Caramel-Konfekt mit Walnuss-Crunch

Meine zweite Leckerei zur Aktion von „Post aus meiner Küche„. In meinem Paket an meine Tauschpartnerin steckte ein Glas mit selbstgemachtem Caramel-Konfekt. Den Caramel habe ich mit einem selbstgemachten Walnuss-Crunch bedeckt, dann in Scheiben geschnitten und mit Schokolade überzogen.


Verpackt habe ich das Konfekt in einem stabilen Glas, damit es frisch und unzerdrückt bei meiner Tauschpartnerin ankommt. Ich habe mir gedacht, dass man so ein Bonbonglas immer gebrauchen kann. Für das Rezept habe ich etwas experimentiert, aber letztendlich ist dabei etwas sehr, sehr Leckeres heraus gekommen.
Walnuss-Crunch ist auch so eine Erfindung aus der Not, denn ich hätte gerne kleine gebrannte Mandel-Stückchen auf der Oberfläche verteilt. Aber ihr wisst ja, ich konnte nicht einkaufen und so habe ich brav alle Walnüsse geknackt, die ich im Haus hatte, sie zerkleinert und dann mit Zucker und einem Hauch Zimt in der Pfanne karamelisiert. Ich war selbst ganz erstaunt, denn das schmeckt großartig!

Caramel-Konfekt mit Walnuss-Crunch und Schokoüberzug

Du findest auf herzelieb noch mehr Geschenke aus der Küche. Probier doch mal die weichen Caramel-Toffees, die weißen Schoko-Lakritz-Mandeln oder den Bier-Likör aus!

Zutaten für das Caramel

  • 1 Esslöffel Honig
  • 180 ml Milch
  • 400 g Zucker
  • 115 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 2 Prisen Liebe
  • 1 gehäufter Teelöffel Vanillezucker
  • 400 ml gezuckerte Kondensmilch
  • 1/4 Teel. Zimt
  • Butter für die Form

Zutaten für den Caramel-Crunch

  • 200 g Walnüsse (geschält)
  • 150 g Zucker
  • 2 Teelöffel Vanillezucker
  • 80 ml Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Teelöffel Zimt

Für den Schokoüberzug

  • 200 g Zartbitter-Schokolade

Zubereitung

Zuerst muss die Form gebuttert werden, dafür ist in der Zwischenzeit keine Zeit, weil man mit Rühren beschäftigt ist. Honig, Milch, Zucker, Butter, Vanillezucker und Salz in einem Topf erhitzen und so lange rühren, bis der Zucker sich vollständig aufgelöst hat. Die gezuckerte Kondensmilch hinzufügen und gelegentlichen Rühren so lange kochen, bis ein zähflüssiger tiefgoldbrauner Caramel entstanden ist (Das kann schon mal bis zu 50 Minuten dauern . Induktion Stufe 4) Vorsichtig in die Form (ca. 15 x 30) gießen – das Caramel ist sehr heiß und  Verbrennungen können sehr schmerzhaft sein.

Walnüsse, Zucker, Vanillezucker, Wasser, Salz und  Zimt in eine Pfanne geben und aufkochen. Es ist ganz wichtig kontinuierlich zu rühren, damit nichts anbrennt. Im ersten Schritt wird sich dern  Zucker auflösen, dann verdampft das Wasser und eine knackige Kruste entsteht. Die Walnüsse sollen keinen Glanz haben, sondern trocken und knackig zum Schluss sein. Der entstandene Walnuss-Crunch wird auf der warmen Caramel-Masse verteilt und leicht in die Oberfläche eingedrückt.

Das Caramel am besten über Nacht in der Form abkühlen lassen, dann stürzen und in Würfel schneiden.

Die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen und die Caramel-Würfel an der durch den Crunch von oben auf einen Zahnstocher spießen. Die Caramel-Stücke werden in die Schokolade getaucht und danach z.B. auf in die Pappe auf einer Karton-Oberfläche gespießt, damit sie trocknen können.

Wer mag, wickelt die Stücke in Sahnetrennpapier. Ich bewahre das Caramel-Konfekt in einem Glas auf.


Dieses Caramel-Konfekt bewahrt ihr am Besten kühl auf, damit die Schokolade nicht schmelzen kann. Für die Zubereitung müsst ihr schon ein bisschen Zeit einplanen, aber ich bin immer der Meinung, dass das keine Rolle spielt, wenn man jemanden damit eine Freude machen kann.

Ich hoffe, ihr habt es Heiligabend schön gehabt? Verratet ihr, über welches Geschenk ihr euch am meisten gefreut habt? Ich bin gespannt!

