Schokoseufzer – Kekse, die schon vor Weihnachten schmecken!

Schokoseufzer sind viel zu schade für die Weihnachts- und Adventszeit, denn sie sind ganz besondere Plätzchen. Die Kombination Schokolade und Zimt ist für mich absolut verführerisch, aber es ist eigentlich etwas ganz anderes, was diese Weihnachtskekse auszeichnet: Sie sind innen etwas softer – wenn man es richtig macht. Ich liebe Weihnachtsplätzchen, die außen knackig sind und innen einen weicheren Kern haben.


In jedem Jahr werden diese Kekse schon lange vor der Adventszeit gebacken, denn sie sind superschnell gemacht. Nur wenige Zutaten machen dieses Kekse zu einem Dauerbrenner bei herzelieb. Wer wirklich einfache Kekse backen will, ist hier genau richtig! Für euch hab ich das Rezept mitgebracht:

Schokoseufzer

Du findest noch mehr tolle Plätzchen-Rezepte auf herzelieb. Schau dir gern die Æggeblommer Kys, die Haselnusskekse mit Tuff und die Mandel Drømmer an. 

Zutaten für die Schokoseufzer

  • 250 g weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • Liebe, so viel du hast
  • 2 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 400 g Mehl
  • 50 g Stärke
  • 2 Esslöffel Kakao
  • 1 Teel. Zimt

Zubereitung der Schokoseufzer

Die Butter wird zusammen mit dem Zucker gut aufgeschlagen. Als nächstes gebe ich das flüssige Eiweiß und das Salz dazu und menge das Mehl  und die Stärke nach und nach unter. Zum Schluss wird der Kakao und der Zimt dazugegeben und alles gut vermischt.

Jetzt formst du längliche Rollen, die den Durchmesser eines 1-Euro-Stückes haben sollten. Ich wickele diese Rollen immer in Butterbrotpapier und parke sie eine halbe Stunde im Kühlschrank.

Während die Plätzchen ruhen, heize ich den Backofen auf 160 Grad Ober-/Unterhitze vor. So muss ich nach der Ruhezeit nur noch dünne Scheiben von meiner Teigrolle abschneiden, mit viel Liebe haselnussgroße Kugeln formen und diese – ohne sie plattzudrücken! – auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

Nach genau 13 Minuten nehme ich die Plätzchen aus dem Backofen! Vielleicht hast du den Eindruck, sie wären noch nicht fertig, lass dich davon nicht beeindrucken. Nach genau 13 Minuten sind diese Kekse fertig!


 

Denk an mich, wenn du die Kekse nachgebacken hast, darauf beißt und die über den etwas weicheren Kern freust. Ich liebe diese Weihnachtsplätzchen über alles!

Hab eine schöne Zeit und lass es dir gut gehen!
Alles Liebe
miho

Abonniere den kostenlosen Newsletter! Zweimal pro Woche Rezepte ins Postfach!

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen. Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

35 Kommentare

  1. Ach liebe Miho, Du hast immer so leckere Dinge zu bieten. Ich bin einfach gerne hier und nun ein Rezept mehr zum nachbacken ♥

    Herzliche Sonntagsgrüße

    Kerstin

  2. Plätzchen zum Seufzen gehören ja auch nicht nur in die Adventszeit :-) Gemütlich zum Tee im Herbst kann ich mir die auch gut vorstellen – hört sich toll an !
    sonnige Grüße
    Christine

  3. ich habe gerade deine Kekse nachgebacken und wir sind uns einig einfach lecker nd sooo einfach zu backen. Dankeschön für dieses tolle Rezept

    Margret

  4. Bei mir hat auch endlich das Kekse backen angefangen. Die Schokoseufzer sind sehr lecker und bei meiner Familie kommen sie auch super an. Ich werde sie bestimmt noch mal backen, wenn ich ein passenden Eigelb-Rezept dazu gefunden habe. Die Zitronenstangen, die ich gestern gebacken habe, fand ich eher langweilig.

  5. Also mich reizen ja schon deine Schneeflöckchen, die ich vor kurzem entdeckt habe… Aber diese klingen auch nicht schlecht ;-) Liebe Grüße, Bianca

    • Liebe Elbköchin,
      back sie einfach beide. Sie sind so verschieden, dass man sie nicht miteinander vergleichen kann.
      Die Schneeflöckchen sind ganz zart, die Schokoseufzer eher rustikal. So wie man es mag.
      Viel Spaß beim Backen
      miho

  6. hallo miho,
    ganz lieben dank für dieses rezept, habe sie gebacken!!!!
    direkt vom blech weg gekostet!!! einfach himmlisch!!!
    aber jetzt habe ich sie über nacht auskühlen lassen und jetzt sind sie innen nicht mehr so schön weich!!! was habe ich falsch gemacht???
    wie hebst du sie denn auf???
    über eine info würde ich mich freuen.
    lg elke

  7. hallo,

    ein sehr sehr leckeres rezept. leider hatte ich keine Stärke da was mich dazu verleitet hat puddingpulver zu nutzen … und noch ein klein wenig mehr mehl ;) … die kombination war genial :) nom nom nom

    danke :)

  8. Hallo, auch ich habe Deine schöne Seite erst jetzt endeckt. Macht aber nichts, diese Schokoseufzer werden uns das ganze Jahr schmecken. Ich habe sie grad ausprobiert und was soll ich sagen, einfach zum seufzen.
    Liebe Grüße Maren

  9. Hallo du liebe

    Meinst du, es ist möglich einen teil des Mehls durch Haselnüsse zu ersetzen?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)