Blätterteigkekse Rezept – mit Hüttenkäse und ganz einfach!

4 comments

Diese Blätterteigkekse backe ich gerne auf Vorrat! Für das Rezept solltest du unbedingt Hüttenkäse im Haus haben, denn den wirst du brauchen! Klingt vielleicht ein wenig ungewöhnlich, schmeckt aber superlecker! Aber keine Angst, dieser Blätterteig ist nicht so aufwändig – mit einem kleinen Trick geht alles ganz schnell! 

Diese Blätterteigkekse sind nicht nur schön handlich, sie sind auch schön knusprig! Die Hälfte der Kekse verstecke ich immer gut, weil meine Familie sie praktisch inhaliert. Jedes Mal, wenn mein Mann oder das Kind an der Dose vorbeigeht, werden ein oder zwei der Kekse stibitzt. Ich bin manchmal fassungslos, wie schnell die Blätterteigkekse weggefuttert sind. Aber was soll´s! Wenn diese Kekse angesagt sind, setze ich den Teig gleich morgens an, dann parke ich ihn im Kühlschrank, damit ich sie gegen Mittag backen kann. Ganz entspannt!

Blätterteigkekse Rezept – mit Hüttenkäse

Du findest auf herzelieb noch mehr Kekse Rezepte! Schau  dir doch auch mal meine dänischen Vollkorn Brotkekse, meine Eierplätzchen oder meine Apfelkuchenkekse mit Butterstreuseln an!

Zutaten für die Blätterteigkekse

  • 150 g eiskalte Butter
  • 130 g Hüttenkäse
  • 200 g Weizenmehl Typ 550
  • 1 Teelöffel Kardamom oder Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 2 Prisen Liebe
  • 1 Ei (Größe L)
  • 2 Esslöffel eiskaltes Wasser
  • Zucker zum Wälzen

Zubereitung

  1. Zunächst alle Zutaten abwiegen und bereitstellen.
  2. Dann das Mehl mit dem Kardamom und der Prise Salz vermischen.
  3. Anschließend zwei Esslöffel Mehl auf den Boden der Rührschüssel geben
  4. Etwa ein Viertel der Butter in die Schüssel raspeln und wieder Mehl darüber streuen.
  5. Etwas Hüttenkäse darauf verteilen und wieder Mehl darüber streuen.
  6. Die letzen zwei Schritte wiederholen, bis Butter, Mehl und Hüttenkäse jeweils in der Schüssel sind.
  7. Die Zutaten kurz und knackig mit dem Knethaken der Küchenmaschine (siehe unten) zu einer grob krümeligen Masse verarbeiten. 
  8. Jetzt die Maschine ausstellen, das Ei trennen und das Eigelb zu den anderen Zutaten geben. 
  9. Das eiskalte Wasser hinzufügen und die Maschine auf mittlerer Maschine laufen lassen, bis sich die Zutaten gerade eben verbunden haben.
  10. Nicht überkneten! Es darf auch noch ein wenig Mehl zu sehen sehen!
  11. Den Teig zu einer Kugel formen, in einen Gefrierbeutel legen und etwa eine Stunde kühlen.
  12. Nun die Arbeitsfläche leicht mehlen und den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Fertigstellen der Blätterteigkekse

  1. Ich rolle den Teig mit einer gekühlten Edelstahl-Teigrolle (siehe unten) zu einem sehr länglichen Rechteck aus und lege ihn an der langen Seite beide Seiten einmal zur Mitte.
  2. Jetzt den Teig dünn in beide Richtungen ausrollen.
  3. Dann mit einem runden Ausstecher (siehe unten) mit einem Durchmesser von 7 Zentimetern einen Kreis  ausstechen.
  4. Den Zucker auf einen Teller streuen und die Oberseite des Teigkreises hineindrücken.
  5. Danach den Teigkreis zur Hälfte falten und die Oberseite des halben Teigkreises wieder in den Zucker drücken.
  6. Den Halbkreis wieder zur Hälfte falten und das obere Viertel erneut in den Zucker tunken.
  7. Mit allen anderen Teigkreisen genauso verfahren und alle Kekse auf ein mit einer Backmatte oder Backpapier belegten Backblech legen. 
  8. Jetzt das Backblech in den Ofen schieben und die Kekse etwa 20 bis 25 Minuten backen.

Ich lasse die Blätterteigkekse auf einem Backgitter auskühlen! Ich bewahre die ausgekühlten Kekse in einer Blechdose auf, damit sie schön frisch bleiben.

Tipps für die Blätterteigkekse

  • Sollte der Teig auf der Oberfläche beim Ausrollen zu klebrig sein, streue ich etwas Mehl darauf.
  • Der Teig muss immer kalt sein, sonst zerlaufen die Kekse – das ist wirklich sehr wichtig!
  • Die Butter kann man am Besten reiben, wenn man sie kurz einfriert.
  • Eventuell den Blätterteig in zwei Portionen verarbeiten und eine Hälfte im Kühlschrank aufbewahren.
  • Die Butter in diesem Rezept kann nicht ersetzt werden!
  • Die Körner des Hüttenkäses sind im Teig noch sichtbar!
  • Wer nur Eier der Größe M hat, kann auch zwei Eier nehmen. 
  • Ich verwende zum Wälzen auch gern braunen Zucker.

WERBUNG – AFFILIATE LINKS

Das habe ich bei diesem Rezept verwendet: 

Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht! 

Vielleicht liest sich das Rezept auf den ersten Blick kompliziert. Aber glaub mir, wenn man es einmal gemacht hat, geht alles ganz schnell und unkompliziert. Ich beschreibe das Rezept nur gerne sehr genau. Probier es mal aus! Du wirst sehen, es ist ganz einfach und der Aufwand lohnt sich definitiv!

Inspiriert wurde ich für dieses Rezept auf einem meiner Lieblingsblog „Cookies and Sweets“ aus Schweden. Leider hat das Originalrezept bei mir nicht ganz funktioniert, deswegen habe ich es für mich abgewandelt.

Guten Appetit und alles Liebe,
miho

 

Abonniere den kostenlosen Newsletter! Zweimal pro Woche Rezepte ins Postfach!

Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht! 

4 Comments

  1. Die Kekse sehen wirklich lecker aus und sind bestimmt ein tolles Beiwerk zu einer Tasse Kaffee.

    Viele Grüße
    Silke

  2. Hannah Nußbaumer

    Hallo Michaela, klingt zum Nachbacken lecker – aber sag: was passiert mit dem Eiweiß?
    LG Hannah

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)