Käsebrötchen Rezept – so lecker wie vom Bäcker

10 comments

Meine Familie liebt Käsebrötchen. Aber wusstest du, dass man sie auch ganz einfach selber backen kann? Mit diesem Rezept gelingen dir Käsebrötchen wie vom Bäcker! Ich finde es sogar sehr viel besser, sie selbst zu backen, weil man dann den Käse selbst auswählen kann! Diese Brötchen schmecken nicht nur wunderbar zum Frühstück. Sie sind auch toll fürs Picknick und du kannst sie super mit ins Büro oder zur Schule nehmen. Meine kleine Tochter verputzt diese Käsebrötchen auch als Beilage zum Grillen. Käse macht eben glücklich!

Käsebrötchen von herzelieb wie von Bäcker

Ich backe übrigens immer die doppelte Menge. Die eine Hälfte der Käsebrötchen friere ich sofort ein, sobald sie kalt sind. So habe ich immer einen kleinen Vorrat im Gefrierschrank. Dieses Rezept kannst du aber auch schön spontan backen – es ist nicht schwierig. Das Wichtigste ist, dass du ausreichend knetest und auch beim Ziehen und Falten schön gründlich bist. Du wirst mit wirklich fluffigen und saftigen Brötchen belohnt.

Buch herzelieb&hyggelig


 

Käsebrötchen Rezept – der Klassiker, wie vom Bäcker!

Du findest auf herzelieb noch mehr  Brötchen Rezepte! Schau dir doch auch mal meine dänischen Hvedeknopper, die Kartoffelbrötchten oder die Milchbrötchen an!

Käsebrötchen selbstgebackenZutaten

  • 1/2 Würfel Hefe (siehe Tipps)
  • 260 ml warmes Wasser
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 400 g Mehl
  • 1 Esslöffel Essig (15 ml)
  • 1 Teelöffel Salz
  • 2 Prisen Liebe
  • 150 g Käse
  • 50 ml Milch
  • 6 – 8 Scheiben Käse

Käsebrötchen – die Zubereitung

  1. Zunächst die Hefe in dem Wasser auflösen, den Zucker und etwa ein Viertel des Mehls einrühren.
  2. Den Teig mit einem Tuch abdecken und für 10 Minuten zur Seite stellen.
  3. In der Zwischenzeit den Käse rapseln und ebenfalls zur Seite stellen.
  4. Dann den Rest des Mehls mit dem Salz mischen und zusammen dem Essig zum Teig geben.
  5. Den Teig zunächst 3 Minuten auf niedriger, anschließend 7 Minuten bei mittlerer Geschwindigkeit in der Küchenmaschine (siehe unten) kneten.
  6. Nun die Rührschüssel wieder einem Tuch abdecken! An einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.
  7. Nach der Gehzeit den Käse in den Teig einarbeiten. Ich ziehe den Teig und streue etwas Käse auf, bevor ich ihn falte(YouTube-Link)) Diesen Vorgang ein paar mal wiederholen.
  8. Den Teig für die Käsebrötchen weitere 30 Minuten gehen lassen. Anschließend noch mehrmals dehnen und falten.
  9. Die Arbeitsfläche ganz leicht mehlen.
  10. Danach den Brötchenteig in 6 Stücke teilen und anschließend jeden Teigling rundschleifen (YouTube-Link).
  11. Jetzt die geformten Teigstücke auf ein mit einer Backmatte (siehe unten) oder Backpapier belegtes Backblech legen.
  12. Erneut abdecken und noch einmal 30 Minuten gehen lassen.
  13. Nun den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. 
  14. Kurz bevor du das Blech in den Ofen schiebst, jedes Brötchen mit Milch bestreichen und eine Scheibe Käse auflegen
  15. Die Backzeit beträgt 30 – 35 Minuten.

Auf einem Backgitter (siehe unten) auskühlen lassen und dann einfach genießen. Guten Appetit!

Tipps für die Käsebrötchen

  • Ich verwende am liebsten Cheddar für diese Brötchen. Das gibt eine schöne Farbe!
  • Im Teig verwende ich am liebsten Emmentaler.
  • Du kannst jeden Schnittkäse für die Brötchen verwenden.
  • Bitte keinen fettreduzierten Käse auf die Teiglinge legen – er schmilzt nicht.
  • Übrig gebliebene Brötchen bewahre ich in einem Gefrierbeutel auf.
  • Du kannst die Brötchen auch einfrieren. Vor dem Aufknuspern auftauen lassen
  • Ich knuspere die Käsebrötchen auf unserem dänischen Flachtoaster auf.
  • Natürlich kannst du die Käsebrötchen auch mit Trockenhefe backen! Ein Päckchen ist ausreichend.
  • Ich schneide die Brötchen einmal längs ein, bevor ich den Käse auflege.

