Zitronen-Joghurttörtchen

Diese kleinen Zitronen-Joghurttörtchen sorgen für Sonnenschein auf dem Tisch. Das Rezept ist einfach gehalten, so dass auch ungeübte Bäckerinnen sie ganz leicht hinbekommen! Was rede ich eigentlich von Bäckerinnen – die Törtchen werden gar nicht gebacken. Alles was man benötigt ist ein Kühlschrank!

Am besten bereitet ihr die Joghurttörtchen schon am Tag vorher zu. Ihr füllt die Creme in die Dessertringe und lasst sie einfach über Nacht im Kühlschrank fest werden. Erst am nächsten Tag, kurz bevor ihr sie servieren wollte, verziert ihr sie mit der Schokolade und den Marzipaneiern. Sie schmecken nicht nur zu Ostern, denn sie sind das ganze Jahr ein Gedicht! Lediglich die Dekoration muss verändert werden!

 

Zitronen-Joghurttörtchen

Zutaten für die Zitronen-Joghurttörtchen

für den Boden

    • 60 g Butterkekse
    • 1 1/2 Esslöffel Butter

für die Joghurt-Masse

      • 3 Blätter weiße Gelatine
      • 1 Bio-Zitrone
      • 1 Prise Liebe
      • 30 g Zucker
      • 150 g Naturjoghurt
      • 80 g Schlagsahne

Zum Verzieren:

      • 100 g Schokolade
      • Marzipaneier

Zubereitung der Zitronen-Joghurttörtchen:

Butterkekse in einer Tüte zerkleinern, die Butter schmelzen und beide Zutaten vermischen, so dass die Kekskrümel-Masse leicht formbar ist.

Ein Frühstücksbrett mit Backpapier belegen und 4 Dessertringe darauf stellen. Auf diese Ringe werden die Kekskrümel verteilt und sehr gut festgedrückt – fertig ist der Boden der Törtchen. Die Bretter mit den gefüllten Dessertringen kurz im Kühlschrank parken.

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Zitrone gut waschen, dann die Schale abreiben und anschließend die Frucht auspressen. Zitronensaft in eine kleine Schüssel geben, 2 Esslöffel Joghurt dazu geben und kurz zur Seite stellen.

Den restlichen Joghurt mit dem Zucker und dem Zitronenabrieb verrühren. Jetzt wird die Gelatine ausgedrückt und zu dem Zitronensaft und dem Joghurt geben und vorsichtig und unter ständigem Rühren erwärmen. Wenn sich die Gelatine aufgelöst hat, werden zunächst einige Löffel der restlichen Joghurtcreme untergerührt, um die Temperatur anzugleichen. Erst dann wird wird die Gelatinemischung unter die übrige Creme gezogen. Gut durchrühen und in den Kühlschrank stellen, bis die Masse anfängt zu gelieren.

Sahne steif schlagen, unter die Creme rühren und in die vorbereiteten Dessertringe füllen. Die Törtchen mindestens 4 Stunden kühlen.

Für die Dekoration wird die Schokolade über eine Raspel gezogen, so das hauchdünne Stückchen und idealerweise winzige Schokoröllchen enstehen. Die Schokostückchen auf das Törtchen streuen und mit Marzipaneiern dekorieren.

Diese Rezept würde es nicht auf herzelieb geben, wenn es nicht wunderbar zu verändern wäre. Im Winter wandelt ihr es mit Orangen und Zimt ab. Probiert diese Zitronentörtchen auch mit Erdbeeren oder Rhabarber! Im Spätsommer könnt ihr Ananasstücke in die Joghurtmasse mischen. Eure Törtchen verziert ihr dann mit den jeweiligen Zutaten – mit Sahne oder auch mit Früchtekompott.

Jetzt wünsche ich euch ein wunderschönes Osterfest, ganz viel Sonnenschein und richtig viel Spaß beim Nachbacken!

Alles Liebe
miho

 

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Hoechst-Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen.Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

2 Kommentare

  1. Liebe mino, ich bin ganz verliebt in deine kleinen Oster-Törtchen! Hab schöne Ostertage mit deinen Liebsten und lass es dir gut gehen! Alles Liebe Lynn

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.