ᵂᴱᴿᴮᵁᴺᴳ Bifteki vom Grill mit Kritharáki Salat – Rezept für einen griechischen Abend

2 comments

Liebst du die Abwechslung beim Grillen? Meine Familie liebt Bifteki vom Grill – dazu gibt es einen leckeren Kritharáki Salat und natürlich darf selbstgemachtes Tzatziki nicht fehlen! Das Rezept für die Bifteki habe ich von einer griechischen Arbeitskollegin vor Jahren bekommen. Im Laufe der Zeit habe ich es immer wieder abgewandelt und heute ist das Rezept so, wie ich es liebe. Ich gestehe aber, das ich mich nicht akribisch an das Rezept halte und es immer wieder neue Variationen gibt.

Den Salat und auch das Fleisch bereite ich meistens morgens und manchmal auch am Abend vorher zu – bis zum Servieren parke ich beides dann aber im Kühlschrank. Auf gar keinen Fall darf man vergessen, die Bifteki mindestens eine halbe Stunde vorher aus der Kühlung zu nehmen. Sie sollen vor dem Grillen auf jeden Fall nicht eiskalt sein, denn das verändert die Garzeiten.

Der Triton PTS 4.1 von Landmann – meine Kaufempfehlung

(Werbung) Gegrillt wird auf dem Landmann Triton PTS 4.1, den ich schon im Beitrag über den Aufbau des Gasgrills und im Artikel mit dem Rezept für das Bierdosen-Hähnchen ausführlich vorgestellt habe. Mittlerweile ist dieser Gasgrill bei uns fast täglich im Einsatz (wer mich kennt, weiß, dass im Sommer der Herd in der Küche nur im äußersten Notfall benutzt wird!).Sehr zu schätzen weiß ich die doppelwandige Haube. Sie sorgt nicht nur dafür, dass sich der Grill sehr schnell auf die gewünschte Temperatur aufheizt und sie auch lange hält. Gerade bei diesem Rezept für die Bifteki war das ein großer Vorteil, denn Familie konnte es gar nicht erwarten, sie zu verputzen.

Ich muss der Firma Landmann ein großes Lob aussprechen, denn im Laufe der Nutzung stelle ich fest, dass der Grill sich viel einfacher reinigen lässt, als ich es bisher von meinem Gasgrill gewohnt war. Eine sinnvolle Anschaffung ist auf jeden Fall auch die Wetterschutzhaube – so hat man sehr lange Freude an dem Gerät! Bei uns steht der Gasgrill auf der überdachten Veranda, aber gerade bei Trockenheit sammelt sich auf der Oberfläche doch einiges an Staub. Dank der Emaille-Oberflächen lässt sich das zwar supergut reinigen, aber diesen Aufwand kann man sich mit dem Kauf einer Hülle sparen. 

Bifteki vom Grill mit Kritharáki Salat – Rezept

Zutaten

Zutaten für den Kritharáki Salat

  • 200 g Kritharáki-Nudeln
  • 3 Paprikaschoten
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • 1 Zucchini
  • 250 g Kirschtomaten 
  • 200 g Fetakäse
  • 1 Dose Mais
  • 3 Esslöffel Öl,
  • 1-2 Esslöffel Essig
  • Pfeffer und Salz

Zutaten für die Bifteki

  • 1 altbackenes Brötchen
  • 250 ml Milch
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 Bund glatte Petersilie
  • einige Blätter Minze
  • 1 Teelöffel getrockneter Oregano
  • 1 Teelöffel Kreuzkümmel
  • 2 Prisen Liebe
  • 2 Teelöffel Piment
  • 1 Prise Zimt*
  • 1 Prise Muskat *
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • Pfeffer zum Abschmecken
  • 800 g Rinderhack
  • 1 Ei
  • 200 g Feta

Zubereitung

Kritharáki Salat – die Zubereitung

  1. Zunächst die Kritharáki Nudeln nach Packungsanweisung in reichlich Salzwasser bissfest kochen (15 Minuten).
  2. Anschließend die Nudeln abgießen, abschrecken und abkühlen lassen
  3. Danach  die Paprikaschoten, die Lauchzwiebeln, die Zucchini und die Tomaten waschen, putzen und in mundgerechte Stücke schneiden.
  4. Den Feta-Käse klein Würfeln und den Mais abtropfen lassen.
  5. Alle festen Zutaten in einer Schüssel vermischen und aus dem Essig, Öl sowie Pfeffer und Salz eine Salatsoße herstellen und über den Salat gießen.

