Bratapfelsirup Rezept – Dieser Sirup ist süßes Winterglück

Bratapfelsirup musste ich einfach in mein Paket an Christine von dem wundervollen Blog Sonntagsfräulein packen. Ich freu mich immer riesig an den Aktionen von Post aus meiner Küche teil zu nehmen. Und dieses mal ging ein Paket zum Thema „Lasst uns froh und lecker sein“ auf die Reise. Mit so einem leichten Rezept ist der Bratapfel-Sirup ganz schnell gemacht und eine pfiffige Last-Minute-Geschenk-Idee – nicht nur zu Weihnachten.

 
 
 
Klassische Bratäpfel habe ich schon immer geliebt, als Sirup kann man diesen herrlichen Geschmack ganz einfach und schnell in viele Speisen zu zaubern. Nur ein klein wenig davon, verwandelt einen einfachen Joghurt zu einem Winter-Leckerbissen. Wird der Sirup in einen Tee gerührt, kommt sofort eine heimelige Winterstimmung auf. Es gibt so viele Möglichkeiten, dass ich sie gar nicht alle aufzählen kann. 
 

Bratapfel-Sirup – das Rezept

Du findest auf herzelieb noch mehr Sirup-Rezepte! Besonders empfehlen kann ich dir auch den Honig-Likör und den Bier-Likör! Vielleicht magst du auch mal meine Rezept-Ideen zu Weihnachten anschauen?

Zutaten für den Bratapfel-Sirup

  • 750 ml Apfelsaft
  • 1 kg brauner Rohrzucker
  • 20 g Zitronensäure
  • 2 Hände voll Liebe (100 %)
  • 3 Zimtstangen
  • 1 Vanilleschote
  • (evtl. 1 Sternanis)
  • 3 Tropfen Bittermandelaroma
  • 1- 2 Teel. Zimtpulver

 Bratapfelsirup – die Zubereitung 

Apfelsaft, Rohrzucker, die Zitronensäure und die Zimtstangen zusammen in einen Topf geben. Die Vanilleschote wird aufgeschlitzt und hinzugefügt. Bei mittlerer Hitze wird alles zum Kochen gebracht und solange eingekocht, bis der die Konsistenz sirupartig ist.
 
Bevor der Sirup in Flaschen gefüllt wird, werden die Zimtstange und die Vanilleschote entfernt. Jetzt muss der Bratapfelsirup nur noch mit dem Bittermandel-Aroma und dem Zimtpulver abgeschmeckt werden. Kochendheiss wird nun die braune Flüssigkeit in die Flaschen gefüllt. Sofort verschließen und kurz auf den Kopf stellen – schon ist das Geschenk fertig.
 
 
Unglaublich lecker ist dieser Bratapfelsirup zu einem sehr cremigen Vanilleeis. Am schönsten ist es, wenn dieses Vanille-Eis selbstgemacht ist. Was meint ihr, möchtet ihr ein Rezept dafür?
 
Ich wünsche euch ein paar ruhige Tage jetzt in der Weihnachtszeit und gute Erholung.
Alles Liebe und Frohe Weihnachten!
 
miho
 

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen. Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

23 Kommentare

  1. Pingback: Holunderblütensirup selber machen! Willkommen, Sommer! - herzelieb

  2. Das werde ich dieses Jahr zu Weihnachten mal ausprobieren! :) Wie viel ml hast du ungefähr rausbekommen?
    Liebe Grüße, Sarina

  3. Hallo, ich würde den Sirup gerne nachmachen.
    Eine Frage hätte ich aber vorher dazu: Haben Sie klaren oder naturtrüben Apfelsaft genommen?
    Viele Grüße, Andrea

  4. Hallo Michaela. Wollte für weihnachten dein Bratapfelsirup machen. Also wollte eigentlich gerade anfangen ? jetzt hab ich gesehen wog Zitronensäure. Du meinst die von z.b. Dr.Oetker? Hab jetzt aber nur Zitronensaft da. Kann man das auch nehmen oder wird es dann kein sirup?

  5. Hallo,

    ich habe erst vorletzte Woche diese wunderbare Seite entdeckt, das Rezept für Bratapfelsirup erfolgreich und begeistert ausprobiert!
    Die rettende Geschenkidee für liebe Nachbarn und Freunde, alles Süßschnäbel!

    LG

  6. Hallo!

    Das Rezept klingt toll und ich werde davon definitiv einige Flaschen verschenken. Wie lange hält sich denn der Saft?

    LG aus Köln,
    Meike

  7. Hallo Michaela,
    Beim Weihnachtsgeschenkeausderküchestöbern bin ich auf dein Siruprezept gestossen. Da es sich sehr lecker anhörte (oder sagt man es las sich lecker? ? ) habe ich gleich die doppelte Menge gemacht. Ich habe einen Grossteil verschenkt. Er kam überall so gut an, dass ich nochmal gemacht habe. Diesmal mit 3 liter saft. Der ist aber innerhalb von einem Tag auch schon wieder weg. Danke für das tolle Rezept! Ich habe allerdings noch Nelken, Kardamom und Ingwer dazugegeben und das Ding dann als Apfelpunsch weitergegeben. Zu der Haltbarkeit wollte ich noch etwas sagen. Das wird durch den Zucker sicher gut konserviert. Wenn der Sirup kochend heiss eingefüllt wird und die Flaschen gut verschlossen sind, hält der Sirup mindestens ein Jahr. Theoretisch. Wird ja eh vorher getrunken. Einmal geöffnet: im Kühlschrank lagern. Nochmal danke. Liebe Grüsse aus der Schweiz

  8. Ich hab mich augenblicklich in das Rezept verliebt und möchte es gern ausprobieren. Was aber ist Zitronensäure? Viele Grüße Susann Alvarez

  9. Pingback: Bratapfel-Sirup – Heartfood

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)