Alles Liebe
miho

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen. Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

55 Kommentare

  1. Das Konfekt sieht super aus – das werde ich bestimmt bald mal machen – da meine Freundin bald Geburtstag hat.
    Ich habe einige wunderschöne Weihnachtsfeiertage mit meiner Familie vebracht. Am meisten habe ich mich über die wunderschönen Ohrringe von Christ gefreut.
    Liebe Grüße,

    Eva-Maria

  2. Meine Güte klingt das lecker! Und sieht auch wirklich toll aus in dem Bonbon-Glas. Eine Idee, die ich mir gleich mal abspeichern werde.

    Liebe Grüße zu dir und ein schönes, kreatives neues Jahr! <3
    Sarah Maria

  3. Ein frohes neues Jahr, wünsch ich dir :-)

    Oh mein Gott, das klingt ja traumhaft. Ich liebe Karamell/Toffee sowieso in rauhen Mengen. Ist der Karamell sehr klebrig, oder könnte man die kleinen Teile auch ohne Schokoüberzug gut aufbewahren, ohne dass sie aneinander kleben? Ich hab gerade ein wenig genug von Arbeiten mit flüssiger Schokolade :-D

    Liebe Grüße,
    Kimi

  4. Hallo!
    Das sieht ja zu köstlich aus und das Rezept kommt in meine Sammlung.
    Wird natürlich auch ausprobiert!

    Vielen Dank auch für deinen Kommentar auf meinem Blog, darüber habe ich mich sehr gefreut! :-)

    Ich wünsche dir auch ein Wunder-volles Jahr 2015, Gesundheit, Glück und alles Liebe!

    Herzliche Grüße
    Nicole

  5. Liebe Miho,
    das Rezept klingt wunderbar. Habe etliche karamellsüchtige Naschkatzen in meiner Umgebung – ein schönes Rezept für naschbare Geschenke. :)

    Liebe Grüße

  6. Hallo,

    dieses Rezept hab ich vor zwei Tagen gefunden und seitdem ging es mir nicht mehr aus dem Kopf. Jetzt also die Umsetzung!
    Leider habe ich die Kondensmilch gleich mit am Anfang dazu gegeben. Nun kocht das ganze vor sich hin, wird aber nicht zähflüssiger – wenn man von dem weißen Schaum absieht, der oben auf liegt und immer zäher wird.
    Gibt es eine Chance, das noch zu retten? Brauche ich nur Geduld? Woran liegt es, dass es so nicht so recht zu klappen scheint?

    Liebe Grüße! Frieda

      • Ich bins nochmal – werde mich später erneut am Rezept versuchen. Bekomme es nämlich einfach nicht aus dem Kopf ;)
        Wie lange kocht dein Caramel, bis du es in die Schüssel gibst? Ist es durchgängig zähflüssig? Ich erinnere mich noch an einen weißen zähen Schaum an der Oberfläche – muss ich danach einfach weiter erhitzen, bis alles zähflüssig ist?
        Vielen Dank und liebe Grüße!

      • Also bis hierhin hat alles wunderbar geklappt und es ist fest geworden, vielen Dank also für dieses Rezept! :)

  7. Hallo miho :-)

    Seitdem ich über das Rezept für das Walnuss-Carmel-Konfekt gestolpert bin, läuft mir quasi das Wasser im Mund zusammen.
    Gestern habe ich es endlich ausprobiert. Mit ganz viel Liebe und Geduld habe ich mich an das Rezept und die Anleitung gehalten, jedoch ist es mir offensichtlich missglückt. Als das Karamell zähflüssig wurde, habe ich es noch ein bisschen blubbern lassen und dann in die Form gegossen, abkühlen lassen, über Nacht in den Kühlschrank gestellt. Heute Morgen war es noch viel zu weich zum Entformen, da habe ich es nochmal eine Weile ins Gefrierfach getan. Auch das Frieren hat das Karamell leider nicht so richtig fest gemacht. Entformen konnte ich es dann trotzdem irgendwie, beim Schneiden wurde es wieder zu Brei. Habe dann versucht (weil der Geschmack absolut umwerfend ist und ich es auf keinen Fall vergeuden wollte!), die matschigen Würfel komplett in Schokolade zu tunken, damit sie von einer festen Hülle umgeben sind. Hat nicht so geklappt.
    Jetzt habe ich das Caramel-Walnussmuß mit so entstandenen Schokosplittern grob mit einem Löffel zerteilt und in Marmeladegläser abgefüllt. Werde es als „sündhaftes Teelöffel-Glas“ verschenken.
    Bin trotzdem ein wenig traurig, denn auf den Fotos sieht es absolut perfekt aus! Was habe ich falsch gemacht? Hätte ich es noch länger kochen lassen müssen?

