Pizzasuppe – die Party kann los gehen

Das Rezept für meine beste Pizzasuppe darf auf keinen Fall auf meinem Blog fehlen! Bei uns im Freundeskreis ist dieses Rezept ein echter Klassiker. Die Suppe wird bei jeder Gelegenheit gekocht. Sie lässt sich ganze einfach und leicht am Tag vorher zubereiten und das macht sie zum genialen Partyfood.

Für die Pizzasuppe verwende ich persönlich Rinderhackfleisch, ich kenne aber  auch Freundinnen, die sie mit Mett, Puten- oder  Hähnchenfleisch zubereiten. Das schmeckt sehr interessant! Ihr solltet solche Varianten unbedingt mal ausprobieren, wenn ihr ein wenig Abwechslung mögt.

Pizzasuppe 

Zutaten für die Pizzasuppe

  • 2 kleine Zwiebel
  • 1 rote Paprika
  • 1 gelbe Paprika
  • 250 g frische Champignons
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • etwas Olivenöl
  • 500 g Hackfleisch
  • 1 Dose Mais
  • 1 Esslöffel Tomatenmark
  • 900 ml Liter Gemüsebrühe
  • 1 Liter pürierte Tomaten
  • 1 Esslöffel Oregano
  • 2 Prisen Liebe
  • 1 Becher Schmand oder Sahne
  • 1 – 2 Esslöffel Balsamico-Essig
  • 200 g Schmelzkäse
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Teelöffel Zucker

Zubereitung der Pizzasuppe

Vorbereitungen

Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Paprikas gründlich unter warmen Wasser waschen, abtrocken, entkernen und ebenfalls fein würfeln. Nun die Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Den Mais in ein Sieb gießen und gut abtropfen lassen. Zuletzt den Knoblauch schälen und sehr fein hacken. 

Zubereitung der Pizzasuppe

Zuerst das Öl in der Pfanne erhitzen und das Hackfleisch darin anbraten bis es leicht gebräunt ist. Zwiebelwürfel hinzufügen und kurz mitbraten. Als nächstes den Mais und die Paprikawürfel dazu geben. Den Pfanneninhalt unter gelegentlichem Rühren etwa 5 Minuten dünsten. Nun noch die Champingnon Scheiben in die Pfanne geben und kurz mitangehen lassen. Wenn die Flüssigkeit fast vollständig verdampft ist, das Tomatenmark einrühren und mitrösten.

Den Pfanneninhalt mit der Gemüsebrühe ablöschen. Die passierten Tomaten unterrühren und Oregano hinzufügen. Deckel aufsetzen und 15 Minuten köcheln lassen. Nun den Schmand und den Balsamico einrühren und noch einmal kurz aufkochen. 

Kurz vor dem Servieren den Käse unterrühren und unter ständigem Rühren in der Suppe schmelzen lassen. Nur noch mit Salz, Pfeffer und einer Zucker abschmecken. Als Dekoration bietet sich Basilikum an! Fertig! Guten Appetit!

 

Tipps

  • Oft mache  ich die Pizzasuppe ohne Schmelzkäse und reibe lieber vor dem Servieren frischen Parmesan über die Suppe. So lässt sie sich auch besser aufbewahren. 
  • Sollte die Suppe zu dick sein, einfach mit etwas Wasser auffüllen und kurz erhitzen.
  • Was passt zu Pizzasuppe! Wir essen das schnell gemachte magische Baguette dazu oder Nachos dazu.
  • Wie lange ist die Pizzasuppe haltbar? Im Kühlschrank bewahre ich die Suppe maximal zwei Tage auf.
  • Die Suppe kann auch ohne Mais oder ohne Paprika zubereitet werden.
  • Für unser Kind muss ich die Pizzasuppe ohne Pilze machen. 
  • Statt nur einfach Oregano zu nehmen, kann natürlich Pizzagewürz verwenden.
  • Man kann die Suppe am Tag vorbereiten. Ich rühre den Käse aber erst kurz vor dem Servieren ein.
  • Mit etwas Rauchsalz kann man die Suppe gut verfeinern.

Es gibt bestimmt noch viele, viele Variationsmöglichkeiten. Man denke nur an Kidneybohnen oder Zucchini in der Zucchinisuppe. Ich bin gespannt, was euch einfällt. Lasst es euch schmecken und gut gehen!

Alles Liebe,
miho

 

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Hoechst-Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen.Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

10 Kommentare

  1. Hallo,
    hörst sich sehr gut an und wird gerne nachgekocht. In der Zutatenliste steht leider nicht wieviel Schmelzkäse du noch in die Suppe machst und wenn du Parmesan verwendest, reibst du diesen direkt in den Suppentopf oder nur auf die Suppe die bereits in den Tellen ist? Lieben Dank für deine Rückmeldung.
    Viele Grüße
    Elvira

  2. Tolle suppe,aaaaaaber ich habe immer damit probleme,schmelzkaese zu verwenden…..frueher war da immer so ein komisches schmelzsalz drin,deshalb habe ich ihn seit vielen jahren nicht mehr benutzt.ist das heute auch noch so?
    Freue mich ueber antwort. Ria

  3. Pizzasuppe?! Davon habe ich noch nie gehört. Dabei bin ich immer auf der Suche nach Partyrezepten, die so schön unkompliziert sind und die man gut vorbereiten kann. Ist notiert! 🙂

    • Hallo Barbara,
      ich finde den Namen stark übertrieben, zu einer Pizza gehört auch ein guter Boden normalerweise.

      Aber unter diesem Namen ist sie hier bei und bekannt und es gibt sie wirklich zu jeden Anlass!

      Viel Spaß beim Ausprobieren und alles Liebe,
      miho

  4. Hi Michaela – ich würde die gerne mal im Slowcooker nachkochen, aber kannst du nochmal kurz die Zutatenliste checken? Darin fehlen auch einige Gemüse, glaube ich…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.