Kartoffelgulasch Rezept – Lieblingseintopf mit ganz einfachen Zutaten!

6 comments

Warum bis heute mein Kartoffelgulasch Rezept noch nicht auf herzelieb erschienen ist, kann mich – ehrlich gesagt – gar nicht erklären! Ganz spontan fällt mir nämlich kein Eintopf Rezept ein, dass schneller zubereitet ist. Dazu kommt, dass die Zutaten so einfach sind! Kartoffeln und Zwiebeln hat wahrscheinlich jeder im Haus, der Rest kann mit ein bisschen Fantasie improvisiert werden. Tipps dafür gibt es, wie immer, nach dem Rezept! 

Kartoffelgulasch Rezept, dass wenig Arbeit macht und schnell fertig ist. So lecker, so einfache Zutaten - ein echter Lieblings-Eintopf!

Die Schnippelei hält sich der Kartoffelgulasch Zubereitung in überschaubaren Grenzen, denn alle Zutaten werden nur grob geschnitten. Für die Vorbereitung brauche ich mit allem Drum und Dran etwa 20 Minuten. Mit Frühkartoffeln geht es sogar noch ein bisschen schneller, weil ich sie nicht einmal schäle. Kartoffelgulasch ist ein Eintopf, der sich auch für die Feierabendküche ganz wunderbar eignet und der am nächsten Tag mindestens nochmal so gut schmeckt!

Buch herzelieb&hyggelig

 

Kartoffelgulasch Rezept – einfach, schnell und unglaublich lecker!

Du findest auf herzelieb noch mehr Kartoffelgerichte. Probier doch mal die Kartoffelmuffins, die Kartoffelpfannkuchen oder die klassische Kartoffelsuppe aus!

Kartoffelgulasch Rezept, dass wenig Arbeit macht und schnell fertig ist. So lecker, so einfache Zutaten - ein echter Lieblings-Eintopf!Zutaten

  • 1 Kilo Kartoffeln
  • 350 g Zwiebeln
  • 1 Prise Liebe
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Esslöffel Öl (siehe unten)
  • 4 Mettenden
  • 2 Esslöffel Tomatenmark
  • 2 Teelöffel Paprika edelsüß
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 1 Teelöffel Majoran
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Esslöffel Essig
  • 1 Teelöffel Zucker
  • etwas Pfeffer
  • evtl. 1 Teelöffel Kümmel
  • Salz zum Abschmecken
  • 1/2 Bund Petersilie
  • einige Esslöffel Creme Fraîche

Statt des Essigs und dem Zucker gebe ich einen Esslöffel selbstgemachtes Gastrik – die Zauberwürze aus Dänemark – dazu.

Zubereitung

  1. Zunächst die Kartoffeln schälen, waschen und in Würfel schneiden.
  2. Die Zwiebeln abziehen und nicht zu klein würfeln oder in Spalten schneiden.
  3. Anschließend den Knoblauch von der Schale befreien und zerdrücken. Ich nutze dafür eine Knoblauchwippe (siehe unten).
  4. Nun noch die Mettenden in Scheiben schneiden.
  5. In einer Pfanne oder einen Topf (siehe unten) das Öl erhitzen und die Zwiebeln zusammen mit den Mettenden-Scheiben darin anbraten.  
  6. Ein wenig Kümmelsaat darüber streuen und mitrösten.
  7. Den Knoblauch und die Kartoffelstücke dazu geben und etwa 5 Minuten mitdünsten. 
  8. Dann die Zwiebeln und das Gemüse zur Seite schieben und das Tomatenmark zusammen mit dem Paprika kurz anrösten..
  9. Die Gemüsebrühe dazu gießen und den Topfinhalt ablöschen.
  10. Den Majoran, das Lorbeerblatt und etwas Pfeffer dazu geben. 
  11. Anschließend den Essig und den Zucker einrühren.
  12. Dann den Topfhinhalt aufkochen, die Temperatur  auf mittlere Hitze reduzieren und den Deckel auf den Topf setzen.
  13. Das Kartoffelgulasch in 25 Minuten fertig garen und anschließend noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Ich streue den restlichen Kümmel kurz vor dem Servieren über das Gericht und reiche Creme Fraîche und Petersilie dazu.

Tipps für das Kartoffelgulasch

  • Ich nehme ein paar Kartoffelstücke am Ende der Kochzeit aus dem Topf und zerdrücke sie mit etwas Flüssigkeit, um das Mus anschließend unterzurühren. Das macht das Kartoffelgulasch sämig.
  • Wer keinen Kümmel mag, lässt ihn weg. 
  • Ich gebe statt des Pfeffers gerne eine Chili-Schote mit an das Kartoffelgulasch.
  • Den Zucker würde ich nicht weglassen – er rundet den Geschmack ab.
  • Statt Mettenden kannst du auch Kartoffelgulasch mit Würstchen, Kasseler Nacken Stücke oder Speck kochen. Kartoffelgulasch mit Fleischwurst schmeckt auch toll!
  • Ihr könnt statt der Creme Fraîche auch Schmand oder Kochcreme dazu geben.
  • Wer eine besondere Würz gibt Selleriebpulver dazu oder salzt mit Selleriesalz.
  • Ich verwende am liebsten mehligkochende Kartoffeln für das Kartoffelgulasch. Vorwiegend Festkochende sind auch geeignet.
  • Solll das Kartoffelgulasch vegetarisch sein, lasse ich das Fleisch weg. Ich salze dann mit Rauchsalz.

WERBUNG – AFFILIATE LINKS

Das habe ich bei diesem Kartoffelgulasch Rezept verwendet: 

Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht!

Kartoffelgulasch Rezept, dass wenig Arbeit macht und schnell fertig ist. So lecker, so einfache Zutaten - ein echter Lieblings-Eintopf!

Schaut einfach, was ihr im Kühlschrank oder im Vorratsschrank habt und dann kocht euch einfach ein schön wärmendes und sättigendes Kartoffelgulasch. Es lohnt sich auf jeden Fall! Und wenn ihr dieses Gericht in Schalen statt in tiefen Tellern serviert, wärmt der Eintopf nicht nur den Bauch und die Seele sondern auch die Hände. 

Guten Appetit und alles Liebe,
miho

Abonniere den kostenlosen Newsletter! Zweimal pro Woche Rezepte ins Postfach!
kostenloser Newsletter von herzelieb

Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht!

 

 

Autor: | Deutsche Küche
Eintopf Rezepte, Kartoffel Rezepte | Keywörter: Kartoffeln, Zwiebeln, Fleisch, Mittagessen, Abendbrot

 

6 Comments

  1. Markus von ACAD-Profy

    Es sieht so lecker aus! Ich würde gerne das kochen.

  2. Genau das richtige Rezept für so einen grau verregneten Tag

  3. Liebe Miho, ich bin gerade bei der Mittagessenplanung für die nächsten Tage. Da kommt mir dein Rezept wie gerufen – es schmeckt bestimmt prima. Danke für die Anregung und LG Ursula

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)