Milchbrötchen-Lebkuchen Rezept – einfach für den Advent & Weihnachten

15 comments

Milchbrötchen-Lebkuchen sind die wahrscheinlich einfachste Methode richtig leckere Lebkuchen zu backen. Sie sind herrlich saftig und unglaublich schnell gemacht. Das ursprüngliche Rezept, dass in vielen Foren kursiert, war mir ein wenig zu einfach und ein wenig zu flach im Geschmack. Deswegen habe ich noch einige Zutaten dazu gegeben und das ein oder andere verändert. Jetzt ist das Gebäck geschmacklich für mich rund Weihnachten kann kommen!

Milchbrötchen Lebkuchen weich und saftig

Mein Mann ist nicht nur ein großer Marzipan-Fan, er liebt auch Lebkuchen. Und zwar so sehr, dass er schon im September sehnsüchtig Ausschau in den Geschäften nach seinem Lieblinggebäck hält. Mit diesen Milchbrötchen-Lebkuchen kann er nun das ganze Jahr Lebkuchen essen, denn die Zutaten sind überall erhältlich und sie sind superschnell gemacht. Wenn du also ganz flott superleckere, saftige Lebkuchen backen möchtest, dann schau dir unbedingt dieses Rezept an:

Milchbrötchen-Lebkuchen Rezept

Du findest auf herzelieb noch mehr Rezepte für den Advent und Weihnachten. Schau dir auf jeden Fall einmal die großen Rumkugeln, die Sarah Bernhardt Kager, die Æbleskiver oder die Friesenkekse an!

Zutaten für die Milchbrötchen-Lebkuchen

  • 1 Bio-Zitrone
  • 8 Milchbrötchen (siehe unten)
  • 1 Prise Salz
  • 100 ml Milch
  • 3 Eier
  • 1 Päckchen Lebkuchengewürz
  • 1 Prise Salz
  • 200 g brauner Zucker
  • 300 g gemahlene Haselnüsse
  • 1 Prise Liebe
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 100 g Krokant
  • Backoblaten (siehe unten)
  • Kuvertüre

Milchbrötchen-Lebkuchen – die Zubereitung

  1. Zunächst die Bio-Zitrone lauwarm abwaschen, dann die Hälfte der Zitronenschale fein abreiben.
  2. Nun die Milchbrötchen klein zupfen und zusammen mit der Schale der Zitrone in eine Schüssel oder Küchenmaschine geben.
  3. Anschließend die Milch, die Eier einen Spritzer Zitronensaft und das Lebkuchengewürz dazu geben und einmal durchrühren. 
  4. Diese Mischung einige Minuten stehen lassen und dann alles mit einem Stabmixer oder in der Küchenmaschine zu einem Brei verarbeiten.
  5. Jetzt das Salz mit dem Zucker vermischen und unterrühren.
  6. Nun die Haselnüsse mit dem Backpulver und dem Krokant vermischen und unterrühren.
  7. Den Backofen auf 170 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  8. Mit einem Teigschaber die Lebkuchenmasse in eine Lebkuchenglocker oder Lebkuchenmühle (siehe unten) streichen. 
  9. Danach eine Backoblate aufsetzen und festdrücken.
  10. Dann die Lebkuchenglocke auf ein Backblech setzen, das mit einer Backmatte oder Backpapier belegt ist.
  11. Die Glocke oder Mühe geduldig drehen, so dass die Teigmasse sich herauslöst.
  12. Sobald das Blech vollständig belegt ist, die Lebkuchen in den Backofen schieben und etwa 25 Minuten backen. 
  13. Mit dem restlichen Teig genauso verfahren.

Ich lasse die Lebkuchen auf dem Blech auskühlen. Anschließend tauche ich sie in Kuvertüre oder bestreiche sie mit einem Zuckerguss. Wenn alles schön getrocknet ist, bewahre ich die Lebkuchen in einer Blechdose auf.

Tipps für die Milchbrötchen-Lebkuchen

    • Für den Zuckerguss 125 Gramm Puderzucker mit etwas Zitronensaft anrühren und die Lebkuchen damit bestreichen.
    • Die Kuvertüre darf nicht zu heiß sein, sie wird sonst fleckig. Kuvertüre schmilzt schon bei etwa 45 Grad.
    • Ich gebe in die Kuvertüre immer noch gern 10 Gramm Kokosfett für eine schönen Glanz der Glasur.
    • Ich verwende 15 Gramm Lebkuchengewürz.
    • Das Rezept ergibt ungefähr 25 Lebkuchen.
    • Für diese Lebkuchen und meine Lebkuchenmühle verwende ich 7 Millimeter Oblaten.
    • Wenn du keine Haselnüsse verträgst, back die Milchbrötchen-Lebkuchen mit Mandeln.

