Rezept für Kartoffelbrötchen – saftige Brötchen

Man kann nie genug Rezepte für Brötchen haben! Gerade Kartoffelbrötchen sind immer wieder ein Genuss und sie haben den Vorteil, dass man sie auch noch am nächsten Tag wunderbar aufbacken kann. Mit wenige Zutaten etwas so Tolles zum Frühstück zu zaubern finde ich einfach genial. 

Dank des Vollkorn-Anteils sind die Brötchen nicht nur schön saftig, sie sättigen auch gut! Achtet bitte darauf, dass die Zutaten nicht zu heiß sind und das ihr wirklich frische Hefe verwendet, damit die Brötchen wirklich toll werden!

Rezept für schnelle Kartoffelbrötchen

Du findest auf herzelieb noch mehr Brot und Brötchen Rezepte. Schau dir doch auch mal meine Süßkartoffel-Brötchen oder mein geniales Vollkornbrot ohne Sauerteig an!

Zutaten für die schnellen Kartoffelbrötchen

  • 400 g Kartoffeln (ungeschält)
  • 1 große Prise Salz
  • 260 ml lauwarmes Kochwasser von den Kartoffeln
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 1 Prise Liebe
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 400 g Weizenmehl
  • 160 g Weizen-Vollkornmehl
  • 2 Esslöffel gutes Olivenöl
  • 1 Teelöffel Salz

Zubereitung der schnellen Kartoffelbrötchen

Die Kartoffeln schälen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Für die Brötchen braucht ihr ungefähr 300 g geschälte Kartoffeln. In einem Topf mit ausreichend Wasser und der Prise Salz gar kochen. Anschließend die Kartoffeln abgießen und das Kochwasser auffangen. Kartoffeln und Kartoffelwasser abkühlen lassen, bis beides etwa handwarm ist.

Danach das lauwarme Kartoffelwasser von den Kartoffeln zusammen mit dem Teelöffel Zucker in eine Schüssel geben. Nun die Hefe in die Flüssigkeit bröckeln und darin auflösen. Jetzt noch 4 Esslöffel Mehl hinzufügen, alles gut verrühren und den Vorteig etwa 10 Minuten stehen lassen. 

In der Zwischenzeit die Kartoffeln gründlich zerdrücken und stampfen, so dass keine groben Stücke mehr in der Masse sind. 

Die erste Gehzeit

Im nächsten Schritte zuerst das Mehl auf den Vorteig schütten, das Olivenöl darauf gießen und die Prise Salz hinzufügen.  Alle Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten. Zum Schluss den leicht feuchten Teig in eine geölte Schüssel geben und kurz darin wälzen. Danach die Schüssel mit Frischhaltefolie abdecken. Der Teig muss jetzt an einem warmen Ort 45 – 60 Minuten gehen. 

An dieser Stelle heize ich den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze.  In die unterste Schiene schiebe ich eine mit Wasser gefüllte Fettpfanne, die für ordentlich Wasserdampf sorgt. So werden die Brötchen schön krustig.

Die zweite Gehzeit 

Nach der Gehzeit den Teig aus der Schüssel auf eine bemehlte Arbeitsfläche legen und in 10 Stücke teilen. Jedes Teigstück unregelmäßig durchkneten und dann mit der Oberseite über das Mehl reiben (scheuern). Fünf der gemehlten Brötchen-Teigstücke auf ein Backblech legen und noch einmal 20 Minuten ruhen lassen. Mit den restlichen Stücken genauso verfahren.

Zum Schluss die Brötchen in den Ofen schieben und in 25 ist 30 Minuten fertig backen. Die Brötchen sind fertig, wenn sie goldbraun sind und wenn sie bei der Klopfprobe auf die Unterseite hohl klingen. 

Tipps
  • Noch besser werden die Brötchen, wenn man sie über Nacht im Kühlschrank gehen lässt.
  • Ich verwende für dieses Rezept mehligkochende Kartoffeln.
  • Der Teig wird vor der ersten Gehzeit in den Kühlschrank gestellt.
  • Den Teig aus dem Kühlschrank in Stücke teilen und etwa 30 Minuten auf dem Backblech ruhen lassen. 
  • Wer mag bestreut die Brötchen vor dem Backen mit Sesam oder Mohn. Dafür werden die Brötchen nicht gewälzt, sondern mit Wasser bestrichen.

Diese Vollkorn-Kartoffelbrötchen sind an einem Sonntagmorgen ein echtes Glück.  Während ihr noch euren Kaffee trinkt, backen die Brötchen und der Duft breitet sich im Haus aus. Mein Lillekind wird dann meist von selbst wach. Und wenn etwas übrig bleibt, dann gibt es die Brötchen am Abend zum Grillen oder zur Suppe.

Lasst es euch schmecken – alles Liebe
miho

P.S.: Dieses Rezept backe ich als Brot (mit etwas mehr Wasser) seit den 90ern. Damals bekam ich es von einer Amerikanerin im Fido-Netz.

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen. Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

10 Kommentare

  1. Liebe Miho, das klingt so toll, die setze ich heute Abend an. Muss nur noch Kartoffeln besorgen. Klasse!

    Eine Frage, am Ende nach dem Falten werden nur noch fünf Teilstücke erwähnt, mit den andere fünf genauso verfahren? Bestimmt, oder?

    Liebe Grüße, Marsha

    • Petra,

      das ist eigentlich ein Rezept für ein Brot, dass ich seit etwa 15 Jahren backe ;)
      Aber stimmt, Slava hat ähnliche Rezepte. Wir alle erfinden das Rad nicht neu!

      Alles Liebe
      miho

  2. Das ist ein tolles Rezept. Morgen vormittags gibt es diese Brötchen (bei uns sind es Semmeln ;-)) zum Brunch. Es sind durch die Kartoffeln sicherlich sehr saftige Brötchen.

    Heute habe ich den weltbesten Butterkuchen gemacht. Folge: Mein Mann konnte nicht mehr aufhören zu essen und hat fast das halbe Blech alleine geschafft.

    Danke für so tolle Rezepte!

  3. Schönen guten Morgen liebe Miho,

    das Rezept klingt mal wieder super. Und Kartoffel-Vollkornbrötchen sind schon etwas Feines! Super Bilder – ich bin ganz verliebt und hätte am liebsten gleich ein Brötchen zum Frühstück.
    Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche!
    Viele Grüße,
    Melanie

  4. Hallo,

    ja – ich backe es auch als Brot. Jedoch genau in der Mengenangabe ( also nicht mehr Flüssigkeit). Als Brot finde ich es super. Mit meinen Brötchen nach dem Rezept weniger.

    Lieben Gruß
    PK

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)