Zucchini Franzbrötchen, perfekt zum Grillen!

Franzbrötchen sind eine Hamburger Spezialität – ein Plunder- oder Hefeteig mit Zimt-Geschmack. Ich habe euch heute ein Rezept für herzhafte Franzbrötchen mitgebracht. Sie werden gefüllt mit Zucchini, Zwiebel, Rosmarin und Knoblauch und sind ideal als Beilage zum Grillen, als Snack für unterwegs oder einfach mal so.

Rezept für herzhafte Franzbrötchen

Zucchini gibt es bei mir im Sommer fast täglich. Ich habe stets mehrere Pflanzen im Garten, weil ich immer Angst habe, dass eine Pflanze verkümmern könnte und ich dann nicht genügend Zucchini ernten kann. In diesem Jahr habe ich wieder runde Zucchini gepflanzt, aber auch zwei verschiedene herkömmliche Sorten – und ich habe noch viele Ideen für Zucchini-Rezepte! Heute gibt es erstmal kleine Zucchini Franzbrötchen:

Zucchini Franzbrötchen

Zutaten für die Zucchini Franzbrötchen

Franzbrötchen, Rezept mit Zucchini, Zwiebel, Knoblauch und Rosmarin500 g Mehl
1 Päckchen Trockenhefe
1 Prise Zucker
250 ml lauwarmes Wasser
4 EL Olivenöl
1 Prise Liebe
1/2 Teelöffel Salz

2 mittlere Zucchini
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
2 Zweige Rosmarin
2 Esslöffel Butter
1 Prise Piment
Salz und Pfeffer zum Abschmecken
1 Spritzer Zitrone
2 Messerspitzen Zitronenabrieb

70 g Parmesan

Mehl für die Arbeitsfläche
Backpapier

Zubereitung der Zucchini Franzbrötchen

150 g Mehl mit der Prise Zucker und der Trockenhefe vermischen und 100 ml Wasser hinzufügen. Alles zu einem Brei rühren und ca. 10 Minuten stehen lassen.

Das Öl, das restliche Mehl und die verbleibenden  150 ml lauwarmes Wasser und das Salz zu dem Vorteig geben und
zu einem glatten Hefeteig verarbeiten. Die Schüssel mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Während der Hefeteig geht, wird die Füllung zubereitet. Die Zucchini der Länge nach halbieren. Kerne entfernen und anschließend die Zucchini fein raspeln. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und sehr fein hacken. Butter in einer Pfanne erhitzen und die Zucchini- und Zwiebelwürfel darin einige Minuten andünsten. Rosmarin und Knoblauchwürfel kurz vor Ende der Garzeit hinzufügen und ganz kurz mitdünsten. Mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und dem Zitronenabrieb abschmecken und dann vollständig abkühlen lassen.

Die Arbeitsfläche dünn mit Mehl bestreuen und dann den Teig darauf zu einem Rechteck ausrollen ( ca. 50 x 30 cm). Mit der Füllung bestreichen, dann mit fein geraspeltem Parmesan bestreuen und dann von der Längsseite aufrollen. Die Rolle wird in 2 – 3 cm breite Trapeze geschnitten. Diese kleinen Trapezscheiben werden in der Mitte mit einem Kochlöffel tief eingedrückt, so dass die Seiten sich nach oben biegen und die schneckenförmige Struktur der Seiten zu sehen ist.

2 Backbleche mit Backpapier belegen und auf jedes Blech 5-6 Franzbrötchen verteilen. Wieder mit einem Tuch abdecken und nochmals 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Kurz vor dem Backen mit dem restlichen geraspeltem Parmesan bestreuen. Wie das aussieht, sehr ihr hier.

Während der Gehzeit den Backofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Backzeit beträgt ca. 10 – 15 Minuten.

Leckere Franzbrötchen zum Grillen mit einer Füllung aus Zucchini, Zwiebel, Knoblauch und Rosmarin.

Du hast noch mehr Lust auf Zucchini? Dann hab ich eine fantastische Zucchinisuppe für dich. Und für die Schoko-Liebhaber habe ich noch einen saftigen DoubleChoc Zucchinikuchen hier auf dem Blog!

Ich wüsste zu gerne, wie Du Zucchini am liebsten isst. Ich esse sie im Sommer, wenn ich sie im eigenen Garten ernte, am liebsten gebraten mit einer gehörigen Portion Zwiebeln und Knoblauch zu ganz frischen Brot. Das geht schnell und macht mich glücklich!

Jetzt aber ran an den Hefeteig und die Zucchini – plündert euren Rosmarin Strauch und spart nicht mit Knoblauch! Guten Appetit!

Alles Liebe
miho

P.S.: Die süßen Franzbrötchen findet ihr hier auf dem Blog!

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Hoechst-Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen. Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

14 Kommentare

  1. Die muss ich unbedingt noch vor dem Urlaub ausprobieren. Eine großartige Idee die Franzbrötchen in herzhaft zu backen <3

  2. Hallo liebe Michaela,
    was für ein tolles Rezept 🙂 Ich liebe die süßen Zucker/Zimt Franzbrötchen so sehr, dass ich mich meistens davon „überfresse“ 😀
    Aber auch deine herzhafte Variante (und vorallem die tollen Bilder) sehen zum anbeißen aus 🙂
    Und die perfekte Franzbrötchenform 😀 zum dahinschmelzen.
    Liebste Grüße
    Lisa

  3. Huhu,
    das finde ich ist ja wirklich eine klasse Idee – Franzbrötchen mal herzhaft!
    Habe ich ich noch nie gesehen. Finde ich aber eine gute Abwechslung zu den Standart-Grill-Beilagen und bei der Füllung sind der Fantasie ja mal wieder keine Grenzen gesetzt – Perfekt!
    Liebe Grüße und ein einen schönen Start ins Wochenende
    Carina

  4. Hallo,

    wow, das klingt echt super. Werde das Rezept gleich am Wochenende ausprobieren.
    Ich habe aber noch eine Frage zum Rezept. In der Zutatenliste werden 500g Mehl genannt. In der Beschreibung der Zubereitung tauchen jedoch nur 150g Mehl auf. Wann werden denn die restlichen 350 g verarbeitet?

    VG, Annika

    • Annika, fühl dich gedrückt!
      Ich bin immer froh, wenn ich so aufmerksame Leser habe und danke dir für den Hinweis.
      ich habe das Rezept gerade ergänzt und hoffe, das klappt jetzt 😉
      Alles Liebe und 1000 Dank
      miho

  5. Hallo Michaela,
    bin über pinterest gerade auf deine Zucchini Franzbrötchen gestoßen.
    Muß ich unbedingt ausprobieren, da ich wie du ein großer Zucchinifan bin.
    Die restlichen 350 Gramm Mehl werden wohl mit dem Vorteig und dem restlichen Wasser verarbeitet. Oder?
    Deine Fotos sind übrigens sehr appetitanregend.
    Liebe Grüße
    Martina

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.