Kartoffelsalat im Teig – Rezept für eingebackenen Kartoffelsalat

4 comments

Hast du schon mal Kartoffelsalat im Teig probiert und ihn eingebacken? Das ist einmal etwas anderes und du kannst ihn heiß oder kalt essen! Das Rezept klingt vielleicht ein bisschen ungewöhnlich, aber ich kann dir versichern, dass es grandios schmeckt! Der Kartoffelsalat wird komplett ohne Mayonnaise gemacht, weil Mayo aus dem Backofen nachher weder schön aussieht, noch besonders toll schmeckt. Ich koche am Abend vorher schon die Pellkartoffeln und ich bereite den Teig für die Hülle vor. Beides lagere ich über Nacht im Kühlschrank. Ein tolles Mittagessen und eine Superidee für´s Abendessen!

Kartoffelsalat im Teig - Kartoffelsalat eingebacken

Ich weiß, dass nicht überall Créme Fraîche zu kaufen gibt. Deswegen verrate ich dir ganz am Ende des Beitrags auch, wie ich Créme Fraîche selber mache. Ansonsten lass deiner Fantasie freien Lauf. Außer Mayonnaise kannst du alles zum Kartoffelsalat geben, was auch sonst in dein klassisches Rezept gehört. Meine Variante ist vegetarisch – aber das ist mein klassischer Kartoffelsalat auch. Bei dem Teig handelt es sich übrigens um eine Art „schnellen“ Blätterteig, der immer gut gekühlt sein muss bis zum Backen. Ich wünsch dir ganz viel Spaß beim Nachmachen und vor allem guten Appetit!

Eingebackener Kartoffelsalat (für 2 Laibe) – Kartoffelsalat im Teig Rezept

Du findest auf herzelieb noch mehr Salat Rezepte. Schau dir doch auch mal meinen klassischen Kartoffelsalat, oder den falschen Kartoffelsalat mit Blumenkohl oder Kohlrabi an!

Kartoffelsalat im Blätterteig mit Schnittlauch und KapernZutaten für den Kartoffelsalat im Teig

für den Mürbeteig

  • 340 g Mehl
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1 Prise Liebe
  • 250 g kalter Frischkäse
  • 250 g eiskalte Butter
  • 1 Esslöffel Apfelessig
  • evtl. 1 – 2 Teelöffel eiskaltes Wasser
  • 1 Ei zum Bepinseln

für den Kartoffelsalat

  • 2 Kilo kleine, neue Kartoffeln
  • 3 Zwiebeln
  • 1 Bund Schnittlauch oder Petersilie
  • 500 ml Créme Fraîche (siehe unten)
  • 1 Gläschen Kapern
    oder 2 – 3 Gewürzgurken
  • 1/2 Teelöffel Senf
  • 1,5 Teelöffel Salz
  • 2 Prisen Pfeffer

Zubereitung

Den Mürbeteig herstellen

  1. Den Mürbeteig herstellen
  2. Zunächst das Mehl mit dem Salz in einer Schüssel vermischen.
  3. Anschließend die Butter und den Frischkäse in kleine Stücke schneiden und dazu geben.
  4. Dann den Apfelessig und die zwei Esslöffel Wasser darüber gießen.
  5. Jetzt alles kurz und zügig zu einem Mürbeteig verarbeiten. Ich verwende dafür einen Teigmischer (siehe unten).
  6. Den Teig zuerst zu einer Kugel, dann zu einem Viereck formen und in Frischhaltefolie wickeln.
  7. Den Mürbeteig für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank legen.

Achtung! Es ist eine Art Blätterteig – nicht zu lange kneten, nicht warm werden lassen und es dürfen durchaus noch Mehl und Butter zu sehen sein. Die Teigrolle (siehe unten) für den Teig lege ich vorher ins Gefrierfach!

Den Kartoffelsalat vorbereiten

  1. Die Kartoffeln waschen und in reichlich Wasser zu Pellkartoffeln kochen.
  2. Anschließend die gekochten Kartoffeln abgießen und abkühlen lassen.
  3. Dann die Zwiebeln schälen und fein hacken. 
  4. Die Kräuter ebenfalls fein schneiden.
  5. In einer Schüssel die Créme Fraîche mit dem Senf, der Petersilie oder dem Schnittlauch, dem Salz und dem Pfeffer verrühren.
  6. Die kalten Pellkartoffeln jetzt schälen und in dicke Scheiben schneiden (niicht zu dünn!) und zur angerührten Soße geben.
  7. Alles gut durchmischen und kurz stehen lassen. Eventuell kühlen.

