Buttermilch Whoopie Pies mit Zitronencreme – ein besonderes Kuchen Rezept!

Meine Whoopies habe ich mit einer Buttercreme gefüllt, in den USA wird meistens eine Marshmallow-Creme verwendet, die mir ehrlich gesagt zu aufwändig ist. Whoopie Pies sind in Amerika seit ca. 1920 bekannt, hier haben sie ihren Durchbruch irgendwie nie geschafft. Dabei hätten sie es verdient! Ober- und Unterteil der kleinen Whoopie Pies sind aus einem weichen Kuchen, die Creme in der Mitte kann variiert werden und man kann sie aus der Hand essen – da bin ich natürlich sofort dabei!

Wer meinen Blog schon länger liest, weiß, dass ich sehr viel Buttermilch in meiner Küche verarbeite. Ich liebe Buttermilch! Seit über einem Jahr trinke ich jeden Tag einen Liter davon. Nicht etwas aus gesundheitlichen Gründen – ich mag einfach diesen erfrischenden, säuerlichen Geschmack! Und ich bin ein absoluter Butter- und Schokoladenfetischist. Was liegt also näher als meine Lieblingzutaten zu kleinen schnuckeligen Whoopie Pies zu verarbeiten?

Buttermilch Whoopie Pies mit Zitronencreme

Zutaten für die Whoopie Pies

  • 300 g Weizenmehl
  • 1 Teelöffel Natron
  • 50 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Liebe
  • 15 g Kakao
  • 1 Teelöffel Vanillezucker
  • 150 g Butter
  • 300 ml Buttermilch
  • 2 Teelöffel Zitronensaft

Zutaten für die Zitronencreme

  • 1 Biozitrone
  • 125 g Zucker
  • 1 Teelöffel Vanillezucker
  • 125 g Butter
  • 225 g Frischkäse
  • 1 Prise Liebe

Vorbereitung:
Insgesamt werdet ihr 3-4 Bleche Whoopie-Ober- und Unterteile backen – bereitet also genug Backpapier vor:  Ich zeichne mit einem Schnapsglas auf Backpapier Kreise mit einem Durchmesser von 4-5 Zentimeter. Dabei achte ich darauf, dass dazwischen immer ein fingerbreit Platz eingehalten wird.

Den Ofen jetzt auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen – der Teig ist schnell zubereitet! Dieses Rezept reicht für ca. 24 Whoopies.

Zubereitung der Whoopie Pies

Mehl, Natron, Zucker, Salz, Kakao und Vanillezucker vermischen. Butter, Buttermilch und Zitronensaft hinzufügen und einen cremigen Teig herstellen.

Anschließend fülle ich den Teig in einen Spritzbeutel und spritze den Teig in die aufgezeichneten Kreise auf dem Backpapier. Auf der mittleren Schiene im Backofen ca. 8-12 Minuten backen. Gut auskühlen lassen und in der Zwischenzeit die Creme vorbereiten.

Zubereitung der Zitronencreme für die Whoopie Pies

Die Schale der Biozitrone sehr fein abreiben. Mit dem Zucker und dem Vanillezucker vermischen und dann zusammen mit der weichen Butter  für mindestens 5 Minuten auf höchster Stufe aufschlagen, bis die Masse weiß-cremig ist. Es ist wirklich wichtig diese Zeit einzuhalten, denn nur so wird die Füllung wundervoll cremig.  Den zimmerwarmen Frischkäse nur noch schnell unterheben und nicht zu lange rühren. Die Zutaten sollen sich gerade vermischt haben, bevor die Zitronencreme ca. 15 Minuten gekühlt wird.

Jetzt werden die Whoopie Pies gefüllt. Wenn es schnell gehen muss, spritze ich die Creme gleichmäßig auf eine Hälfte und setze den Deckel drauf. Wenn ich zufällig Schokoladentröpfchen oder -kugeln im Haus habe und es drängelt, lege ich diese in die Mitte und habe so eine kleine Überraschung in den Whoopie Pies. Wenn ich mein Lillekind beschäftigen will, dann spritze ich kleine Creme-Tuffs auf den Rand, einen dicken Klecks in die Mitte, setze den Deckel auf und lasse den Knirps die Schokokügelchen in den Creme-Rand frickeln. Wer kein Kind zur Hand hat, machts halt selbst ;).

Nur noch mit Puderzucker bestäuben und fertig sind die kleinen Kuchen.

