Reispfanne mit Apfel und Speck Rezept – Hausmannkost nach Risotto-Art

Ich weiß gar nicht so genau, ob ich diese Reispfanne wirklich Risotto nennen dürfte. Ich habe für das Rezept den Mittelkornreis Aborio verwendet, ein typischer Risotto-Reis. Die Reispfanne mit Apfel und Speck nach Risotto-Art gekocht. Irgendwas sträubt sich in mir, mein Gericht Risotto zu nennen. Vielleicht gibt mir ja ein Risotto-Profi nach dem Lesen des Rezepts ein Feedback dazu.

Normalerweise wird ein gutes Risotto mit Wein abgelöscht, ich habe mich bei diesem Rezept für Bier entschieden. Speck bringt eine weitere rustikale Note in die Reispfanne, während die Äpfel, die Zitrone und die Frühlingszwiebeln für die Frische sorgen.  Und natürlich durfte Parmesan nicht fehlen! Probiert das Rezept einfach aus, vielleicht überrascht euch diese Reispfanne genauso wie mich!

Reispfanne mit Apfel und Speck nach Risotto-Art

Zutaten für die Reispfanne

  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 150 g Bacon
  • 2 Äpfel
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 Esslöffel Butter
  • 350 g Risotto-Reis
  • 150 ml Bier
  • Saft einer halben Zitrone
  • Abrieb einer halben Zitrone
  • 1 Prise Liebe
  • 1 – 1,2 Liter Gemüsebrühe
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Esslöffel Butter
  • 75 g geriebener Parmesan
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • 50 g Bacon zum Belegen

Zubereitung der Reispfanne nach Risotto-Art

Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Die Äpfel entkernen und in feine Blättchen schneiden. Dann die Baconwürfel zusammen mit den Frühlingszwiebel-Scheiben in einer Pfanne kurz anbraten. Diese Zutaten zur Seite stellen. Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden.

Zwei Esslöffel Butter in einer Pfanne auslassen und die Zwiebelwürfel unter ständigem Rühren anschwitzen. Den Reis dazu geben und mitdünsten, bis er glasig wird. Erst dann mit Bier ablöschen und den Zitronensaft und -abrieb dazu geben. Jetzt mit liebevollen, gleichmäßigen Bewegungen rühren, bis der Reis die Flüssigkeit aufgenommen hat.
Nach und nach eine kleine Tasse der heißen Gemüsebrühe dazu geben, aber bitte immer erst, wenn die Flüssigkeit der letzten Gabe aufgenommen wurde. Es ist wichtig, die ganze Zeit zu rühren  – idealerweise beschreibt der Kochlöffel dabei die Form einer Acht.

Nach ca. 16 Minuten solltet ihr das Gericht einmal probieren. Der Reis sollte Biss haben! Jetzt den Topf von der Herdplatte ziehen und einen Esslöffel butter und den geriebenen Parmesankäse unterrühren. Frühlingszwiebel, Apfelblättchen und Speckwürfel unterheben. Schnittlauch fein schneiden und über die Reispfanne streuen.

Baconscheiben in einer Pfanne anbräunen und auf die Portionen verteilen. Fertig – nur noch servieren!

Tipps

Hauchdünne Baconscheiben verbrennen leicht in der Pfanne. Wer den Boden einer Pfanne mit Wasser bedeckt und die Scheiben in dieses Wasser legt, kann beobachten, wie sich die Scheiben leicht zusammen ziehen und wellen. Der Bacon verliert in diesem Wasserbad schnell das Fett und bräunt ganz leicht, sobald das Wasser verdunstet ist.

Schnell gekocht und etwas für diejenigen, die es besonders herzhaft mögen. Auch wenn einige vielleicht skeptisch wegen des Apfels gucken werden – das muss so! Je saurer der Apfel ist, desto besser. Einerseits gibt das einen gewissen Biss und andererseits ist das einfach die frische Komponente, die das Gericht so interessant macht.

Ganz sicher ist das ein einfaches Gericht. Wir wären ja auch nicht bei herzelieb, wenn es kompliziert wäre. Die Rührerei ist besser als jede Meditation und mit knapp 30 Minuten Zubereitungszeit liegt das Gericht bei mir ganz weit vorn! Das ist Kochen und Entspannung für mich!

Ran an den Topf und flott gerührt. Aber vorher verratet ihr mir doch hoffentlich noch, welches euer Lieblings-Risotto ist, oder?

Alles Liebe
miho

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen. Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

6 Kommentare

  1. Miho, das klingt genial!!!!
    Gerade wegen des Apfels in Kombi mit Bacon und Frühlingszwiebeln und, und … überhaupt!!!!
    Das werde ich definitiv nachkochen ♥
    Danke für das tolle Rezept und viele liebe Grüße zu dir in den hohen Norden.
    Janke

  2. Also ich habe es nachgekocht, und es hat wirklich KÖSTLICH geschmeckt. Und das die Rührerei Meditation ersetzt ist kein Witz, ich war danach entspannt wie schon lange nicht mehr.

    Vielen Dank für dieses tolle Rezept!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)