Den Salat für einige Stunden in den Kühlschrank stellen, damit er gut durchziehen kann. 

Bifteki vom Grill – die Zubereitung

  • Zunächst das Brötchen in der Milch einweichen und kurz zur Seite stellen.
  • Anschließend die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen. Die Zwiebel fein würfeln und den Knoblauch zerdrücken oder hacken.
  • Danach die Petersilie und die Minze fein hacken 
  • Die Zwiebelwürfeln, den Knoblauch, die Petersilie und die Minze zusammen mit dem Oregano, den anderen Gewürzen, Salz und Pfeffer, dem Hackfleisch, dem Ei und dem ausgedrückten Brötchen in eine große Schüssel geben. Alle Zutaten gut verkneten
  • Ich wiege die Gesamtmasse ab, teile das Ergebnis durch 8 und wiege entsprechend Fleischportionen ab. Als nächstes forme acht ovale Frikadellen und schneide den Feta in 4 Rechtecke.
  • Nun jewels ein Stück Feta auf ein Fleischstück legen und ein zweites Stück darauf legen. Das Hackfleisch so formen, dass der Käse gut umhüllt ist – fertig ist der Bifteki Rohling.
  • Den Grill einschalten und den Deckel schließen. Sobald eine Temperatur von 250 bis 280 Grad erreicht ist, die Bifteki auflegen. 
  • Von jeder Seite 4 Minuten grillen. Anschließend die Brenner direkt unter dem Frikadellen ausschalten und weiter 3 bis 4 Minuten mit indirekter Hitze garen.

Ich lasse das Fleisch gern noch einen Moment ruhen, bevor ich es serviere – zusammen mit dem Salat und selbstgemachtem Tzatzi schmeckt dieses Gericht einfach ganz wunderbar!

Tipps für die Bifteki und den Krithaki-Salat
  • Den Salat kannst du abwandeln, wie du es möchtest – versuch ihn auch mit Gurken, weißen oder grünen Bohnen oder Kichererbsen.
  • Die Gewürze kannst du nach deinem Geschmack ersetzen. Zimt und Muskat sind nicht unbedingt Pflicht, der Kreuzkümmel und der Oregano schon!
  • Statt des Feta-Käses kannst du auch Ziegenkäse oder eine anderen Weißkäse verwenden. Meine Tochter liebt Mozzarella als Füllung!

Ich muss gestehen, ich bin sehr begeistert von dem Landmann Grill! Wir haben über Jahre einen sehr teuren Grill gehabt und ich muss gestehen, dass dien deutlich höheren Kosten dafür nicht gerechtfertigt waren. Aber es ist wie immer im Leben – man weiß es erst genau, wenn man es ausprobiert hat. 

Jetzt bleibt mir nur, einen tollen Tag, viel Spaß beim Grillen und guten Appetit zu wünschen.

Alles Liebe,
miho

Abonniere den kostenlosen Newsletter! Zweimal pro Woche Rezepte ins Postfach!

Zuletzt aktualisiert von at .

2 Comments

  1. Christel Hawrannek

    Hallo Michaela, ich liebe deine Rezepte. Heute hätte ich mal eine Frage: Bei einigen Rezepten verwendest du Kreuzkümmel; mein Mann hasst ihn. Gibt es eine Alternative, die ich anstatt Kreuzkümmel verwenden kann? Ich kann keins von den orientalischen Rezepten nachkochen, die man manchmal liest, weil ich Kreuzkümmel einfach nicht verwenden darf. Liebe Grüße Christel!

    • Hallo Christel,

      leider gibt Kreuzkümmel den Gerichten den typischen Geschmack. Du kannst ihn ja weglassen und mehr Pfeffer verwenden, vielleicht noch Piment. Aber es wird ohne Kreuzkümmel nicht so schmecken wie im Original.

      Alles Liebe,
      miho

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)