    Ich war, als ich das erste Mal von diesen Milchbrötchen Lebkuchen hörte, skeptisch. Ob das schmecken würden und ob sie es mit den gekauften Lebkuchen aufnehmen können? Ich kann dir versichern, sie stehen den Gebäcken aus dem Geschäft in Nichts nach. Im Gegenteil, ich finde sie sogar leckerer!

     

    WERBUNG – AFFILIATE LINKS

    Das habe ich bei diesem Rezept verwendet: 

    Die Milchbrötchen bekommst du abgepackt im Discounter. 

    Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht! 

    Hast du schon gebacken? Welche Kekssorten oder Gebäcke dürfen bei dir auf keinen Fall im Advent und zu Weihnachten fehlen? Ich bin sehr gespannt! Hinterlass mir doch einfach einen Kommentar – und vielleicht schreibst du mir sogar, wenn du sie nachgebacken hast! 

    Guten Appetit und alles Liebe,
    miho

     

    Abonniere den kostenlosen Newsletter! Zweimal pro Woche Rezepte ins Postfach!

    Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht! 

    Zuletzt aktualisiert von at .

    15 Comments

    1. Susanne Lorenz

      Hallo Michaela,
      immer wieder lese ich gerne deine Rezepte, die vielfach Anregung für mich sind. Auch diese Lebkuchen klingen superlecker. Die Michbrötchen in diesem Rezept, sind das die Milchbrötchen die es so abgepackt in Tüten gibt oder die, die es manchmal beim Bäcker noch zu kaufen gibt? Es wäre toll von dir zu hören.
      Liebe Grüße
      Susanne

    2. Liebe Miho, wie immer von dir, ein Traum. Lebkuchenmühle muss nun her.
      Liebe Grüße aus Königsbach, Stefanie

    3. HAllo!
      Wie lange sind die Lebkuchen denn haltbar? Und wie bewahre ich sie am besten auf?

      • Hallo,
        bei uns werden sie nicht älter als eine Woche, deswegen habe ich keine Erfahrung mit der Haltbarkeit.
        Am besten bewahrst du sie in einer Dose auf.

        Alles Liebe,
        miho

    4. Liebe Miho,
      diese Lebkuchen sind wirklich super lecker – laut meiner Familie schmecken sie sogar viel besser als gekaufte Lebkuchen. Ich war ja -zugegeben- zunächst etwas skeptisch: zermatschte Milchbrötchen als Teiggrundlage…. Da ich aber bisher noch nie mit einem Deiner Rezepte hereingefallen bin, habe ich es auf einen Versuch ankommen lassen – s.o. ;-))))

      Dir und Deiner Familie schöne Feiertage & alles Gute im Neuen Jahr,

      liebe Grüße

      Micha

      • Hallo Micha,

        wie schön, dass es euch so gut geschmeckt hat. Ich freu mich, dass ich dir mit dem Rezept eine Freude machen konnte!

        Alles Liebe und schöne Weihnachten!
        miho

    5. Hallo Miho, heute das dritte Mal gebacken. Das zweite Mal mit Mühle. Klappt super.
      Leider sind sie dieses Mal sehr teigig, obwohl locker 25 Min drin gewesen im Ofen. Frage mich nun, warum?
      Liebe Grüße Stefanie

      • Hallo Stefanie,

        vielleicht hast du dich irgendwo versehentlich vermessen? Hast du vielleicht andere Milchbrötchen genommen?

        Es kann an so vielen Dingen liegen, auch Teig hat eine Tagesform. Beim nächsten Mal klappt es bestimmt wieder gut.

        Da ich nicht dabei gewesen bin, kann ich dir leider nicht sagen, woran es gelegen haben könnte.

        Alles Liebe und danke für das Feedback,
        miho

    6. Moin liebe Miho,
      super Idee mit den Milchbrötchen- ich werde dieses Wochenende nochmal einen Keksback-
      Endspurt einlegen. Dann bin “ durch“ mit Backmarathon und will nur noch aufs Sofa mit Kakao und
      Astrid Lindgren Filmen ;o)
      Schön ist, das an diesen Lebkuchen kein Orangeat etc. ist. War als Kind BÄH und hat sich nicht wirklich geändert…
      Ich bin dankbar für Deine allzeit super tollen Rezepte. Was mir alle aus der Hand reißen, sind die Schneeflöckchenkekse…. die werden hier weggeatmet!
      Ich mache ausserdem noch Mandorlini, die müssen hier bei mir immer „mit bei“ sein.
      Dir ein wundervolles Weihnachtsfest und entspannte Tage!
      Lieben Gruß von Kristina aus Pinneberg!

      • Hach Kristian,

        da liest man doch gleich, dass du eine Norddeutsche bist! Ich freu mich riesig über das große Lob und bin gerade 5 Zentimeter gewachsen, jetzt bin ich sogar leicht größer als 1,60!

        Habt eine wunderschöne Weihnachtstage!

        Alles Liebe,
        miho

    Leave a Comment

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *

    Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
    (Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)