Flache, knusprige schwedische Haferkekse – einfaches Rezept

Ich habe für dich ein Rezept für knusprige schwedische Haferkekse ohne Ei ! Sie sind herrlich knusprig und wirklich ganz ohne großen Aufwand und Mühe zu backen. Ein leckeres Stück Schweden für die Hand!

Im Vergleich zu meinem anderen Rezept für Haferkekse, sind diese Plätzchen ganz flach. Sie ähneln den leckeren Keksen, die man beim blauen Schweden kaufen kann. Ich bin in den letzten Jahren ganz oft nach diesem Rezept gefragt worden und hier ist es nun:

Schwedische Haferkekse Rezept

Du findest auf herzelieb noch mehr Rezepte für Kekse und Plätzchen! Schau dir doch auch mal meine dänischen Napoleonshüte, die Kransekagerstangen oder Æggeblommer Kys an!

Zutaten für die schwedischen Haferkekse

  • 100 g Butter
  • 90 g Haferflocken
  • 100 g brauner Zucker
  • 3 – 4 Teelöffel Honig
  • 1 Prise Liebe
  • 1 – 2 Teelöffel Vanillezucker
  • optional 1 Teelöffel Zimt
  • 120 g Vollkorn Dinkelmehl
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • ½ Teelöffel Salz
  • 45 g Mandelstifte
  • 60 ml Milch
  • 100 g Zartbitter Kuvertüre (optional)

Schwedische Haferkekse – die Zubereitung

  1. Vorbereitungen
    Zunächst alle Zutaten abwiegen. Dann die Butter schmelzen und zur Seite stellen. Die Mandelstifte in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze leicht braun anrösten. 4 Backbleche mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. In einer Schüssel die geschmolzene und abgekühlte Butter, den Zucker, den und den Honig mit einer Gabel vermengen. An dieser Stelle kannst du auch den Zimt zugeben, wenn du das möchtest. Die Vermischung muss nicht besonders gründlich sein.
  3. Danach in einer weiteren Schüssel das Mehl, das Backpulver, Salz, die gerösteten Mandelstifte, die Haferflocken und den Vanillezucker vermischen. Diesen Mix in die andere Schüssel streuen und alles kurz verrühren. Dabei entsteht ein etwas festerer, klumpiger Teig. Nicht zu lange rühren.
  4. Nun die Milch in die Schüssel gießen und zügig einen klebrigen Teig herstellen. Ich wiege den Teig dann ab und teile das Gewicht durch 36, damit alle Kekse die gleiche Größe haben. Dann forme den Teig mit der errechneten Teigmenge für einen Keks zu einer Kugel und lege sie auf das Backblech. Nicht flachdrücken und zwischen den einzelnen Teigkugeln reichlich Platz lassen. Die Kekse laufen weit auseinander und werden sehr flach!
  5. Vielleicht backst du zuerst einen Probekeks, dann bekommst du eine Idee davon, wie weit sie auseinander laufen.
  6. Das Blech auf einer der mittleren Schienen in den Ofen schieben und die Kekse in etwa 13 Minuten fertig backen. Wir mögen sie gern etwas mehr gebräunt. Aber eigentlich sind sie fertig, wenn die Ränder leicht braun sind.
  7. Die Kekse nach dem Backen unbedingt 10 Minuten auf dem Blech lassen. Wenn sie heiß sind, verformen sie sich leicht oder brechen auseinander.
  8. Die fast kalten Kekse auf ein Backgitter legen und vollständig auskühlen lassen.
  9. Du kannst jetzt die Kuvertüre schmelzen und mit einem Pinsel die Unterseite der Kekse dünn damit bestreichen.

Ich lege die Kekse so schnell wie möglich in eine Keksdose, auf die ich am Boden eine Schicht rohen Reis streue. So bleiben die Kekse knusprig.

Schwedische Haferkekse – Tipps

  • Diese Kekse kannst du auch mit Vollmilchkuvertüre zubereiten, mein Lillekind mag das besonders gerne.
  • Wenn du keine Mandelstifte im Haus hast, kannst du auch Mandelblättchen verarbeiten
  • Die Kekse werden, wenn sie sie zulange an der Luft liegen, schnell weich. Deswegen ist es wichtig, dass du sie gleich in eine Dose legst!
  • Die Haferkekse schmecken auch sehr lecker mit gehackten Haselnüssen.
  • Du kannst die Kekse auch mit Weizenvollkornmehl backen!

Lass dir die Plätzchen schmecken! Sie schmecken ganz bestimmt nicht nur zu Weihnachten. Ich backe sie das ganze Jahr und wir lassen sie uns zwischendurch immer wieder schmecken. Guten Appetit!

