Apfel-Käsekuchen Rezept – herrlich saftig und fruchtig! (Kuchen)

Manchmal kann ich mich einfach nicht entscheiden. Ich liebe Käsekuchen und ich könnte mich in Apfelkuchen reinlegen. Da liegt doch ein Apfel-Käsekuchen nur nahe, oder? So habe ich von beiden Kuchen das Beste!

Mit Zimt und Kardamom ist er einfach göttlich. Ich mag diese Mischung einfach zu Äpfeln und auch einem Käsekuchen stehen die Gewürze gut zu Gesicht. Ich finde einfach genial, wie man den Kuchen durch unterschiedliche Mengen von Vanille, Zimt und Kardamom immer wieder einen neuen Geschmack verleihen kann.

Apfel-Käsekuchen

Du findest auf herzelieb noch mehr Kuchen Rezepte! Schau dir doch auch mal meinen dänischen Drømmekage, den nordfriesischen Apfel-Schmandkuchen oder meinen Apfelmuskuchen an!

Zutaten für den Apfel-Käsekuchen

  • 1 Bio-Zitrone
  • 2 – 3 saure Äpfel
  • 250 g Butterkekse
  • 25 g Zucker
  • 75 g Butter
  • 450 g Frischkäse
  • 100 g brauner Zucker
  • 2 Esslöffel Maisstärke
  • 1 Teelöffel Zimt
  • 2 Prisen Liebe
  • 1 Teelöffel Kardamom
  • 1 Prise Salz
  • 75 g  Butter
  • 120 g Mehl
  • 75 g Zucker
  • 2 Teelöffel Vanillezucker
  • Prise Salz

Apfel-Käsekuchen – die Zubereitung

  1.  Zunächst die Bio-Zitrone lauwarm abwaschen, dann die Schale abreiben und eine Hälfte auspressen.
  2. Dann die Äpfel gut waschen, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Den Zitronensaft dazu geben und zur Seite stellen.
  3. Jetzt die Butterkekse in einen Gefrierbeutel geben. Mit einer Kuchenrolle darüber rollen, bis die Kekse fein zerbröselt sind. Den Zucker hinzufügen und alles verrühren.
  4. Die Butter schmelzen, zu den Keksbröseln geben und alles zu einem Teig verkneten.
  5. Eine Springform mit 26 Zentimeter Durchmesser(Werbung) einölen und dann den Keksbrösel-Teig darin auf dem Boden gut festdrücken.
  6. Nun den Frischkäse, den Zucker, die Maisstärke, Zimt, Kardamom, Salz und den Zitroneabrieb in eine Schüssel geben und alle gut verühren.
  7. Anschließend Butter schmelzen und dann die Streusel vorbereiten. Einfach das Mehl, den Zucker, den Vanillezucker  mit der Prise Salz in eine Schüssel geben. Dann mit der geschmolzenen Butter übergießen und gut vermischen bis der Teig krümelig ist. Die Streusel kurz zur Seite stellen.
  8. Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  9. Jetzt die Frischkäse-Masse auf dem Keksboden in der Springform verteilen und glatt streichen.
  10. Die Apfelscheiben kreisförmig von innen nach außen darauf verteilen und die Streusel gleichmäßig darüber streuen. 
  11. Der Kuchen soll jetzt etwa 30 bis 35 Minuten backen.

Nach dem Backen lasse ich den Apfel-Käsekuchen eine halbe Stunde in der Springform auskühlen. Dann löse ich ihn aus der Form und lege ihn auf eine Tortenplatte. Nur etwas Sahne dazu! Guten Appetit!

Tipps für den Apfel-Käsekuchen

  • Wenn du Zimt gern magst, gib auf jeden Fall in die Streusel noch einen Teelöffel davon!
  • Für diesen Apfel-Käsekuchen eignen sich am besten saure Apfelsorten wie Boskop oder Elstar. Aber auch die Pink Lady ist gut geeignet. 
  • Hin und wieder bestreue ich den Apfel-Käsekuchen auch noch mit 50 Gramm Mandelblättchen.
  • Mit einem halben Teelöffel gemahlenen Ingwer bekommt der Kuchen noch mehr Pfiff!
  • Zu Weihnachten versuch unbedingt einmal zwei Teelöffel Spekulatiusgewürz. Einfach genial!
  • Gut abgedeckt hält der Apfel-Käsekuchen im Kühlschrank etwa vier Tage.

Jetzt aber ran an die Rührschüssel! Der Kuchen ist so lecker und so wandelbar, dass ich mir fast sicher bin, dass du daran deine Freude haben wirst. Ich finde, dieser Kuchen ist so schnell gemacht, dass es keine Ausrede gibt, ihn nicht mal zu backen.

Lass es dir schmecken und alles Liebe,

miho

Abonniere den kostenlosen Newsletter! Zweimal pro Woche Rezepte ins Postfach!

Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht! 

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen. Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

6 Kommentare

  1. Oh, das klingt ja richtig lecker! Eigentlich mag ich ja Käsekuchen nicht so, aber das sieht richtig gut aus. Werd ich mal ausprobieren :)

    Lieben Gruß,
    ❤ Alice

    *Eigenwerbung vom Admin entfernt, da nicht erwünscht*

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)