Schwedisches Landbrot Rezept – Osötat lantbröd

2 comments

Für dieses Rezept für ein schwedisches Landbrot solltest du etwas mehr Zeit einplanen, denn am Abend vor dem Backen wir der Roggen mit kochendem Wasser übergossen. Erst am nächsten Morgen geht es weiter! Ich finde aber, dass sich der Zeitaufwand auf jeden Fall lohnt! Denn mit diesem Rezept gelingt dir ein saftiges Brot, dass im Grunde ganz unspektakulär und einfach zu backen ist. Außerdem ist es auch am nächsten Tag noch lecker!

Schwedisches Landbrot von herzelieb mit weicher Kruste

Das besondere an diesem Brot ist, dass die „Kruste“ weich – das ist durchaus üblich in Schweden. Außerdem backen die Schweden ihr Brot normalerweise mit Sirup oder Zucker. Sie sind also sehr oft süß.  Ösatet lantbröd bedeutet übersetzt „ungesüßtes Brot“. Das ist auch schon das ganze Geheimnis des Namens! Das Rezept für dieses schwedische Landbrot ergibt zwei kleine Brote.

Schwedisches Landbrot Rezept

Du findest auf herzelieb noch mehr Brot Rezepte. Schau dir doch auch mal mein dänisches Franskbrød, das magische Baguette oder mein sagenhaftes Malzbierbrot an!

Zutaten

  • 300 g Wasser
  • 1 Teelöffel Essig
  • 100 g Roggenmehl Typ 1150
  • 320 g Weizenmehl Typ 1050
  • 330 g Weizenmehl Typ 550
  • 7 Gramm Trockenhefe 
  • 15 g Salz
  • 1 Prise Liebe
  • 250 ml Wasser

Schwedisches Landbrot – die Zubereitung

Am 1. Tag – abends

  1. Das Wasser mit dem Essig zum Kochen bringen.
  2. Dann das Roggenmehl in eine Schüssel geben, das kochende Wasser darüber gießen und umrühren.
  3. Gut abdecken und bis zum nächsten Morgen bei Zimmertemperatur stehen lassen.

Ich benutze zum Anrühren gerne meinen dänischen Schneebesen (siehe unten) .

Am 2. Tag – morgens

  1. Die Mehle mit der Trockenhefe und dem Salz in einer Schüssel vermischen.
  2. Das Wasser und das gebrühte Roggenmehl dazu geben.
  3. Jetzt die Zutaten zunächst 3 Minuten auf niedriger Stufen, anschließend 8 Minuten auf mittlerer Stufe kneten.
  4. Ich bestreiche die Teigoberfläche leicht mit Wasser und decke ihn mit Frischhaltefolie ab.
  5. Nun muss der Teig 2 Stunden ruhen.
  6. Dann den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und in zwei Hälften teilen.
  7. Jedes Teigstück mehrfach ziehen und falten.
  8. Ein Backblech mit einer Backmatte oder Backpapier belegen, zwei Brotlaibe formen und darauf legen.
  9. Beide Laibe der Länge einschneiden Ich mache das mit einem spezielle Bäckermesser (siehe unten) .
  10. Während der Teig eine Stunde geht, den Backofen auf 230 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. 
  11. Das Backblech in der Mitte einschieben, die Tür schließen und sofort die Temperatur auf 180 Grad reduzieren.
  12. Die Backzeit beträgt insgesamt etwa 50  Minuten.

Das Brot ist fertig, wenn es beim Klopfen auf den Boden hohl klingt. Ich nehme es am Ende der Backzeit aus dem Ofen und lasse es auf einem Backgitter auskühlen. Guten Appetit!

Tipps

  • Wenn du kein Weizenmehl Typ 550 hast, dann nimm 250 g Weizenmehl Typ 405 und 400 g Weizenmehl Typ 1050.
  • Ich benutze ganz normalen, handelsüblichen Haushaltsessig
  • Ich ziehe den Teig so weit auseinander, dass er nur noch 2 Zentimeter dick ist. Dann falte ich den Teig so, als würde ich einen Brief zu einem Briefumschlag zusammen falten. Diesen Vorgang wiederhole ich bei jedem Teigstück 4 Mal.
  • Du kannst auch einen 20 Gramm frische Hefe verwenden. Einfach in dem Wasser auflösen und zugeben.
  • Ganz wichtig ist, dass der Teig wirklich ausreichend geknetet wird.
  • Der Teig ist sehr klebrig – das ist richtig so!

WERBUNG – AFFILIATE LINKS

Das habe ich bei diesem Rezept für das schwedische Landbrot verwendet: 

Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht! 

Lass dir dieses einfache Hefebrot gut schmecken. So sehr ich eine rösche Kruste liebe, so sehr liebe ich auch ganz oft Brot mit einem weichen Rand. Back es einfach mal und lass dich überraschen. Vielleicht gefällt es dir auch ganz gut. 

Guten Appetit und alles Liebe,
miho

 

Abonniere den kostenlosen Newsletter! Zweimal pro Woche Rezepte ins Postfach!

Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht! 

2 Comments

  1. das klingt so lecker, gebe ich mal weiter…

    lg wolfgang

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)