Kartoffelecken Rezept – einfach lecker mit simplen Zutaten

4 comments

So lange ich denken kann, habe ich dieses Kartoffelecken Rezept. Und ich wandele es auch nach all den Jahren immern noch gerne ab. Seid da ruhig auch ein bisschen experimentierfreudig. Bisher ist mir nämlich wirklich noch niemand untergekommen, der diese Kartoffelecken mit Frischkäsefüllung nicht mag! Deswegen lohnt sich das Ausprobieren auf jeden Fall. Ob als Beilage oder vegetarisches Hauptgericht ist ganz euch überlassen!  

 

Frischkäse Kartoffelecken von herzelieb. goldbraun gebacken mit einer Füllung aus Kräuter-Frischkäse

Als Beilage passen diese Kartoffelecken großartig zu Fisch! Oft rühr ich dann einfach reichlich Dill und einen kleinen Klacks Senf in den Frischkäse. Zu Geflügel passt eine Füllung mit Curry und kleingeschnittener Orange ganz großartig. Und zum Steak muss es natürlich ordentlich Chili sein! Seht ihr? Sie sind kleine Verwandlungskünster, diese Ecken. Wer es gern vegetarisch mag, sollte dazu einen Dip servieren. Dafür gibt es auf herzelieb reichlich Rezeptideen. Meinen Lieblingshinweis muss ich natürlich noch loswerden: Lest bitte das Rezept und die darauf folgenden Tipps einmal komplett durch, dann wird die Zubereitung mit Sicherheit ein Klacks und die gefüllten Kartoffelecken besonders lecker!

Buch herzelieb&hyggelig

Kartoffelecken Rezept

Du findest auf herzelieb noch mehr Snack Rezepte! Schau dir auch die gefüllten Kartoffelnester, die Kartoffelmuffins oder die Kartoffelscones mit Käse an.

Saftige Kartoffelecken mit Frischkäse RezeptZutaten für die Kartoffelecken

  • 630 g Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
  • 2 Teelöffel Salz
  • 10 g Butter
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 1 Prise Liebe
  • 1 Ei
  • 100 g Paniermehl
  • 1/2 Bund Petersilie oder Schnittlauch
  • 120 g Frischkäse
  • 1 Esslöffel Öl

Zubereitung

  1. Zunächst alle Zutaten abwiegen, abmessen und bereitstellen.
  2. Die Kartoffeln schälen und klein schneiden.
  3. Mit kaltem Wasser aufgießen und 2 Teelöffel Salz dazu geben. 
  4. Die Kartoffeln in ca. 20 Minuten gar kochen und dann abgießen.
  5. Während die Kartoffeln kochen, die Petersilie hacken und mit dem Frischkäse verrühren.
  6. Die Butter zu den Kartoffeln geben und alles zusammen stampfen. Anschließend abkühlen lassen.
  7. Das abgekühlte Kartoffelmus mit dem Ei und 3 Esslöffeln Paniermehl verkneten.
  8. Nun den Kartoffelteig zu Kugeln formen und eine kleine Vertiefung hinein drücken.
  9. Den Frischkäse einfüllen und mit der Kartoffelmasse verschließen.
  10. Das restliche Paniermehl in einen tiefen Teller geben.
  11. Die Kartoffelkugeln im Paniermehl wälzen und dann zu Dreiecken formen.
  12. Etwas Öl in der Pfanne erhitzen und die Kartoffelecken darin goldbraun backen. 

Ich lege die Ecken zuerst auf ein Stück Küchenpapier, damit nicht allzu viel Fett daran haftet. Wer möchte, kann sie kurz im Backofen bei 80 Grad warm halten. Aber bitte nicht zu lange, dann werden sie trocken und unansehnlich.

Tipps für die Kartoffelecken 

  • Ihr könnt die Kartoffelecken auch einfrieren. Dazu brate ich sie nur so weit an, dass die Panade gut haften bleibt.
  • Es werden für das Rezept 500 g rohe, geschälte Kartoffeln benötigt. 
  • Gefrorene Kartoffelecken auftauen und dann in der Pfanne fertig garen. Ich lege sie einfach auf meinen dänischen Flachtoaster.
  • Probiert auch andere Füllungen – mit zusätzlichen Käse, mit Knoblauch, Zwiebeln, Curry, Senf, kleingeschnittenem Gemüse oder Chilis.
  • Zum Panieren der Kartoffelecken könnt ihr auch Panko oder zerstoßene Corn Flakes nehmen.
  • Zum Stampfen der Kartoffeln keine Maschine nutzen. Ein Kartoffstampfer oder eine Kartoffelpresse (siehe unten) sind genau richtig.
  • Die Kartoffeln unbedingt mit kaltem Wasser aufsetzen. Wird kochenendes Wasser verwendet, verkleistert die Stärke sofort und die Kartoffeln garen nicht gleichmäßig.
  • Alle Kartoffelstücke sollten etwa gleich groß sein. 
  • Ich verwende 10 g Salz pro Liter Kochwasser. Das Salz ist nicht nur zum Würzen da, es hält auch die Aromen in der Kartoffel. Das meiste des Salzes wird sowieso später abgegossen.
  • Genießt die Kartoffelecken kalt oder heiß – sie schmecken einfach immer gut!
  • Ihr könnt die Ecken auch mit übrig gebliebenen Kartoffeln zubereiten.

WERBUNG – AFFILIATE LINKS

Das habe ich bei diesem Kartoffelecken Rezept verwendet: 

Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht!

Schnelle Kartoffelecken Rezept von herzelieb

Ich bin mächtig gespannt darauf, was ihr aus diesem Rezept macht! Schreibt mir doch einfach einen Kommentar direkt unter diesem Rezept. Ihr könnt aber auch auf Facebook ein Bild in die Kommentare setzen. Die Möglichkeiten sind ja fast endlos. Natürlich müsst ihr keine Ecken formen. Wenn es mal ganz schnell gehen soll, dann gibt es Frischkäse-Bällchen. Die mögen gerade Kinder besonders gerne! Und nun lasst euch die Kartoffelecken als Beilage, als Snack, als Vorspeise oder vegetarisches Mittagessen gut schmecken. Ich bin mir relativ sicher, dass sie euch gut gefallen werden.

Guten Appetit und alles Liebe,
miho

Abonniere den kostenlosen Newsletter

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

 

 

4 Comments

  1. Liebe Miho, danke für das feine Rezept. Etwas Ähnliches habe ich mal in einer Gaststätte gegessen, aber dass sich die Ecken sooo leicht herstellen lassen, hätte ich nicht gedacht. Das wird unbedingt in den nächsten Tagen ausprobiert. LG Ursula

  2. Hallo,
    vielen Dank für das Rezept, das gibt es bei uns im Kindergarten immer wieder mal und ich freue mich, dass ich es nun endlich nachkochen kann.
    Kann es sein, dass in der Zutatenliste das Ei / die Eier fehlt / fehlen, die in der Zubereitung mit aufgeführt sind?

    • Hallo Maria,

      wie schön, dass die mein Kartoffelecken Rezept anspricht! Du findest das Ei hier: Das abgekühlte Kartoffelmus mit dem Ei und 3 Esslöffeln Paniermehl verkneten. Punkt 7 in der Zutatenliste

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)