigmenge ergibt etwa 60 Stück. Wenn ihr damit fertig seid, könnt ihr das Waffeleisen vorheizen. Vier Waffelbällchen mit ausreichend großem Abstand auf jeweils eine Kreuzung im Waffeleisen legen. Dann das Gerät schließen und die Waffelbälle etwa 2, 5 Minuten backen. 

Die Waffelbälle aus dem Waffeleisen nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Nur dann bleiben sie knusprig!

Zum Schluss mit Puderzucker bestäuben und servieren! Besonders schön sehen diese kleinen Waffeln auch in einer Spitztüte aus Papier aus. 

Tipps

  • Teig am Abend vorher zubereiten und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Morgens die Bällchen formen und 30 – 45 Minuten vor dem Backen gehen lassen.
  • Mit einem Teelöffel Zimt sind die Waffeln in der kalten Jahrezeit wundervoll!
  • Spekulatiusgewürz verleiht den Waffeln to go einen weihnachtlichen Geschmack.
  • Der Abrieb einer Zitrone macht die Waffeln ein kleines bisschen frischer.

Ganz besonders beliebt sind diese Waffeln to go bei Kindern! Wenn man sie in eine kleine Papiertüte gibt, sind die Kleinen glücklich – ganz nebenei bemerkt finden auch Erwachsene das ganz wundervoll! Ich habe dieses Rezept einmal einer Freundin für ein Schulfest empfohlen, bei dem die Kinder die Waffeln gebacken und verkauft haben – das ist supergut angekommen!

Lasst euch die Waffeln to go schmecken und genießt sie!

Alles Liebe
miho

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen. Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

22 Kommentare

  1. Hmmmm, die sehen so gut aus. Und sogar mein Kleiner würde sie lieben! Wie „schade“, dass ich für heute nachmittag schon nen Apfelkuchen im Ofen habe, sonst hätte ich die glatt sofort gebacken. Oh, ich sehe, die brauchen eh ne Nacht und Gehzeit. Dann vielleicht für nächste Woche? Danke für die tolle Idee!

    Grüße
    die Kochlie.be-Julia

  2. Ein super tolles Rezept. Die kleinen Dinger werden morgen gleich gebacken. Vielen Dank für das tolle Rezept, und für die netten Tipps.
    Liebe Grüße
    Frauke von Lüttes Blog

  3. Wie angekündigt habe ich die kleinen Waffeln gerade gebacken. Die schmecken super! Ende des Monats werde ich mit Verlinkung auf Dich einen Beitrag darüber veröffentlichen.
    Liebe Grüße
    Frauke von Lüttes Blog

  4. Liebe Michaela,

    ich habe schon einige deiner Rezepte ausprobiert und war immer begeistert. Deine Waffelkekse sehen so lecker aus, dass ich sie heute gebacken habe. Aber leider schmecken sie mir überhaupt nicht….
    Ist es richtig, dass nur 1 EL Zucker in den Teig kommt? Der Teig fühlte sich nach dem kneten richtig gut an, aber die Kekse sind einfach nur trocken. Was ist da nur verkehrt gelaufen? Ob es am Waffeleisen liegt? Ich benutze ein herkömmliches Herzchenwaffeleisen. Vielleicht weißt du ja Rat für den nächsten Versuch.

    Liebe Grüße,
    Annette

    • Hallo Annette,
      Wie du schon schreibst und wie ich es auch im Beitrag geschrieben habe, sind es eher Kekse! Kekse sind selten saftig!

      Wenn sie dir nicht süß genug sind, solltest du etwas mehr Zucker oder evtl. etwas Honig hinzufügen.

      Alles Liebe
      miho

  5. Liebe Michaela,

    inspieriert durch dein Rezept, habe ich gestern für unseren Damenausflug nach Köln herzhafte Waffeln mit Speck und Parmesan gebacken. Danke für die Idee! Deine süße Variante werde ich sicher bald probieren.

    Viele liebe Grüße aus Aachen

    Bärbel

  6. Mmmh das klingt fein! Und mal was anderes! Kann man sie auch problemlos mit einem herkömmlichen Herzchenwaffeleisen backen?

  7. Hallo! Das Rezept hört sich super an. Kann man die Waffeln auch in einer Keksdose aufbewahren (wen sie nicht sofort aufgegessen werden) ?
    LG Tinchen

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)