Kürbis-Pesto für eine Kürbis-Pizza

Eigentlich wollte ich nur schnell ein Rezept für ein Kürbispesto zaubern, aber als ich in der Küche werkelte, ist dann doch etwas mehr daraus geworden. Das Kürbispesto schmeckt sensationell auf Brot und zu Nudeln! Allerdings ist es ganz fantastisch auf einer Kürbispizza.

Für das Kürbispesto habe ich Macadamia-Nüsse verwendet, weil ich im Moment nicht an diesen knackigen Nüssen vorbei gehen kann. Natürlich gibt es keine Tomatensoße auf der Pizza, sondern eine cremige Frischkäse-Schmand-Mischung. Ihr könnt es euch aussuchen – entweder gebt ihr das Kürbis-Pesto vor dem Backen auf die Pizza oder ihr streicht es auf die fertig gebackene Pizza. Ich habe mich für beides entschieden, weil ich von diesem Pesto nicht genug kriegen kann!

Achtet darauf, dass das Kürbis-Pesto vollständig mit Öl bedeckt ist, wenn ihr es im Kühlschrank aufbewahrt. Dann ist es bis zu 3 Wochen haltbar. Bei mir ist die Haltbarkeit allerdings auf 3 Tage begrenzt, dann brauche ich schon wieder Nachschub!

Rezept für das Kürbispesto

Du findest auf herzelieb noch viel mehr Kürbis Rezepte! Vielleicht gefallen dir meine supersoften double-choc Kürbiskekse , mein Kürbis-Curry mit Ei oder mein Kürbisbaguette?!

Zutaten für das Kürbispesto

250 g Hokkaido
1 große Knoblauchzehe
50 g Macadamia-Nüsse
1/2 Teel. Salz
etwas Pfeffer
1 Prise Liebe
1 Prise Zucker
200 ml Öl
40 g geriebener Parmesan

Zubereitung des Kürbispesto

Den Kürbis gründlich waschen, denn er wird mit der Schale verarbeitet und anschließend die Kerne entfernen. Alles in kleine Stücke schneiden und in eine Schüssel legen. Die Knoblauchzehe putzen, einige Male durchschneiden und zum Kürbis geben.

Die Macadamianüsse werden grob gehackt und in einer Pfanne ohne Fett goldbraun angeröstet. Die gerösteten Nüsse zusammen mit dem Kürbis, Knoblauch, Salz, Pfeffer, Zucker und dem Öl fein pürieren.  Zum Schluss den Parmesan fein raspeln und unter das Kürbis-Pesto heben.

Dieses Pesto passt hervorragend zu Spaghetti und ich esse es sehr gerne auf frischem Brot. Aber dieses Mal habe ich es für kleine Pizzastücke gebraucht. Der Boden ist ein locker-fluffiger Hefeteig und das Rezept gibt es hier:


Zutaten für den Pizzateig
500g Weizenmehl (550)
1 Prise Zucker
1 Päckchen Trockenhefe
350 ml lauwarmes Wasser
2 Esslöffel Olivenöl
1 Teelöffel Salz

Zubereitung des Pizzateiges
200 g des Weizenmehls mit der Prise Zucker und der Trockenhefe vermischen und langsam das lauwarme Wasser hinzufügen. 10 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Jetzt wird das Olivenöl unter den Vorteig gerührt und das restliche Mehl hinzugefügt. Zum Schluss das Salz einarbeiten und den Teig 10 Minuten kräftig durchkneten. Den Teig in eine Schüssel geben, mit einem Küchentuch abdecken und 1 Stunde ruhen lassen, bis sich die Teigmenge verdoppelt hat.

Teig noch einmal kräftig durchkneten, bevor er in Stücke geteilt und ausgerollt wird. Ich bevorzuge unregelmäßige, längliche Formen.


Belag der Kürbispizza

Zutaten
120 g Frischkäse
2 Esslöffel Schmand
2 Esslöffel (Butter)milch
Pfeffer und Salz
Kürbispesto
6 Scheiben luftgetrockneter Schinken
Olivenöl zum Beträufeln
Kürbiskerne

Belegen der Pizza
Frischkäse, Schmand und (Butter)milch verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kürbispesto auf der Pizza verteilen, Olivenöl darüber träufeln und bei 250 Grad Ober-/Unterhitze ca. 12 Minuten backen.

