Zucchini-Kekse, herrlich schokoladig und innen weich

Diese Zucchini-Kekse sind so herrlich schokoladig und soft, dass ihr euch keine Gedanken machen müsst, was ihr mit den Resten macht. Bei uns daheim bleibt garantiert kein einziger Keks übrig! Nur an der Oberfläche werden sie ein kleines bisschen kross, innen sind sie schön weich.



Genau wie beim Double Choc Zucchinikuchen sorgt die Zucchini dafür, dass die Zucchini-Kekse schön saftig sind und bleiben. Schon der Duft ist sensationell! Wenn sie im Ofen backen, können wir es alle gar nicht erwarten, dass sie endlich fertig sind. Das erste Stück wird auf jeden Fall noch warm gegessen.

Zucchini-Kekse – das Rezept

Du findest auf herzelieb noch mehr Plätzchen Rezepte! Schau dir doch auch mal die gefüllten Zitronen Kekse, die Chocolate Chip Cookies mit hart gekochtem Ei oder die Kürbiskekse an!

Zutaten für die Zucchini-Kekse

  • 160 g Mehl (Typ 550)
  • 1/4 TL Backpulver
  • 1/4 TL Meersalz
  • 1 Teelöffel Kardamom
  • Abrieb einer Zitrone
  • 70 g Butterschmalz
  • 60 g Kakaopulver
  • 1 Prise Liebe
  • 110 g Honig
  • 65 g Zucker
  • 100 g Joghurt
  • 1 Vanilleschote
  • 130 g Zucchini
  • 50 g dunkle Schokoladenstückchen

Zubereitung der Zucchini-Kekse

  1. Zunächst den Ofen vorheizen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze und zwei Backbleche mit einer Backmatte oder Backpapier belegen.  
  2. Anschließend die Zucchini reiben und mit Hilfe eines Geschirrtuches die Flüssigkeit herauspressen. 
  3. Danach Mehl, Backpulver, Salz und Kardamom vermischen und zur Seite stellen.
  4. Nun das Butterschmalz schmelzen. Es soll sehr weich, aber nicht flüssig sein.
  5. Dann das Kakaopulver, den Honig und den Zucker einrühren.
  6. Danach den Joghurt, den Zitronenabrieb und das Mark der Vanilleschote hinzufügen.
  7. Jetzt unter gleichmäßigem Rühren die Mehl-Mischung dazu geben.
  8. Die Zucchini-Stückchen und Schokoladenstücke gründlich unterrühren. 
  9. Den Teig abwiegen, das Gewicht durch 28 teilen und die entsprechende Teigmenge pro Plätzchen mit zwei Teelöffeln auf ein Backblech setzen.
  10. Mit einer Gabel die Zucchini Kekse etwas flach drücken. Denkt bitte daran, zwischen den einzelnen Keksen ein wenig Platz zu lassen.

12 Minuten müssen die Zucchini-Kekse backen – weitere 10 Minuten sollten sie auf dem Backblech auskühlen, bevor sie in einem luftdicht verschlossenem Behälter aufbewahrt werden können.

Tipp

Ich empfehle jedem, sein Butterschmalz selbst herzustellen und es bei Zimmertemperatur aufzubewahren. Da es kein Wasser mehr enthält, wird es nicht so leicht verderben. Butter hat ohnehin schon einen sehr niedrigen Laktosegehalt von 0,6 Gramm pro 100 Gramm, Butterschmalz ist nahezu laktosefrei mit weniger als 0,1 g pro 100 g! Wer es selbst herstellt, versteht warum das so ist: durch das Erhitzen verdunstet nicht nur das Wasser. Auch der Milchzucker karamelisiert. Diese kleinen Karamell-Stückchen sinken zu Boden und werden zum Schluss herausgefiltert.

Abwandlungen

Auch im Winter sind Zucchini erhältlich. Zu einem Weihnachtsplätzchen werden diese Zucchini-Kekse, wenn ihr Orangen-Abrieb statt der Zitrone verwendet und den Kardamom durch Zimt ersetzt. Versucht auf jeden Fall einmal eine Version mit Kaffee (ein Teelöffel auf die Teigmenge) oder gebt einen Teelöffel Lakritzpulver* in den Teig. Eine  sehr fein gehackte Chilischote bringt einen ganz besonderen Pep! Und wer statt des Kardamoms einmal ein wenig Muskatnuss in den Teig gibt, wird sehr überrascht über das Ergebnis sein. Nüsse sorgen für ein wenig Biss – ob ihr fein gehackte Mandeln, Macadamias, Erd- oder Walnüsse verwendet, ist pure Geschmackssache! 

Ich bin überzeugt, dass euch auch noch tolle Variationen für diese Zucchini-Kekse einfallen. Schreibt mir, wenn ihr noch eine ganz besondere Idee habt, ich freu mich!

Alles Liebe
miho

#

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Hoechst-Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen. Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

4 Kommentare

  1. boah das klingt ja hammermäßig und mit all den Variationen so, dass ich es garnicht abwarten mag sie auszuprobieren…ich bin überzeugt dass sie zum lieblingskeks avancieren können, denn der schokokuchen war auch super :)

  2. Liebe Michaela,
    ein tolles Rezept! Ich kannte bisher nur Zucchini-Kuchen, den backe ich sehr oft. Das Keks-Rezept muss ich mir unbedingt notieren!
    Du schreibst, dass du das Butterschmalz selbst machst – hast du dafür eine Anleitung? Ich kaufe immer das „fertige“…
    Liebe Grüße
    Manuela

    • Liebe Manuela,
      ich freu mich sehr, dass dir das Rezept gefällt.
      Ich mache mal eine Anleitung fürs Butterschmalz. Du kannst auch das fertige für diese Kekse nehmen <3

      Alles Liebe
      miho

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)