Muckefuck-Eis – Eis Nostalgie in der Waffel (Werbung)

Dieses Rezept für ein Muckefuck-Eis ist für mich etwas ganz Besonderes! Ihr Ausdruck Muckefuck nicht? Genau genommen ist das ein Kaffeersatz, der aus Getreide hergestellt wird. Ich kann mich noch genau an die Zeit in meiner Kindheit erinnern, in der ich diesen Muckefuck nicht besonders mochte. Vor einiger Zeit hatte ich aber einige Ideen, die mit dieser Zutat umgesetzt werden sollten. Gesagt, getan – ich kaufte mir ein Paket Kornkaffee und brühte mir eine Tasse auf. Was soll ich sagen?! Geschmäcker verändern sich! Ich liebe dieses Zeug und trinke zur Zeit nichts anderes mehr.

Was verbirgt sich hinter Getreidekaffee, Muckefuck oder Kornkaffee? Es gibt die unterschiedlichsten Sorten. Bei meinem Kornkaffee sind einerseits unterschiedliche Getreide, wie Gerste und Roggen enthalten. Sie werden sanft geröstet. Dazu  kommt oft noch Zichorie, welche mit dem Chicoree eng verwandt ist. Zichorie oder Wegewarte sorgt für die Bitterstoffe im „Kaffee“. Ein weiterer Bestandteil ist Gerstenmalz, für das Gerste zum Keimen gebracht wird. Bei diesem Vorgang wird die Stärke im Getreide enzymatisch in Malzzucker umgewandelt. Die Keimung wird durch Röstung unterbrochen und es entwickelt sich der typische malzig-süße Geschmack. Zusammen mit den Aromen der gerösteten Gersten- und Roggenkörner entsteht der kaffeeähnliche Geschmack eines Landkaffees. Für ein Sahneeis mit Muckefuck-Geschmack koche ich meinen Kornkaffee mit Milch auf.
Muckefuck oder Kornkaffee wurde in der  Zeit nach dem letzten Krieg besonders viel getrunken, denn echter Bohnenkaffee war ein reines Luxusgut, dass sich kaum jemand leisten konnte. Heute wird der Begriffe „Muckefuck“ meistens für einen Kaffee benutzt, der ein wenig dünn geraten ist. Wie auch immer, ich liebe meinen Muckefuck!

Muckefuck-Eis – das Rezept

Du findest auf herzelieb noch mehr Eis Rezepte! Schau dir doch auch mal meine Erdbeer-Nicecream, das Braune Butter Eis oder die Caramel-Eistorte mit Popcorn an!

Zutaten für das Muckefuck-Eis

  • 300 ml Milch
  • 3 Esslöffel Kornkaffee
  • 1/2 Teelöffel Kardamom
  • 600 g Creme Double
  • 6 Eier
  • Mark einer Vanilleschote
  • 100 g Zucker

Muckefuck-Eis- die Zubereitung

  1. Zuerst die Milch zusammen mit dem Kornkaffee und dem Kardamom aufkochen, dann die Herdplatte ausschalten und die Milch drei Minuten ziehen . Dann die Kornkaffee-Milch durch ein sehr feines Sieb gießen und die festen Bestandteile wegwerfen.
  2. Die Flüssigkeit zurück in einen Messbecher gießen und mit Milch auf 300 ml wieder aufgießen. Die Muckefuck-Milch zurück in den Topf gießen, die Creme Double dazu geben und beides zusammen aufkochen.
  3. Leicht abkühlen lassen und in der Zwischenzeit die Eier trennen. Eigelb, Vanillemark und den Zucker mischen und einem sehr feinen Strahl unter zügigem Rühren einrühren.
  4. Bei sanfter Hitze und unter ständigem Rühren simmern lassen, bis die Masse eindickt. Die Masse ist fertig, wenn die Rückseite eines Löffels mit der Flüssigkeit bedeckt ist und leicht zähflüssig abtropft.
  5. Die Eismasse in eine Schüssel füllen und die Oberfläche mit Klarsichtfolie bedecken, damit sich keine Haut bilden kann. Abkühlen lassen, dann in den Kühlschrank stellen, bis die Masse gut durchgekühlt ist. Ich lasse die Schüssel meist über Nacht im Kühlschrank stehen.