Tipps:
Wer mag, kann diese Zitronen-Creme – vor dem Kühlen – noch mit PASTEN-Lebensmittelfarbe einfärben. Flüssige Lebensmittelfarbe ist nicht geeignet! Ich verwende Pasten-Lebensmittelfarben. Vorsicht, diese Lebensmittel-Pastenfarben sind sehr ergiebig. Die Menge, die man mit einem Zahnstocher aufnimmt, reicht für die komplette Creme!
Wer öfter Whoopie Pies oder Makronen backt, für den lohnt sich eine Backmatte aus Silikon auf der die Kreise in der richtigen Größe eingearbeitet sind. ch finde sie unheimlich praktisch!

Wer noch mehr kleine Kuchen mag, die man aus der Hand essen kann, dem empfehle ich meine Apfeltaschen, die in 30 Minuten fertig sind. Auch die Handpies und die Marzipan Whoopie  sind sehr lecker!

Ich wünsche euch einen wundervollen Tag und alles Liebe
miho

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen. Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

12 Kommentare

  1. Guten Morgen Michaela,
    die sehen ja lecker aus. Davon habe ich noch nie gehört. Praktisch wenn sie mit den Fingern und einen Happs gegessen werden können.
    Die Matte dazu ist ja ideal und erleichtert sicher so einiges.
    Danke für das Rezept, kommen auf meine Liste, denke auch das sie es verdient hätten – den Durchbruch ;-)
    LG Tanja

    • Liebe Tanja,
      es ist natürlich immer möglich die Kreise freihändig zu spritzen, oder Markierungen auf dem Backpapier zu machen.
      Aber ich finde so ein Hilfsmittel toll, wenn man es wirklich viel nutzt
      Danke für das Kompliment!
      Alles Liebe miho

  2. Hey Michaela,
    yummi, sehen super aus die whoopies! Die stehen bei mir auch schon ne Weile auf der Backliste, hab die vor Kurzem in der Rezeptbeilage einer Zeitschrift entdeckt, und jetzt hier wieder, sind noch nicht so bekannt die kleinen Dinger das stimmt, aber sicher sehr lecker ;-) Und Buttermilch wäre noch vom Brot backen am Wochenende übrig…sieht also gut aus für die whoopie-back-aktion ;-P
    Wünsch dir nen guten Start in die Woche,
    liebste Grüße, July

  3. Ein schönes Rezept, liebe Michaela! Auch ich gehöre der „Buttermilch-Fraktion“ an. Ich hab immer ein Packerl in meinem Kühlschrank :-) ! Eine Backmatte sollte ich mir vielleicht auch mal anschaffen- danke für den Tipp! Schick dir ganz liebe Grüße aus Tirol, Renate

  4. Liebe Michaela,

    die sehen so großartig aus! Ich habe auch gleich nächste Woche einen Anlass, die zu backen, da ich zu einer Familienfeier ein Dessert mitbringen soll. Denkst du, halten die sich auch bei Hitze ein paar Stunden?

    Liebe Grüße aus Wien,
    Leni

    • Hallo Leni,
      back sie sicherheitshalber einmal zur Probe, du weißt ja – jeder Backofen heizt anders.
      Aber ich kann mir schon vorstellen, dass sie das durchhalten. Garantieren kann ich dir das aber nicht ;)
      Alles Liebe
      miho

  5. So hübsch, da traut man sich gar nicht zu zugreifen. Und wow 1 Liter Buttermilch pro Tag, kein Wunder siehst du so gut aus. Buttermilch ist ja extremst gesund und gut für die Haut. Danke fürs Mitmachen!

  6. Liebe Michaela,

    Whoopi-Pies, Zitronencreme – da muss ich ja direkt vorbeischauen! Ich liebe diese Sandwich-Kuchen auch wirklich sehr! Sie sind so vielseitig und variabel und einfach köstlich!

    Ich muss dir beipflichten, die Silikonmatten sind wirklich grandios, ich habe auch eine und sie damit macht das Backen dieser kleinen Leckereien noch gleich mehr Spaß.

    Das einzig schlimme an den Whoopie-Pies: sie sind viel zu schnell aufgegessen :(

    Bei Buttermilch muss ich auch aufpassen, dass fürs Backen noch genug über bleibt, ich trink die auch sehr gerne :)

    Viele Grüße an Dich, danke für das tolle Rezept und die wundervollen Bilder!

    Jasmin

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)