    Übrigens bin ich ein Lakritzleckermäulchen und habe mich beim Stöbern in deinem Blog sehr über das Rezept für die Lakritzkekse gefreut! Das ist das nächste, was ich ausprobieren werde.

    Beste Grüße,
    Laura

    • Liebe Laura,
      das tut mir jetzt aber so richtig leid! Was da schief gelaufen ist, kann ich so aus der Ferne nicht so recht sagen, aber ich werde das Rezept selbst noch einmal nachmachen und schauen, ob vielleicht ein Fehler drin ist. Allerdings habe ich bisher immer positive Rückmeldungen bekommen.

      Ich probiers aus und schreib dir, falls ich etwas bemerke!
      Alles Liebe
      miho

    • mir ist es leider haargenau so ergangen! auch nach drei tagen kühlschrank erinnert das ganze eher an einen cremigen brotaufstrich!

      im rezept wäre eine angabe wie lange das karamell ca. kochen soll sehr sehr hilfreich sowie eine angabe zur grösse der form in die man das ganze gießen soll…

      schade um die schönen zutaten!

      • Hallo Anka,
        es tut mir sehr leid, dass es dir nicht gelungen ist. Das Caramel muss tiefgoldbraun sein, es lässt sich dann sehr zähflüssig rühren.
        Die Größe der Form habe ich ergänzt.
        Lieber Gruß
        miho

      • Das verstehe ich nicht. Ich habe dieses Rezept schon 4 Mal gemacht und es ist immer gelungen. Wenn es bei euch nicht geklappt hat kann es nur daran liegen, dass ihr es nicht lange genug gekocht habt.

        Bei mir ist die Zeit immer ein bisschen anders und nie gleich.

        Tina

  8. Ich lebe schon seit 27 Jahre in Amerika und möchte gerne mal Karamell machen und habe ihr Rezept gefunden.
    Am besten habe ich mich über die spezielle Zutat LIEBE in ihrem Rezept gefreut.
    Vielen Dank
    Mit Freude in der Küche
    Alexandra

  9. Hallo, sieht ja sehr lecker aus. Ich würde die auch gern ausprobieren. Wie gross ist denn deine Form in die du dann das Karamell gießt.
    Danke schon mal und bis zum nächsten Rezept

  10. Danke für das Rezept! Ich hab es vor einigen Tagen schon mal verschenkt und heut hab ich es gleich nochmal gemacht. Danke!!! Läuft super und schmeckt toll

  11. Liebe Michaela,
    mir ist dieses Rezept leider auch nicht gelungen und hab 100 % gleich wie Laura reagiert – da es mir zu schade war es wegzuwerfen , es aber zu flùssig war ( habe es beinahe eine halbe Stunde gekocht, ist aber nie wirklich „caramelig“ geworden sondern nur aufstrichmàssig – wollte ich alles in Schoko tunken… Ich fand den Nusskrokant zudem etwas zu sùss. Schade, ich hàtte dieses Konfekt gerne auf unserem Christkindlmarkt auf Mallorca verkauft…
    Trotzdem freu ich mich deinen Blog gefunden zu haben, da er mich sehr inspiriert. Ich probier ganz bestimmt noch andere Rezepte aus. LG Marion

    • Liebe Marion,
      ich habe das Rezept jetzt auch nochmal gemacht und mir ist es gelungen.
      Ich habe keine Ahnung, warum es einigen gelingt und anderen wieder nicht.

      Und zum Wegwerfen ist es tatsächlich zu schade, das stimmt.

      Alles Liebe
      miho

  12. Hallo,
    Sag mal wie lange ist das Konfekt denn dann haltbar? Oder hab ich das einfach überlesen?
    Vielen Dank für deine Antwort

  13. Ich habe es eben ausprobiert und es hat einfach nur ziemlich lange gedauert bis es zu Karamell geworden ist – also nicht gleich nach 5 min aufhören, ich habe bestimmt 10-15 min gebraucht, aber dann wurde es richtig gut! Also einfach länger kochen und rühren :)

    Danke für das schöne Rezept!

  14. Hallo zusammen,

    Ich stand kurz vor einem Nervenzusammenbruch. Ich habe das Rezept heute 3x versucht und es wurde und wurde nichts.
    Beim 3x war es mir dann egal ich han die Flüssigkeit einfach stehen lassen und auf 4 induktion einfach köcheln lassen und habe währenddessen was anderes gemacht . Alle 10 Minuten hab ich mal geschaut und siehe da nach sage und schreibe 50 Minuten sah man langsam eine Veränderung und nach ner Stunde hatte ich dann so was wie Karamel.

    In der Ruhe liegt die Kraft!
    Jetzt duftet es köstlich…
    Danke für das Rezept bei dem mir wieder mal bewusst geworden ist…gutes Essen braucht Zeit damit es perfekt wird.

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)