Zitronentarte – so schmeckt der Sommer!

Dieses Rezept für eine Zitronent15arte mit kandierten Zitronenscheiben ist so genial, dass man gar nicht anders kann als es nachzubacken. Wer diese Tarte einmal an unserem Kuchentisch daheim gegessen hat, fragt nach dem Rezept – IMMER. Ich glaube, ich habe es in den letzten 20 Jahren hundertfach aufgeschrieben und damit lose Zettel jetzt endgültig der Vergangenheit angehören, gibt es für die Zitronen-Tarte ein Ehrenplätzchen auf dem Blog.

Übrigens sind der Zitronensirup und die kandierten Zitronenscheiben nicht nur für diese Tarte ideal. Auch ein ganz normaler Kastenkuchen oder ein Gugl kann damit getränkt und belegt werden. Das ist ist nicht nur ein Blickfang – der Kuchen wird auch herrlich saftig! Probiert das ruhig mal aus!

Zitronentarte

Zutaten für die Zitronentarte

für den Boden

  • 200 g Weizenmehl
  • 70 g  Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 125 g eiskalte Butter
  • 2 Prisen Liebe
  • 1 Eigelb

für die Füllung 

  • 3 Eier
  • 180 g Zucker
  • 2 Bio-Zitronen
  • 200 ml Sahne
  • 2 Esslöffel Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Teelöffel Vanillezucker

für die kandierten Zitronenscheiben

  • 2 Bio-Zitronen
  • 320 g Zucker
  • 150 ml Wasser

Zubereitung der Zitronentarte

Zubereitung des Mürbeteigs

Zuerst das Mehl, den Zucker, das Salz vermischen. In die Mitte eine Mulde drücken und das Ei hineingeben. Auf dem Mehlrand die Butter in kleinen Flöckchen verteilen und dann zügig einen glatten Teig herstellen. 

Den Teig sofort dünn ausrollen und eine etwa 26 Zentimeter große Tarteform damit auskleiden. Die Backform mit dem Teig für ungefähr 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Zubereitung der Füllung

Zunächst die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen. Die Zitronen heiß abwaschen, dann abtrocknen und die Schale fein abreiben. Anschließend die Früchte auspressen. Saft und Zitronen-Abrieb sowie Sahne, Mehl, Salz und Vanillezucker zu dem Ei-Schaum geben und alles zu einer glatten Masse verrühren.

Tarte backen

Jetzt den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Dann die Füllung auf den Teigboden in der Tarteform geben und die Form auf einer der unteren Schienen in den Backofen schieben. Die Backzeit beträgt circa 35 Minuten, dann sollte die Füllung gestockt sein.

Zitronenscheiben kandieren

Die Zitronen mit heißem Wasser abwaschen und in sehr dünne Scheiben schneiden. Danach den Zucker und das Wasser in einen Topf geben. Die Temperatur auf mittlere Hitze stellen und so lange rühren, bis der Zucker sich aufgelöst hat.

Nun die Zitronenscheiben hinzufügen und den Topfhinhalt einmal kurz aufkochen. Dann die Hitze reduzieren und auf kleiner Stufe etwa 20 Minuten köcheln lassen. Die Zitronenscheiben sind fertig, wenn die Flüssigkeit zu einem Sirup eingedickt ist und die Zitronenscheiben glasig sind. 

Die Zitronentarte fertigstellen

Den Zitronensirup gleichmäßig über den noch warmen Kuchen gießen und dann die kandierten Zitronenscheiben auflegen. Den Kuchen jetzt nur noch auskühlen lassen und eventuell einen Becher Sahne schlagen und dazu servieren. Fertig!

Tipps
  • Diese Kuchen schmeckt auch sensationell mit Limetten oder Orangen.
  • Im Winter und zu Weihnachten die Füllung einfach mit traditionellen Gewürzen verfeinern.
  • Diese Zitronentarte ist sehr weich und kladschig und er gehört so!
  • Als Alternative kann man diesen Kuchen auch mit Limetten oder Orangen backen.

An heißen Sommertagen liebe ich diese Zitronentarte ganz besonders. Auch, wenn sie sehr kalorienreich ist und noch dazu auch sehr süß, ist sie doch herrlich erfrischend. Ich freue mich, wenn dieser Zitronenkuchen euch gefällt.

Guten Appetit und alles Liebe,
miho

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Hoechst-Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen.Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.