Flottes Roggenbrot Rezept – Brot für Sauerteig-Töter und Malzbier-Liebhaber

6 comments

Dieses Roggenbrot Rezept kommt mit Hefe aus und es ist für all jene, die es, so wie ich, schaffen, ihrem Sauerteig den Garaus zu machen. Das Rezept klingt ein kleines bisschen ungewöhnlich, aber ich verspreche, dass das Brot richtig schön aromatisch ist und herrlich duftet.

Wenn es dir wie mir geht und du vor Ort kein Roggeschrot bekommen kannst, dann kauf´ ganze Roggenkörner und zerkleinere sie in einer Mühle oder einer Küchenmaschine selbst. Ich benutze für kleine Mengen eine Kaffeemühle. Mit ein bisschen Fingerspitzengefühl funktioniert das ganz wunderbar! Um dem Brot eine malzige Geschmacksnote zu geben, koche ich das Roggenschrot in Malzbier, also wundere dich nicht!

Flottes Roggenbrot 

Flottes Roggenbrot – die Zutaten

  • 1 Flasche Malzbier
  • 50 g Roggenschrot
  • 300 ml Buttermilch
  • 1 Prise Liebe
  • 25 g frische Hefe
  • 500 g Roggenvollmehl (Typ 1150)
  • 100 g Weizenmehl (Typ 550)
  • 15 g Salz
  • 60 g Sonnenblumenkerne
  • 50 g Leinsamen

Zubereitung des Roggenbrots

  1. Alle  Zutaten bereit stellen und abwiegen.
  2. Das Malzbier in einen Topf gießen, den Roggenschrot dazu geben und den Topfinhalt einmal aufkochen. Drei bis vier Minuten kochen lassen, dann abgießen und den Malzbiersud auffangen. Den Schrot und den Sud getrennt voneinander abkühlen lassen.
  3. 150 ml des Malzbier-Suds mit der Buttermilch vermischen und leicht erwärmen. In dieser Mischung die Hefe auflösen.
  4. Beide Mehle, die abgekühlten Roggenkörner, das Salz, die Sonnenblumenkerne und den Leinsamen dazu geben und alles 5 – 10 Minuten gründlich verkneten. (Sollte der Teig zu feucht sein, etwas Mehl dazugeben. Ist er zu trocken, ein wenig Wasser dazu geben.)
  5. Die Schüssel mit Frischhaltefolie abdecken und den Teig 45 – 60 Minuten stehen lassen.
  6. Eine Backform mit 1,8 Liter Inhalt gut fetten. Dann den Teig nochmal durchkneten und in die Form legen. Wieder mit Folie abdecken und 30 Minuten gehen lassen.
  7. In der Zwischenzeit den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. 
  8. Vor dem Einschieben in den Ofen die Oberfläche des Teigs mit Wasser bestreichen. Anschließend mit einer Gabel mehrfach einstechen und 75 bis 80 Minuten backen. Das Roggenbrot ist Brot fertig, wenn es eine Kerntemperatur von 96 – 98 Grad hat.

Das Brot nur ganz kurz in der Form stehen lassen, dann stürzen ein sofort ein feuchtes Geschirrhandtuch darüber legen, damit die Kruste nicht hart wird.

Tipps für das Roggenbrot ohne Sauerteig

  • Bei Leinsamen und Sonnenblumenkerne können beliebig gegen andere Saaten und Körner ausgestauscht werden
  • Wer ein reines Roggenbrot möchte, gibt 150 Gramm Roggenschrot und keine Saaten, Nüsse und Körner dazu.
  • Roggenschrot gibt es selten im Kaufhaus. Ich bestelle es in der Adler Mühle Bahlingen  (Werbung)oder bei Amazon (Werbung).
  • Statt des Malzbiers kannst du auch normales Bier oder Wasser verwenden.

Ich halbiere das Brot meistens, wenn es abgekühlt ist. . Eine Hälfte friere ich sofort ein, den so haben wir immer frisches Roggenbrot im Haus. Bei diesem Brot ist es auch gut möglich, es in Scheiben einzuschneiden. Wenn man es dann im Toaster auftaut und ein wenig anknuspert, ist es fast, als hätte man es gerade frisch gebacken.

Ich wünsche dir ganz viel Spaß mit diesem Rezept und vorallem guten Appetit!

Alles Liebe,
miho

Abonniere den kostenlosen Newsletter! Zweimal pro Woche Rezepte ins Postfach!

Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht! 

Zuletzt aktualisiert von at .

6 Comments

  1. Hallo miho,

    wie viel Malzbier wird denn für das Brot benötigt? Im Handel gibt es 0,33 L und 0,5 L Flaschen und ich vermute mal, dass 200 ml mehr oder weniger für das Gelingen des Rezepts einen Unterschied machen.

    Ich danke vorab,
    Martin

    • Hallo Martin,
      das spielt überhaupt keine Rolle. Das Roggenschrot wird in dem Malzbier gekocht, dann wird abgegossen und 150 ml vom Sud weiterverwendet. Sinn macht es, eine kleine Flasche verwenden.

      Steht aber auch so im Rezept ;)

      Gruß,
      miho

  2. Hallo Miho, soll ich für ein reines Roggenbrot wirklich 500g Roggenschrot statt Körner/Saaten hinzufügen ??

  3. Hallo Miho,
    vielen lieben Dank für diese tolle Rezept… ich gehöre auch (leider) zu den Sauerteigtötern…. deshalb versuche ich mich derzeit mit Hefebroten. Dein Brot schmeckt toll !!
    Ich habe das Schrot mit 250 ml Bier gekocht und den Rest Bier als Flüssigkeit zum Brot gegeben…. Ich wollte mir die Arbeit mit abseihen sparen… Funktioniert super !!

    Du hast eine ganz tolle Seite….
    Der Skyrkuchen mit Birnen ist der neue Lieblingskuchen vom Herzmenschen… den habe ich mit Lavendel gemacht…. war im Garten…

    Danke
    LG Petra

    • Hallo liebe Petra,

      danke für den Tipp! Ich freu mich sehr, dass es dir so gut gefällt und das der Skyrkuchen bei dir so gut ankommt!

      Herzlichen Dank für das Kompliment, alles Liebe und guten Appetit,
      miho

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)