Schoko-Kokos Dessert – perfekt, nicht nur für Bounty Fans!

0 comments

In meiner Jugend war ich ein großer Bounty-Fan! Bis heute ist die Vorliebe für die Kombination Kokos und Schokolade geblieben. Und genau deswegen liebe ich dieses Schoko-Kokos Dessert ganz besonders. Denn es ist ein wenig frischer als der Lieblingsriegel vergangener Tage. Wer Schokolade und Kokos liebt, der wird hier vielleicht sein neues Lieblings-Dessert finden! 

Schoko-Kokos Dessert von herzelieb

Desserts mit saurer Sahne gibt es viel zu selten. Dabei zaubert sie nicht nur in dieses Dessert eine herrliche Frische und eine tolle säuerliche Note. Diese Säure harmoniert perfekt mit den Kokosraspeln und der zartbitteren Schokolade! Insgesamt braucht es nicht mehr als 30 Minuten dieses leckere Schoko-Kokos Dessert zuzubereiten. Meine Familie liebt dieses Dessert als Leckerei am Abend und im Sommer ist es für uns auch ein Ersatz für das Mittagessen oder einen Kuchen. Probiert es aus – es lohnt sich!

Buch herzelieb&hyggelig

Schoko-Kokos Dessert

Du findest auf herzelieb noch mehr Dessert Rezepte! Schau dir auch den Karamell-Pudding an, das Zitronen-Buttermilch-Dessert oder das Schokokuss Dessert.

Schoko-Kokos Dessert im Glas von herzeliebZutaten für das Schoko-Kokos Dessert

  • 50 g Zartbitterschokolade
  • 1 Teelöffel Kokosfett oder Butter
  • 1 Prise Liebe
  • 250 ml Sahne
  • 1 Päckchen Sahnesteif
  • 2 Teelöffel Vanillezucker (siehe unten)
  • 500 g saure Sahne
  • 60 g Kokosflocken
  • 2 Esslöffel Zucker

Zubereitung

  1. Die Sahne in der Küchenmaschine (siehe unten) schaumig rühren.
  2. Dann Sahnesteif zugeben und die Sahne steif schlagen. Anschließend in den Kühlschrank stellen.
  3. Die saure Sahne mit dem Vanillezucker, den Kokosflocken und dem Zucker verrühren.
  4. In einem Topf Wasser erhitzen und die Schokolade auf einem Brett hacken.
  5. 3/4 der Schokolade zusammen mit dem Kokosfett in eine hitzefeste Schüssel geben.
  6. Die Schüssel über das Wasserbad hängen und vorsichtig erhitzen. Hin und wieder umrühren.
  7. Wenn die Schokolade aufgelöst ist, die restliche gehackte Schoki zugeben und unterühren.
  8. In der Zwischenzeit die steif geschlagene Sahne mit der sauren Sahne verrühren.
  9. 4 Gläser bereitstellen und zuerst ein wenig von der Sahnecreme einfüllen. 
  10. Darauf die geschmolzene Schokolade verteilen und eine weitere Schicht der Creme darauf verteilen.

Das Schoko-Kokos Dessert für mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen und gut durchkühlen. Kurz vor dem Servieren mit geraspelter Schokolade bestreuen. 

Tipps für das Schoko-Kokos Dessert

  • Je langsamer ihr die Sahne schlagt, desto feinporiger und haltbarer wird sie.
  • Ihr könnt euch auch die Mühe geben und bei diesem Schoko Kokos Dessert mehrere Lagen ins Glas schichten. Dafür dann 100 Gramm Schokolade verwenden.
  • Mit Sanapart (siehe unten) wird die Creme noch etwas fester.
  • Das Schoko-Kokos Dessert kann schon am Abend vorher für den nächsten Tag zubereitet werden. 
  • Länger als 2 Tage würde ich diesen Nachtisch nicht aufbewahren. Bei uns gibt es aber nie Reste!
  • Einfrieren kann man dieses Dessert nicht!
  • Statt saurer Sahne könnt ihr auch 10 % Griechischen Joghurt verwenden.

WERBUNG – AFFILIATE LINKS

Das habe ich bei diesem Schoko-Kokos Dessert Rezept verwendet: 

Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht!

Schoko-Kokos Dessert Nachtisch im Glas

Was aber macht man, wenn man keine Kokosnuss mag? Dann muss man leider auf dieses Schoko-Kokos Dessert verzichten, denn mir fällt beim besten Willen keine Alternative dafür ein. Die Kokosflocken haben bei diesem Nachtisch nicht nur eine Geschmacks-Funktion – sie sorgen auch für eine gewisse Festigkeit. Mit Mandeln oder Nüssen wäre dieser Effekt nicht zu erreichen. Glaubt mir. Ich habe es ausprobiert. Wer dennoch eine Idee hat und es getestet hat, darf mir gerne einen Kommentar schreiben. 

Mein Schoko-Kokos Dessert schmeckt uns das ganze Jahr und es ist immer etwas Besonderes für uns. Meine Familie bekommt sofort gute Laune, wenn sie die gefüllten Gläser im Kühlschrank entdecken. 

Saure Sahne, Sauerrahm, Creme Fraiche oder Schmand?

Für dieses Schoko-Kokos-Dessert verwende ich saure Sahne, die auch gern Sauerrahm genannt wird. Aber auch Schmand und Creme Fraiche sind im Grunde genommen „saure Sahne“ bzw. Sauerrahm Produkte. Sie unterscheiden sich im Fettgehalt, während saure Sahne bei uns in Deutschland 10% Fettgehalt hat, hat der Schmand etwa 20% und die Creme Fraîche 32% Fett. Grundsätzlich kann man alle drei Sorten verwenden. Ich mag mein Schoko-Kokos Dessert auch sehr gern mit Crème légère, eine fettreduzierte Creme Fraîche Sorte mit 15% Fett. 

Guten Appetit und alles Liebe,
miho

Abonniere den kostenlosen Newsletter

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

 

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)