Dänisches Franskbröd Rezept – Dansk Franskbrød, ein Brotrezept aus Dänemark

Du liebst Dänemark und brauchst dringend ein Franskbröd Rezept? Diesen Wunsch kann ich dir erfüllen. Jeder, der schon einmal in Dänemark Urlaub gemacht hat, kennt das fluffige Brot, das für wenig Geld bei jedem Bäcker und in jedem Supermarkt erhältlich ist.

Ich wohne im dänischen Grenzgebiet und bin fast jede Woche in meinem Lieblingsland. Obwohl ich oft ein Franskbröd aus Dänemark mitbringe, backe ich es doch hin und wieder selbst, weil das Rezept nicht aufwändig ist und die ganze Familie sich darüber freut, wenn sie schon riechen können, dass ich es gebacken habe. 



Eine kleine Warnung noch – backt gleich zwei Brote! Es ist kein Problem allein direkt ein halbes Franskbröd zu verdrücken. Irgendetwas dran scheint wirklich süchtig zu machen. Also, einfach die Mengen im Rezept verdoppeln und schon steht dem Franskbröd-Glück nichts mehr im Weg



Rezept für dänisches Franskbröd – Dansk Franskbrød

Du findest auf herzelieb noch mehr Brot Rezepte und dänische Rezepte! Probier doch mal das 90 Minuten Dinkelbrot oder das Rezept für die dänischen Blätterteigbrötchen.

Zutaten für das dänische Franskbröd

  • 270 ml Milch
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 1 Teelöffel Zucker (5 Gramm)
  • 2 Prisen Liebe
  • 500 g Weizenmehl (Typ 550)
  • 1 Teelöffel Salz (5 Gramm)
  • 25 ml Öl
  • 
1 Ei
  • 3 Esslöffel Milch
  • 30 g weißer Mohn

Zubereitung – dänisches Franskbröd

  1. Zunächst die Milch erwärmen bis sie handwarm ist und dann in eine Schüssel gießen.Die Hefe in die Flüssigkeit bröckeln und den Zucker hinzufügen. Jetzt die Mischung so lange rühren, bis sich beides aufgelöst hat.
  2. Etwas Mehl einrühren und diese Mischung dann etwa 10 Minuten stehen lassen. 
In der Zwischenzeit das restliche Mehl mit dem Salz vermischen und es dann auf die Hefemilch geben.Nun das Öl dazu gießen und alles zu einem glatten Hefeteig verarbeiten.
  3. 
Mit einem Tuch abdecken und ungefähr 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. 

  4. Den Teig für das Franskbrød dann in eine Kastenform legen und nochmals 45 Minuten abgedeckt ruhen lassen. 

  5. In der Zwischenzeit den Backofen auf 225 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

  6. Das Ei trennen, dann das Eigelb mit der Milch verquirlen und das Brot kurz vor dem Einschieben in den Ofen damit bepinseln. Dann den Mohn darüber streuen und das Brot der Länge nach einmal etwa zwei Zentimeter tief einschneiden.

  7. Das Franskbröd muss jetzt etwa 35 Minuten backen.

Ich lasse das Brot ca. 15 Minuten in der Form, dann lege ich es auf ein Backgitter, damit es vollständig auskühlen kann! Fertig! Am Besten schmeckt Franskbröd , wenn es ganz frisch ist.

Tipps für das Franskbröd

  • Natürlich kannst du das Franskbröd auch mit Blaumohn bestreuen.
  • Das Brot ist herrlich neutral, deswegen kannst du es mit herzhaften und süßen Belägen genießen.
  • Man kann diese dänische Weißbrot fantastisch einfrieren. So weit schafft es dieses leckere Brot bei uns aber nicht!
  • Wenn du den Teig für das Franskbröd über Nacht gehen lassen möchtest, gib nur 10 Gramm Hefe in den Teig.
  • Sollte das Brot tatsächlich einmal alt und trocken werden, kannst du es fantastisch zu Semmelbröseln verarbeiten und damit den dänischen Aeblekage zubereiten. (Mohnrinde wegschneiden!)
  • Dänisches Franskbrød kannst du auch mit Dinkelmehl (Typ 630) backen.

Das Brot ist für uns eher Leckerei und es ersetzt uns oft den Kuchen oder das Frühstücksbrötchen. Auch zu hauchdünn geschnittenem Schinken oder einer Scheibe Käse ist es großartig. Dennoch essen wir Franskbröd ausschließlich daheim. Das Schulbrot oder die Stulle, die wir mit zur Arbeit nehmen muss kräftiger sein! Wir bevorzugen da eher da eher kernigere Brote.

Viel Spaß mit dem Rezept und beim Nachmachen und alles Liebe,

miho

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Hoechst-Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen.Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

4 Kommentare

  1. Ich liebe dieses Brot und war so lange nicht mehr in Dänemark, dass ich es ganz vergessen habe! Das sieht großartig aus! Danke, das wird am Wochenende nach gebacken! Ich freue mich jetzt schon wie ein kleines Kind 🙂

  2. Ich habe es gerade gebacken und konnte es schon nach wenigen Minuten anschneiden. Ein Traum das Brot: relativ schnelles Brot; eine extrem lockere sowie weiche Krume und leicht krosse Kruste mit knackigem (bei mir blauen) Mohn; ein sanftes Aroma, welches mit jedem Belag harmoniert und ein überraschend problemloses Rezept. Danke für das Prachtstück. Ich habe auch nur die halbe Menge genommen (da mehr für mich) und schon nach rund 22 Minuten war es fertig.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.