Zur Fertigstellung wird die Eismasse in die Eismaschine gefüllt und zu einem schön cremigen Eis verarbeitet. Die Masse wird noch ein wenig fester, wenn sie einem luftdicht verschlossenen Behälter in den Froster gestellt wird. Vor dem Genießen antauen lassen!


Alternativen

Versucht einmal den Kardamom durch Zimt zu ersetzen, das gibt dem Eis eine ganz besondere Note. Sehr lecker wird das Eis, wenn ihr 2 Esslöffel Caramel-Sirup in die Masse rührt. Wer keine Eismaschine hat, der füllt die Eismasse in einen großen, luftdicht verschließbaren Behälter und rührt die Masse in regelmäßigen Abständen mit einer Gabel durch. Auf diese Weise werden die Eiskristalle immer wieder zerstoßen und das Eis wird cremig. 

Meine Unold Eismaschine Gusto

Mein Eis rühre ich mittlerweise in einer Unold Eismaschine Gusto . Jahrelang nutzte ich eine kleine Eismaschine, bei der man den Behälter für mindestens 12 Stunden in den Froster stellen konnte, damit man dann eine kleine Portion Eis darin rühren kann. Ich habe mir sehr lange Nichts sehnlicher gewünscht als eine Eismaschine mit selbstkühlendem Kompressor, die immer einsatzbereit ist und in der ich verschiedene Sorten nacheinander rühren kann. Die Gusto hat ein Volumen von 2 Litern – endlich kann ich mir einen kleinen Vorrat Eis anlegen. Das Edelstahlgehäuse ist besonders pflegeleicht und hygienisch und die Maschine hat eine Deckelöffnung in der man zum Schluss des Rührens noch Zutaten hinzufügen kann, wie zum Beispiel Keksbruch oder Schokoladenstückchen.  Der Eisbehälter lässt sich entnehmen, das erleichtert mir das Umfüllen und die Reinigung. In 60 Minuten kann ich das Eis meiner Wahl genießen – ihr glaubt ja gar nicht, wie glücklich ich bin. 

Probiert es einfach mal aus und holt euch ein kleines bisschen Nostalgie auf den Küchentisch! Ich werde dieses Eis auf jeden Fall noch sehr oft machen!

Alles Liebe
miho

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen. Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

12 Kommentare

  1. Guten Morgen,

    den Begriff kenne ich gar nicht Muckefuck. Ich habe immer den Malzkaffee bei meiner Oma als Kind bekommen iek war nicht besonders gut, aber ich kam mir wie eine Erwachsene vor ;-)
    Liebe Grüße
    Tanja

  2. Liebe Michaela,
    ich bin ein bekennender Muckefuck-Fan, schon als Kind gab es jeden Morgen eine großeTasse magenschonender Landkaffee und diese Gewohnheit hielt ich bei. Jetzt bin ich natürlich ganz hin und weg von Deinem Muckefuck-Eis, das Rezept wird gleich notiert, herzlichen Dank dafür.
    Liebe Grüße Sigrid

  3. ach schön, da kommen Erinnerungen hoch-Muckefuck ( zugegeben, das ist das erste Mal, das ich das Wort schreibe:-) ) gab es immer bei meiner Oma und da ist das Rezept sozusagen ein MUSS- sieht sehr genial aus !!

    love und eine gute Restwoche !
    sophia

  4. Wow richtig super!! Sieht sooo lecker aus…:)
    Wir haben auch Eis-Rezepte am Blog, freut uns, wenn du auch mal bei uns vorbei schaust :)

    Ganz liebe Grüße,
    Antonia
    Team cookingCatrin

  5. Muckefuck kenne auch ich noch aus meiner Kindheit. Du hast also genau meinen Nerv getroffen. Dein Eisrezeot klingt fantastisch und wird sicher nachgemacht. Ich kann schon förmlich schmecken wie sahnig weich es schmeckt. Dazu diese leichte malzige Note.
    Morgen gehe ich Muckefuck kaufen.. so!

    Viel Grüße, Claudia

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)