Gyldne Boller – goldgelbe dänische Brötchen

Gyldne Boller ist dänisch bedeutet übersetzt goldene Brötchen.  Die schöne gelbe Farbe erhalten sie durch das Maismehl im Rezept und sind eine tolle Abwechslung auf dem Frühstückstisch! Sie eignen sich wunderbar als Burgerbrötchen, auch wenn sie nicht ganz so weich und fluffig sind, wie man das normalerweise gewohnt ist. 

Es ist ganz wichtig, die Backzeiten einzuhalten! Durch das Maismehl können die Brötchen leicht trocken werden, wenn man sie zu lange backt. Ich liebe sie noch warm, mit Butter und etwas Honig. Sie schmecken aber auch mit Käse oder anderen Aufstrichen ganz fantastisch.

Gyldne Boller aus Dänemark

Du findest auf herzelieb noch mehr Rezepte aus Dänemark und dem Rest des Nordens! Darf ich dir meine Hvedeknopper oder meine dänischen Kekse, die Mandel-Drømmer empfehlen?

Zutaten für die Gyldne Boller

  • 200 ml Wasser
  • 250 ml Milch
  • 25 g frische Hefe
  • 1 Prise Zucker
  • 450 g Weizenmehl
  • 1 Prise Liebe
  • 60 ml Pflanzenöl
  • 350 g Maismehl
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1 Ei
  • Sesam

Zubereitung der Gyldne Boller

Das Wasser und die Milch mischen und auf etwa 30 Grad erwärmen. Anschließend die Prise Zucker einrühren, die Hefe darin auflösen und dann etwa 250 Gramm Weizenmehl unterrühren. Mit einem Küchentuch abdecken und etwa 10 Minuten zur Seite stellen. 

Nach der ersten Ruhezeit das restliche Weizenmehl, das Pflanzenöl, das Maismehl und das Salz hinzufügen. Alle Zutaten ungefähr zehn Minuten kneten und danach abgedeckt für etwa 50 – 60 Minuten an einen warmen Wort stellen. 

Wenn sich die Teigmenge verdoppelt hat, den Teig in zehn bis zwölf Stücke teilen und runde Brötchen formen. Die Teiglinge auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und weitere 30 bis 40 Minuten gehen lassen. 

Den Backofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Dann das Ei verquirlen und die Boller damit bestreichen. Sesam aufstreuen und die Brötchen für 15 bis 20 Minuten backen. Die Brötchen sind fertig, wenn sie goldbraun sind. Auf keinen Fall länger im Ofen lassen, denn dann werden sie trocken. Fertig!

Tipps

  • Mit einem guten, fruchtigem Olivenöl bekommen die Boller einen tollen Geschmack.
  • Ich würde die Boller nicht einfrieren und auch nicht auftoasten. Sie schmecken meiner Meinung nach nur frisch.
  • Wer keinen Sesam mag, kann ihn einfach weglassen. 

Diese Gyldnen Boller sind ein schöner Blickfang auf dem Tisch. Ich mag sie besonders gerne mit einem leckeren Dip, aber auch mit Honig und Marmelade sind sie ganz fantastisch.

Lasst euch die Boller gut schmecken und habt einen wunderschönen Tag!

Alle Liebe,
miho

 

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Hoechst-Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen.Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

6 Kommentare

  1. Wow! Die sehen zum Anbeissen aus. Das werde ich am Wochenende ausprobieren – vielleicht funktioniert das sogar in glutenfrei. Ich werde testen…
    Danke für das Rezept.
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.