Morotslimpa – schwedisches Möhrenbrot mit dunklem Sirup

Ich weiß gar nicht, ob das Rezept für diese schwedische Köstlichkeit in die die Kategorie Brot oder Kuchen gehört. Auf jeden Fall ist das Morotslimpa schnell gemacht! Dazu passt sowohl ein süßer Belag als auch ein guter Käse oder Schinken. Bei uns wird das Morotslimpa mit Frischkäse und Marmelade gegessen und wir finden es fantastisch!

Möhren heißen auf schwedisch Morötter! Sie sorgen in diesem Brot dafür, dass es schön saftig ist und bleibt. Ein Limpa ist eigentlich ein Laib, wird aber auch mit Brot übersetzt! Aber genug schwedisch für heute! Das Rezept ist kinderleicht nachzumachen, probiert es einfach einmal aus und lasst es euch schmecken!

Morotslimpa – schwedisches Möhrenbrot mit dunklem Sirup

Zutaten für das Morotslimpa oder Möhrenbrot

  • 120 g Haferflocken
  • 300 g Dinkelmehl 630
  • 8 g Salz
  • 1 Prise Liebe
  • 2 gestrichene Teelöffel Natron
  • 50 ml dunkler Sirup
  • 200 ml Milch
  • 200 ml Buttermilch
  • 50 g geriebene Karotten

Morotslimpa / Möhrenbrot-die Zubereitung

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Da dieses Brot ohne Hefe zubereitet wird, geht alles ganz schnell!

Zunächst alle trockenen Zutaten in einer Schüssel gut vermischen. Anschließend die flüssigen Zutaten und die geriebenen Karotten hinzufügen und alles zügig zu einem klebrigen Teig verrühren! 

Eine Kastenform (30 Zentimeter) fetten und mit etwas Mehl ausstreuen oder mit Backpapier auslegen. Den Teig hinein füllen und in ungefähr 60 Minuten fertig backen. 

Das Morotslimpa in der Form auskühlen lassen. Dann in ein Küchenhandtuch einrollen und einige Stunden liegen lassen. Erst dann in Scheiben schneiden! Entweder gleich mit Butter bestreichen und belegen oder vorher noch einmal toasten. Fertig!

Tipps

  • Das Brot soll keine feste Kruste haben! Deswegen wird es in ein Tuch gerollt.
  • Wer mag, kann die Möhren auch durch Pastinaken oder Kürbis ersetzen.
  • Gut passt Kardamom  zu diesem Morotslimpa. Ein Teelöffel ist ausreichend.
  • Das Brot würde ich immer frisch backen und nicht einfrieren. Es schmeckt frisch einfach besser!

Brot ohne Hefe hat meiner Meinung nach immer den Nachteil, dass es leicht trocken wird.  Das passiert bei diesem Morotslimpa nicht so schnell! Es ist schön saftig und das ist es, was ich an diesem Rezept so liebe! Natürlich kann man das Brot auch mit Honig backen, aber der dunkle Sirup gibt dem Morotslimpa noch eine leicht malzige Note!

Probiert es einfach einmal aus, vielleicht gibt es das Möhrenbrot dann ja, genau wie bei uns öfter! Lasst es euch schmecken!

Alles Liebe, 
miho

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Hoechst-Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen.

Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

8 Kommentare

  1. Liebe Michaela,
    das klingt wirklich gut, und sieht toll aus. Für meine Kinder bestimmt genau das richtige. Nun nur eine Frage: meinst du mit dunklem Sirup Zuckerrübensirup?
    Viele liebe Grüße
    Marijke

    • Hallo Tanja,
      in Schweden isst man traditionell eigentlich eher gesüßtes Brot. Aber vielleicht kann ja jeder selbst entscheiden, ob es Brot oder als Kuchen ist. Ich denke das ist eine gute Idee.
      Alles Liebe,
      miho

  2. Hallo Michaela,
    vorgestern habe ich dieses leckere Rezept nachgebacken. Das Rezept ist sofort in’s feste Programm aufgenommen worden. Ich werde jedoch beim nächsten mal etwas weniger Sirup (nur etwas 40 gr) nehmen.

    Schöne Grüße aus RD-ECKE
    Petra

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.