Rote-Grütze-Schokoladenkuchen Rezept

Hier ist es, dass Rezept für einen richtig saftigen Schokoladenkuchen, meinen Rote-Grütze-Schokoladenkuchen! Was daran so besonders ist? Er wird mit Rote Grütze zubereitet – aber keine Panik, die musst du nicht selbst herstellen! Wenn es ganz schnell gehen soll, dann kann man sie auch in der Packung kaufen! Ganze Früchte sollten schon darin sein, das macht die Sache erst richtig interessant!

Meinen Schokokuchen habe ich mit Kirschgrütze gekocht, denn ich finde, dass Schokolade und Kirschen eine unschlagbare Kombination sind! Aber probier doch auch mal Blaubeer-Grütze oder gemischte Früchte aus! Für welche Fruchtsorte du dich entscheidest ist ganz dir überlassen!

Rezept für den Rote-Grütze-Schokoladenkuchen

Du findest auf herzelieb noch mehr Kuchen Rezepte! Schau dir doch auch mal meinen Zucchini-Schokoladen-Kuchen, die Trümmertorte oder Omas Mandarinen-Schmandkuchen an!

Zutaten für den Rote-Grütze-Schokoladenkuchen

  • 230 g g weiche Butter
  • 230 g brauner Zucker
  • 1 Teelöffel Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier Gr. M
  • 1 Prise Liebe
  • 325 g Mehl
  • 60 g Kakao
  • 2 Teelöffel Backpulver
  • 200 g rote Grütze 
  • 1 Packung Schokotröpfchen
    Kastenbackform, 28 Zentimeter 

Zubereitung des Rote-Grütze-Schokoladenkuchens

  1. Zunächst alle Zutaten bereitstellen und abwiegen. Anschließend den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech in eine der unteren Schienen einschieben.
  2. Die Butter, den Zucker, den Vanillezucker und die Prise Salz miteinander verrühren. Die Masse soll schön cremig sein. Danach die Eier nacheinander unterrühren. 
  3. Das Mehl, den Kakao und das Backpulver mischen. Diese Mischung abwechselnd mit der roten Grütze unter die anderen Zutaten rühren. 
  4. Nun die Backform dünn mit Trennspray Amazon-Werbelink einfetten und mehlen oder mit Backpapier auslegen. Ich nutze lieber eine wiederverwendbare, spülmaschinengeeignete Folie Amazon-Werbelink.
  5. Die Schokotröpfchen unterheben und den Teig in die vorbereitete Form umfüllen.
  6. Die Kuchenform auf das Blech im Ofen stellen und den Rote-Grütze-Schokoladenkuchen in 60 – 70 Minuten fertig backen. Nach 15 Minuten den Kuchen einmal herausnehmen und mit einem Messer, dessen Klinge eingeölt ist, in der Mitte durch den Teig schneiden.
  7. Zwischendurch kontrollieren, ob der Kuchen zu braun wird. Dann eventuell mit Alufolie abdecken.
  8. Mit der Stäbchenprobe kontrollieren, ob der Kuchen fertig ist. Hafte kein Teig mehr an dem Holzstäbchen, mit dem man in den Kuchen sticht, kann der Kuchen aus dem Ofen genommen werden.

Nach dem Backen lasse ich den Kuchen etwa eine halbe Stunde in der Form. Dann nehme ich ihn heraus und lege ihn auf ein Kuchengitter zum Auskühlen. 

Tipps für den Rote-Grütze-Schokoladenkuchen

  • Ich gebe noch einen Teelöffel Kardamom mit an den Teig. Zimt ist auch einen Versuch wert!
  • Der Kuchen lässt sich wunderbar einfrieren. Ich halbiere ihn und gebe eine Hälfte in den Froster.
  • Wer mag, kann den Kuchen mit Schokolade überziehen oder mit Puderzucker bestäuben. 
  • Dieser Kuchen schmeckt auch sensationell gut mit meiner selbstgemachten Rhabarbergrütze!
  • Bitte kein Rote Grütze Pulver zum Anrühren verwenden!

Wer alle Zutaten gleich zu Anfang abwiegt und bereitstellt, hat den Kuchen in wenigen Minuten angerührt. Oft ist der Teig schon angerührt und der Backofen noch nicht fertig mit Vorheizen. Unkompliziert, so würde ich das Rezept nennen. Lass es dir schmecken°

Alles Liebe,
miho

 

Abonniere den kostenlosen Newsletter! Zweimal pro Woche Rezepte ins Postfach!

Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht! 

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen. Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)