Kokosmakronen Rezept – schön saftig, einfach & für Weihnachten schnell gemacht!

6 comments

Ich bin kein großer Kokos-Fan, aber bei saftigen Kokosmakronen werde ich schwach – ganz besonders auch, wenn sie einen kleinen Schokoladenfuß haben. Ich weiß auch nicht genau, warum das bei mir so ist, aber die Makronen, die ich nach diesem Rezept backen, sind einfach wundervoll! Herrlich saftig, superlecker und schnell gemacht. Das klingt doch wunderbar, oder?

Kokosmakronen mit Schokoladenboden

Es gibt sie bei uns nur in Weihnachtszeit. Aber wenn ich sie backe, dann immer eine riesengroße Menge, nämlich das dreifache Rezept. Das Schöne ist nämlich, dass die Kokosmakronen wochenlang haltbar sind. Zumindest theoretisch! Denn trotz der großen Menge sind diese kleinen, leckeren Teilchen bei innerhalb kürzester Zeit verputzt. Probier es doch mal aus, es ist wirklich superlecker!

<p>

Buch herzelieb&hyggelig

</p>
<p> </p>

Kokosmakronen Rezept – saftig, einfach und schnell

Du findest auf herzelieb noch mehr Weihnachtsgebäck! Schau dir doch auch mal den Spekulatius Gugelhupf, die Sarah Bernhardt Kager oder die Milchbrötchen Lebkuchen an

Saftige Kokosmakronen ganz einfach zum KaffeeZutaten für die Kokosmakronen

  • 4 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 160 g Puderzucker
  • 2 Teelöffel Vanillezucker
  • 70 g Quark
  • einige Tropfen Bittermandelöl
  • 1 Prise Liebe
  • 200 g Kokosraspeln
  • kleine Oblaten (bei Bedarf)
  • evtl. 200 g Kuvertüre

Du kannst die Masse später auf die Oblaten spritzen. Man kann sie aber auch direkt auf das Backpapier setzen.

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 160 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Die Eier trennen und dann das Eiweiß mit der Prise Salz sehr steif schlagen.
  3. Anschließend den Zucker und den Vanillezucker mischen und einrieseln lassen.
  4. Den Eischnee so lange weiter schlagen bis sich der Zucker aufgelöst hat. (Das kann drei Minuten dauern)
  5. Jetzt den Quark in eine separate Schüssel geben und das Bittermandelöl unterrühren.
  6. Nun vorsichtig den Quark und die Kokosraspel unter den Eischnee heben.
  7. Etwa 50 Oblaten auf dem Backblech verteilen und dann die Kokosmakronen-Masse in einen Spritzbeutel füllen.
  8. Die Teigmasse auf die Oblaten oder direkt auf Backpapier spritzen und dann das Blech in den Ofen schieben.

Die Backzeit beträgt etwa 12 – 15 Minuten. Jeder Ofen ist anders, deswegen unbedingt nach 10 Minuten schon mal reinschauen. Wenn leicht Farbe annehmen sind sie fertig. Ich lasse sie dann vollständig auskühlen bevor ich die Unterseite in Schokolade tauche. 

Tipps für die Kokosmakronen

  • Ich persönlich mag die Kokosmakronen auch mit Zitronen- oder Orangenaroma sehr gern.
  • Fein abgeriebene Zitronenschale kann das Aroma ersetzen.
  • Ich verwende nur Eier, die schon ein paar Tage liegen. Die frischen Eier aus dem Hühnerstall lassen sich nicht gut aufschlagen.
  • Ich verwende Zartbitter-Kuvertüre, aber auch mit weißer Kuvertüre schmecken die Makronen supertoll.
  • Die Zutaten sollen unbedingt Zimmertemperatur haben!
  • Ich bewahre meine Kokosmakronen in einer Blechdose auf. Sie sind etwa 2 Monate haltbar.
  • Den Eischnee langsam schlagen, er wird dann feinporiger und das Backergebnis ist besser.

Kokosmakronen saftig, einfach, schnell

Diese Kokosmakronen sind ein Traum für alle, die sich bisher nicht getraut haben sie zu backen. Man kann im Grunde genommen gar nichts falsch machen und hat, wenn man nur lange genug rührt, immer ein tolles Backergebnis.

WERBUNG – AFFILIATE LINKS

Das habe ich bei diesem Kokosmakronen Rezept verwendet: 

Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht!

 

Guten Appetit und alles Liebe,
miho

 

Abonniere den kostenlosen Newsletter

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht!

 

 

Autor: | Deutsche Küche
Kekse, Plätzchen, Weihnachten | Keywörter: backen, Rezept, Kokos, Gebäck

6 Comments

  1. Johanna Freytag

    Liebe miho,

    so einen flauschigen Teig hatte ich ja noch nie – eine tolle Konsistenz. Wie Schäfchenwolken :-) Du wirst es schon ahnen, dass ich den Teig nicht gespritzt habe, sondern auf meine bewährte Makronenmethode mit zwei Teelöffeln zurückgegriffen habe. Dadurch sind die Makronen nicht so hoch geworden, so dass sie keine Schokofüße -, sondern -hälften bekommen haben. Sonst wär mir wahrscheinlich jede zweite in die Schokolade gefallen. Auf jeden Fall sind sie trotz der anderen Optik superlecker.
    Das nächste Backexperiment steht für morgen schon auf dem Programm, denn im Keller kühlt schon der Teig für die Erdnusslebkuchen. Darauf bin ich sehr gespannt. Und dann wollte ich eigentlich dringend die Knäckebrotchips ausprobieren und auch das Tomaten-Oreganobrot . Ich habe zwar keine Cocotte, aber einen kleinen länglichen Bräter mit GlasDeckel. Die Form könnte ich mir auch gut vorstellen.
    Du wirst bei den jeweiligen Rezepten – hoffentlich- von mir hören.

    Viele Grüße aus dem grauen Taunus
    Johanna

    • Liebe Johanna,
      mein Gott – was bist du fleißig! Wie schön, dass dir die Makronen so gut schmecken! Ich bin schon sehr gespannt, wie dir die Erdnuss-Lebkuchen gefallen werden.

      Ganz viel Spaß beim Backen!

      Alles Liebe,
      miho

  2. Liebe Miho,
    ich habe den Teig für die Kokosmakronen mit fein geriebener Apfelsinenschale zubereitet und habe sie auch mit Teelöffeln auf das Backblech gegeben. So eine schöne Form, wie deine haben sie leider nicht. Statt Schokofuß habe ich sie mit Schokolade besprenkelt. Sieht auch sehr schön aus.
    Sie schmecken und duften superlecker!
    Lieben Gruß
    Maria

  3. Hallo und ein Gutes Neues Jahr

    Ich stöbere super gerne auf Ihrer Seite und finde immer wieder Rezepte die ich ausprobieren möchte.

    Zwei Fragen habe ich zu den Markronen:
    Könnte Sie vllt auch das Gewicht des benötigen Eiweiß benennen? Ich habe oft Eiweiß übrig und bewahre es in einem kleinen Töpfchen auf. Daher würde mir die Gewichtsangabe sehr helfen.

    Weitere Frage wäre: Welchen Quarkfettstufe wird verwendet?
    Es macht doch bestimmt viel aus, ob ich Magerquark oder 20% Quark verwende?

    LG Petra

    • Hallo Petra,

      es ist vollkommen wurscht, welchen Quark du verwendest.

      Ein Eiweiß von einem Ei der Größe M wiegt 30 Gramm, ein Eiweiß der Größe L wiegt etwa 36 Gramm.

      Liebe Grüße,
      miho

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)