Füllen und Backen

  1. Jetzt den Backofen auf 225 Grad vorheizen.
  2. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Mürbeteig mit einer Teigrolle (siehe unten) auf etwa Backblechgröße ausrollen.
  3. Den ausgerollten Teig auf ein mit einer Backmatte oder Backpapier belegten Backblech legen
  4. Den Kartoffelsalat darauf verteilen und die Seiten hochklappen und alles gut verschließen.
  5. Die Rolle mit einem verquirlten Ei bestreichen und in den Backofen schieben. 
  6. Die Backzeit beträgt etwa 30 Minuten, die Teighülle soll goldbraun sein. (Nach 20 – 25 Minuten schon mal gucken!)

Ich nehme den eingebackenen sofort vom Blech und lege ihn auf ein Backgitter (siehe unten). Außerdem essen wir den Kartoffelsalat oft kalt!

Tipps

  • Wer keine kleinen Kartoffeln bekommt, nimmt größere Kartoffeln und schneidet sie nach dem Pellen kleiner.
  • Ich verwende vorwiegend festkochende Kartoffeln.
  • Für dieses Rezept bevorzuge ich Créme double.
  • Wie man Créme Fraîche selber macht, verrate ich weiter unten!
  • Für den Teig kühle ich alle Zutaten, auch das Mehl. Butter benutze ich fast direkt aus dem Gefrierschrank.
  • Wenn du magst, nimm 100 Gramm weniger Kartoffel und gib´ zwei kleingeschnittene Eier dazu.
  • Käseliebhaber streuen noch etwas davon über das fertige Kartoffelsalat Paket.

WERBUNG – AFFILIATE LINKS

Das habe ich bei diesem Rezept für den Kartoffelsalat im Teig verwendet: 

Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht! 

Créme Fraîche selber machen – mein Rezept

Für diesen eingebackenen Kartoffelsalat braucht man Créme Fraiche, ich weiß, dass nicht überall erhältlich ist. Deswegen hier ein Vorschlag, wie ich sie selber mache.

Zutaten

  • 500 ml Sahne (mind. 35% Fett)
  • 100 ml Buttermilch
  • 5 Tropfen Zitronensaft 

Zubereitung

  1. Die Sahne und die Buttermilch getrennt voneinander auf 40 Grad erwärmen. 
  2. Jetzt den Zitronensaft in die Buttermilch rühren.
  3. Die Buttermilch mit der Sahne verrühren.
  4. ich gieße die Mischung in Schraubgläser, die ich zunächst nicht verschließe.
  5. Jetzt muss die Créme Fraîche etwa 10 Stunden bei 40 – 50 Grad reifen.

Ich verwende eine carragenfreie Schlagsahne mit 38% Fett für dieses Rezept. Und ich achte darauf, nur Buttermilch, die als „REINE Buttermilch“ verkauft wird, zu verwenden. Ihr darf kein Wasser und keine Magermilch zugefügt werden. Für die Reifung stelle ich persönlich die sterilisierte Schraubgläser in meinen Schongarer (siehe Einkaufstipps oben). Etwas Wasser einfüllen, 40 Grad einstellen, Decke auf das Gerät legen und 8 Stunden einstellen. Dann das Gerät öffnen, Handtuch darüber legen und weitere 2 Stunden stehen lassen.
Zuletzt die Créme Fraîche gleich verwenden oder den Deckel aufschrauben und im Kühlschrank aufbewahren. Sie ist etwa 8 Tage haltbar.

Kartoffelsalat aus dem Backofen - im Teig eingebacken

 

Guten Appetit und alles Liebe,
miho

 

Abonniere den kostenlosen Newsletter! Zweimal pro Woche Rezepte ins Postfach!
kostenloser Newsletter von herzelieb

Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht! 

4 Comments

  1. Wow, das sieht super super lecker aus :) Da bekomme ich jetzt richtig Hunger drauf!
    Wir wollen am Sonntag grillen, bis dahin werde ich das vielleicht nicht schaffen. Aber der nächste Grillabend kommt bestimmt :)
    Auf jeden Fall von mir gemerkt.

  2. Mein Gott, ist das ein geiles Rezept! Ich habe schon ewig nicht mehr so was Geniales gegessen. Meine Gäste waren alle begeistert und wollten das Rezept.

    Das muss man einfach nachmmachen. Ich back den Kartoffelsalat im Teig bald wieder. Wahrscheinlich der beste Kartoffelsalat der Welt.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)