Sobald die Pizza fertig ist, wird sie mit dem Schinken belegt und mit Kürbiskernen bestreut. Heiß servieren!

Übrigens schmeckt das Kürbispesto supergut zu Brotchips, zu Grillfleisch oder Taccos – ein unglaublich schmackhafter Dip zu vielen Gelegenheiten!

Lasst es euch gut schmecken und schreibt mir, wozu ihr das Pesto noch gegessen habt. Ich freu mich auf euer Feedback!

Alles Liebe
miho

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Hoechst-Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen.

Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

21 Kommentare

  1. Guten Morgen 😊

    Da sitze ich an meinem PC und suche nach einem Rezept mit Kürbis. Dieser liegt seit drei Tagen in meiner Küche und wartet darauf verarbeitet zu werden. Da kommt dein Rezept wie gerufen!
    Allerdings bin ich noch Anfängerin in der Küche… darum eine Frage….
    Der Kürbis Word püriert…. wie denn? Roh? Vorher im Backofen oder gedünstet?
    Oh je… ich hab wirklich keine Ahnung

    Liebe Grüße

      • Hallo,

        danke für die schnelle Antwort… Ich hab es nicht geglaubt aber es ging wirklich schnell und einfach! Es schmeckt himmlich……hmmmmm…

        Kommentar meines 4 Jährigen Sohnes: „Mama, eine Pizza in meiner Lieblingsfarbe, die ist soooooo lecker“ – das strahlen kann ich euch leider nicht zeigen…

        Liebe Grüsse,

        Nicole

  2. Kürbispesto – was für eine tolle Idee. Das Rezept wird direkt abgespeichert, dass muss ich unbedingt probieren! Die Farbe ist natürlich auch toll, besonders auf der Pizza sieht es klasse aus!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

  3. Oh das ist ja mal eine tolle Idee den Kürbis zu Pesto zu verarbeiten. Muss ich unbedingt mal austesten und dann auch leckere Pizza draus machen. Freue mich so oder so schon so jetzt auf die Kürbiszeit.
    xo.mareen

  4. Oh, das klingt fantastisch. Da bekomme ich direkt Lust, das mal auszuprobieren.
    Mal gucken, ob ich meinen Mann davon überzeugen kann, unsere heilige Wochenendpizza mal ein wenig zu pimpen 😉

    Ganz liebe Grüße
    Mareike

  5. wow, das hört sich super lecker an! möchte ich gerne nachmachen…was für öl hast du beim pesto verwendet?
    lieben dank für dein feedback und danke für dieses tolle pesto!!!

    lg
    desiree

  6. Von meinen 7 Kürbissen aus eigener Ernte sind zwei noch nicht verplant – da könnte ich mir so ein Kürbispesto wirklich gut vorstellen 🙂

  7. Oh, das sieht aber köstlich aus!!! Kürbis Inspirationen sind immer gut, da ich noch einige im Garten habe und gar nicht weiß, was ich außer Muffins und Suppe noch daraus machen soll 😉

    Auf meinem Blog läuft übrigens gerade ein nettes Give Away, vielleicht magst du ja vorbeischauen 🙂

    LG, Tina

  8. Pingback: Kürbis-Curry mit Ei - Rezept zum Verlieben!

  9. Hallo,

    das Rezept sieht toll aus und wird morgen direkt ausprobiert :-).

    Ein Frage hätte ich vorher noch: Nimmt man für die Kürbispesto Olivenöl oder anderes Öl?

    Danke vorab für die Rückmeldung :-)!

    Schönes WE, viele Grüße,

    Tischnupp

  10. Hallo,
    wow – das hört sich ja lecker an 🙂 bin begeistert, muss ich heute gleich ausprobieren!
    Eine Frage, wie lange hält sich das Kürbispesto?
    MfG
    Vikki

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.