Alles Liebe,
miho

Abonniere den kostenlosen Newsletter! Zweimal pro Woche Rezepte ins Postfach!

Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht! 

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen. Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

12 Kommentare

  1. Hallo liebe Bäckerin,
    Die Haferplätzchen sind echt lecker, eben fertig!
    Es wäre nur nett, wenn du die gerösteten Mandelstifte und die abgewogenen HAFERFLOCKEN auch in der Zubereitung erwähnen würdest 😁
    Der Vanillezucker wird gleich zweimal verarbeitet.
    Anfänger kann das irritieren.
    Vielen Dank für das Rezept 👍
    Barbara

    • Hallo Renée,
      ich verwende zarte Haferflocken, aber das kannst du dir aussuchen. Back sie doch einmal mit Zarten und einmal mit kernigen.

      Alles Liebe,
      miho

  2. Frage:
    Gibt es eine Möglichkeit das Rezept auszudrucken,
    ich finde keine Möglichkeit,
    Danke,
    liebe Grüße

    Bernhard Brauchle

    • Hallo Bernhard,

      es gibt keine Möglichkeit das Rezept auszudrucken. Ich veröffentlichen seit 6 Jahren mit viel Liebe und Herzblut meine Rezepte hier kostenlos. Die einzige Aufmerksamkeit, die ich mir dafür wünsche ist, dass die Leser meinen Blog besuchen, mir schreiben und auch mal kommentieren. Ich finde, das ist ein fairer Deal.

      Früher gab es diese Funktion einmal, aber seit eine „Leserin“, sich viele Rezepte ausgedruckt, gebunden und sie für viel Geld verkauft hat, habe ich diese Funktion abgeschafft.

      Gruß,
      Michaela

  3. Hallo Michaela,

    vielen Dank für Deine klare Antwort,
    ich habe vollstes Verständnis.

    Liebe Grüße aus dem Schwarzwald

    Bernhard

  4. Hallo Michaela,

    hier ist nochmals Bernhard,
    ich habe die Schwedischen Haferkekse gebacken,
    die Empfehlung ein paar Kekse vorbacken gut,
    bei mir blieben sie fast rund,
    ich habe die anderen Kekse flach gedrückt,
    wurden dann bestens,
    ich habe statt Kuvertüre ein Esslöffel Kakao in den Teig gegeben,
    die Oberseite dann mit dunkler Kuvertüre bestrichen,
    die Kekse haben bestens geschmeckt!

    Dann eine Frage an Dich:
    vor fast 40 Jahren machten wir Urlaub auf der Insel Bornholm,
    war toll, eine wunderschöne Insel,
    dort haben wir in einem Lokal „Dänischen-Apfelkuchen“ gegessen,
    überrascht: ein Glas mit Apfelkompott,
    unten Krokant , Marmelade, Apfelkompott, oben zum Schluss Sahne,
    so meine Erinnerung,
    bei Chefkoch.de nichts richtiges gefunden,
    vielleicht kannst Du mir weiterhelfen,
    wäre toll,
    vorab schon vielen Dank,

    einen schönen dritten Advent,
    liebe Grüße

    Bernhard

  5. Hallo liebe Michaela,

    zuerst vielen Dank für Deine schnelle Antwort mit Rezept.
    Bei uns in der Nähe gibt es liebes Cafe: „Steffis-Cafe“,

    siehe: de-de.facebook.com/pages/category/Cafe/Steffis-Caf%C3%A9-im-Maiwald-368707316966005/

    Dort haben wir ein Stück „Dänische Nusstorte“ bekommen, diese schmeckte sehr gut!
    Bei Chefkoch.de habe ich Rezepte gefunden,
    aber vielleicht hast Du ein besseres und original aus Dänemark.
    So, dieses Jahr bzw. kurz vor weihnachten möchte ich dich nicht mehr belästigen.
    Ich wünsche Dir und Deiner Familie ein frohes und gesegnetes Weihnachten
    und alles Gute für 2019!
    Dazu ein Spruch:

    Weihnachten ist kein Zeitpunkt und keine Jahreszeit,
    sondern eine Gefühlslage….
    …. Frieden und Wohlwollen in seinem Herzen zu halten,
    freigiebig mit Barmherzigkeit zu sein – das heißt,
    den wahren Geist von Weihnachten in sich zu tragen.

    John Calvin Coolidge
    30. Präsident der Vereinigten Staaten

    Liebe Grüße

    Bernhard

    • Lieber Bernhard,
      Ich habe mehrere Rezepte aus Dänemark für Nusstorte. Du müsstest mir nur einmal verraten, ob es eine Torte mit Sahne war oder ein Kuchen.

      Alles Liebe,
      miho

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)