Eierkringel, die mürbesten Kekse, die ich kenne!

Heute gibt es ein Rezept für Eierkringel oder norwegische Berlinerkranser! Das Besondere an diesem Rezept ist, das sie mit hartgekochten Eiern zubereitet werden. Die nordfriesischen Kekse werden, genau wie das Gegenstück aus Norwegen zu einer Schleife oder einem Kranz geformt und mit Hagelzucker bestreut. 

Berlinerkranser gehören zu den traditionellen norwegischen Weihnachtskeksen. Wie bei allen tradtionellen Rezepten gibt es weder für Eierkringel, noch für Berlinerkranser ein Original-Rezept, das erhalten wäre. Jede Familie hat ihr eigenes Rezept! In meinem Rezept werden nur hartgekochte Eier verwendet, andere Rezepte für Eierkringel oder Berlinerkranser enthalten auch noch flüssiges Eigelb.

Rezept für Eierkringel oder Berlinerkranser

Du findest auf herzelieb noch mehr Rezepte für Kekse und Plätzchen. Probier doch auch mal die Schokoseufzer und die Schmalznüsse aus!

Zutaten für die Eierkringel oder Berlinerkranser

  • 4 hartgekochte Eier
  • 250 g zimmerwarme Butter
  • 50 g Zucker
  • 30ml Sahne
  • 300 g  Mehl 
  • 1 Prise Liebe
  • 1/2 Teelöffel Kardamom
  • 1 Eiweiß
  • Hagelzucker oder dänischen Perlesukker

Zubereitung der Eierkringel oder Berlinerkranser

Zunächst die Eier pellen und das Eigelb aus der Mitte herauslösen. Die hartgekochten Eidotter durch ein feines Sieb streichen und kurz zur Seite stellen.

Danach die Butter und den Zucker schaumig rühren. Die Sahne, das feingeriebene Eigelb, das Mehl und den Kardamom dazu geben und zügig einen Knetteig herstellen. In Frischhaltefolie wickeln und für mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank legen. 

Jetzt den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Nun dünne Teigrollen mit einem Durchmesser von ungefähr einem und zehn Zentimeter Länge formen. Die Teigstücke auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und dabei einen Kringel oder Kranz formen. 

Das Eiweiß mit einer Gabel leicht aufschlagen und dann die Kringel damit leicht bestreichen. Hagelzucker aufstreuen und das Backblech in den Ofen schieben. Nach etwa 12 Minuten werden die Spitzen leicht braun sein, dann sind die Kekse fertig!

Die Kekse sind sehr weich, solange sie noch warm sind. Deswegen vorsichtig auf ein Backgitter legen und auskühlen lassen.

Tipps

  • Der Teig ist sehrweich, deswegen forme ich nur portionsweise die Teigrollen. Den Rest lege ich immer zurück in den Kühlschrank.
  • Die Arbeitsfläche mehle ich leicht, dann lässt sich der Teig besser rollen. Aber nicht zu viel Mehl verwenden, sonst werden die Kekse trocken.
  • Die Keks Eierkringel bewahre ich in einer Dose auf.

Es gibt nicht viele Rezepte für Kekse oderPlätzchen mit gekochtem Eigelb. Generell ist dieses Gebäck unglaublich mürbe. Ganz zart zerbrechen sie auf der Zunge! Ich bin mir ganz sicher, dass du ganz begeistert sein wirst. Probier die Eierkringel einfach aus!

Lass dir die Eierkringel gut schmecken und hab ganz viel Spaß beim Nachbacken!

Alles Liebe,
miho

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Hoechst-Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen.

Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

8 Kommentare

  1. Hallo Michaela, megaspannend! Meine Oma hat die jedes Jahr gebacken und ich hab die geliebt – ich kann mich zwar nicht daran erinnern, dass sie je gekochte Eier verwendet hätte zum Backen, es ist ja auch ewig her!! Aber: Ihr Rezeptbuch ist verloren gegangen. – und so sind die Kekse nach all den Jahren in Vergessenheit geraten ….ich danke Dir, für das Rezept!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.