WERBUNG – AFFILIATE LINKS

Das habe ich bei diesem Rezept für die Käsebrötchen wie vom Bäcker verwendet: 

Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht!

Käsebrötchen hausgemacht

ich wünsch dir ganz viel Spaß beim BAcken und vorallem beim Genießen! Du kannst auch noch Kerne oder Saaten aufstreuen bevor du den Käse auflegst. Wir mögen sie allerdings lieber pur. 

Guten Appetit und alles Liebe,
miho

Abonniere den kostenlosen Newsletter! Zweimal pro Woche Rezepte ins Postfach!
kostenloser Newsletter von herzelieb

Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht!

 

 

10 Comments

  1. Kristina Keitel

    Liebe Michaela,
    ich habe die Käsebrötchen heute gemacht und was soll ich Dir sagen:
    Meine „Mitbewohner‘ wollten quasi das Brötchen auf ein Podest legen und ….keine Ahnung..
    darum herum hüpfen? fotografieren und einen Starschnitt daraus basteln ? …den „Tag des Käsebrötchens“ anmelden ..SO LECKER!!!
    Der Zeitaufwand lohnt sich, der Arbeitsaufwand ist ja nu echt nicht groß. Um Einiges besser als vom Bäcker und die Konsistenz erst!
    Ich wundere mich, daß hier noch keine Kommentare stehen!!
    An alle Mitleser also: macht die mal! GEILOMAT
    Diese Teile sind eine kulinarische Liebeserklärung. Miho: DANKE DANKE DANKE *Alles Liebe und Gruß aus Pinneberg
    Kristina

    • Liebe Kristina,

      ich freu mich gerade wie eine Schneekönigin über deinen Kommentar und von meiner Familie kommt zu deinem Kommentar nur „Highfive“ – die sehen das. nämlich auch so. Sogar mein Mann hat die Brötchen schon zweimal nachgebacken, weil er einfach nicht genug davon bekommen kann.

      Ganz liebe Grüße nach Pinneberg,
      miho

  2. Karla Krüger

    Vielen Dank für Tolle Rezepte :)

  3. Lissy M.

    ich fand das Rezept toll und meine Familie liebt Käsebrötchen. Der Kommentar von Kristina oben hat mich neugierig gemacht.

    Ich hab sie gebacken. Es sind die besten Käsebrötchen der Welt! Der Mann und die Kinder wollen sie am liebsten jeden Tag essen.

    Danke für dieses Rezept

    • Liebe Lissy,

      ich bin ein bisschen rot geworden als ich gelesen habe, dass du sie für die besten Käsebrötchen der Welt hältst. Danke für das Lob! Ich bin ein kleines bisschen sprachlos.

      Ganz lieben Dank, guten Appetit und alles Liebe,
      miho

  4. Katharinchen

    Hallo Miho, Hallo Kristina,

    diese Brötchen sind wirklich eine Liebeserklärung. Ich war so neugierig, weil sich hier alle überschlagen. Zu Recht! Diese Käsebrötchen sind der helle Wahnsinn!

    An alle: Nachmachen!

    Viele Grüße,
    Katha

    • Hallo Katha,

      ich werd ja noch richtig rot, wenn das so weiter geht. Wundervoll, dass dir die Käsebrötchen auch so gut gefallen!

      Alles Liebe und danke für das Lob!
      miho

  5. Elke Wilde

    Hallo Michaela,
    Ich freue mich wie Bauer Bolle, daß ich vor einiger Zeit deinen Blog entdeckt habe. Seitdem machen meine Küchenmaschine und der Backofen regelmäßig Überstunden…. Nur zu den Käsebrötchen muss ich sagen: die sind nicht wie vom Bäcker, sondern um Lääängen besser. Meine Familie schlägt sich darum, ich könnte sie täglich backen. Gerade ist ein Dinkel-Roggenbrot im Ofen, dieser Duft…… einfach himmlisch!! Auch alle anderen Rezepte, die ich bisher probiert habe, sind toll. Einfach, bodenständig, ohne Firlefanz und sehr, sehr lecker!
    Vielen Dank für diese tollen Rezepte, Ideen und Anregungen!
    Herzliche Grüße Elke

    • Hallo liebe Elke,

      ich bin grad sprachlos – was für ein tolles Kompliment! Danke, du motivierst mich!

      Jetzt freu ich mich wie Bolle, dass es dir hier so gut gefällt! Lass ganz bald wieder von dir hören!

      Guten Appetit und aaaalles Liebe,
      miho

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)