Rhabarber-Erdbeer-Kekse mit Macadamias

Rhabarber-Erdbeer-Kekse mit Macadamias schmecken nach Frühling! Findet zumindest meine Tochter, die ihre Nase tief in die Teigschüssel gesteckt hat als ich das Rezept zubereitete. Sie konnte es gar nicht abwarten, bis sie endlich fertig waren und als sie endlich fertig waren, haben wir beide geschlemmt. Sie sind zartschmelzend, innen soft und außen leicht kross. Für den gewissen Biss sorgen die Macadamias.

Genau genommen sind die Kekse eine Mischung zwischen kleinen Kuchen und Plätzchen. Die Säure aus den Erdbeeren und dem Rhabarber passt hervorragend zu dem mürben Teig. Einen Hauch Extrafrische bringt der Zitronenabrieb! Ganz hervorragend passt der Kardamaom dazu, er macht die Kekse erst richtig interessant!

Rhabarber-Erdbeer-Kekse mit Macadamias – Das Rezept

Zutaten für die Rhabarber-Erdbeer-Kekse mit Macadamias

150 g Rhabarber
125 g Erdbeeren
175 g sehr weiche Butter
150 g Zucker
2 Eier
1/2 Vanilleschote
1 Teelöffel Kardamom
1 Esslöffel Milch
75 g Macadamias
250 g Mehl
25 g Stärke
1 Prise Liebe
1/2 Teelöffel Natron
1 Prise Salz
1 Zitrone

Zubereitung der Rhabarber-Erdbeer-Kekse

Den Rhabarber und die Erdbeeren waschen, putzen und in kleine Würfel schneiden.  Die sehr weiche Butter und den Zucker in eine Schüssel geben und 5 Minuten mit dem Mixer aufschlagen bis die Masse weiß-cremig ist. Danach die Eier einzeln in die Butter-Zucker-Masse rühren und das Mark der Vanilleschote, den Kardamom sowie den Esslöffel Milch dazu geben.

Als nächstes werden die Macadamia-Nüsse gehackt und mit dem Mehl, der Stärke, dem Natron und der Prise Salz vermischt. Diese trockenen Zutaten werden dann zu den zuvor angerührten Zutaten gegeben. Gründlich verrühren und zum Schluss den Abrieb einer halben Zitrone, 1 Teelöffel Zitronensaft und die Erdbeer- und Rhabarberstücke unterrühren.

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen. Während der Backofen aufheizt, belegt ihr 2-3 Backbleche mit einer Backmatte oder Backpapier. Mit 2 Teelöffeln werden kleine Teighäufchen geformt und darauf gelegt. Lasst ausreichend Abstand, den die Kekse laufen auseinander.

Nacheinander die Bleche auf der mittleren Schiene in den Backofen geben und jedes etwa 12 Minuten backen. Die Kekse auf dem Blech auskühlen lassen. In der Zwischenzeit, stellt ihr 100 Grad Umluft an eurem Herd ein, sobald die Temperatur erreicht ist, schiebt ihr alle Bleche zusammen in den Ofen. Die Kekse erneute 20 Minuten backen, dann die Bleche so tauschen, dass das untere Blech oben ist und das obere unten. Dann werden die Kekse weitere 20 Minuten gebacken

Die Kekse sind am ersten Tag außen knusprig und innen eher weich. Sie werden aber, wenn man sie aufbewahrt komplett weich. Dazu kommt es hier aber nicht, weil wir sie sofort aufessen!


Ich backe sehr gerne mit Natron, wer aber keines im Haus hat, ersetzt es durch die doppelte Menge Backpulver. Natron benötigt Säure im Teig, damit es als Backtriebmittel geeignet ist. Diese Säure ist in normalem Backpulver schon enthalten.

Dieses Rezept ist mal wieder ganz leicht abwandelbar. Ihr könnte den Rhabarber und die Erdbeeren durch nahezu jede andere Frucht ersetzen und auch die Nüsse könnt ihr beliebig  austauschen. Ich kann mir die Kekse wunderbar auch mit Walnüssen vorstellen!

Übrigens habe ich die sonnigen Tage genutzt! Die Bienen stehen jetzt inmitten eines malerischen Rapsfeldes. Ich bin gespannt, wieviel Honig sie in der nächsten Woche sammeln werden!

In den nächsten Tagen werde ich euch noch weiteren Nachwuchs auf meinem Hof vorstellen. Es sind zwei Hühnerküken geschlüpft! Es sind schwedische Isbar, eine Rasse , die sehr selten in Deutschland ist. Jetzt hoffe ich, dass beide durchkommen. Aus Versehen hat die Henne noch ein Laufenten-Küken ausgebrütet, das jetzt stolz zwischen den Hühnerküken sitzt. Die Hühner-Mami schaut das Entenküken ein wenig merkwürdig an, lässt es aber großartig unter ihre Flügel.

Habt ein schönes Wochenende und lasst es euch gut gehen!

Alles Liebe
miho

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen. Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

10 Kommentare

  1. Oh wie lecker, die sehen super aus, für den Sommer! :)
    Ich liebe Erdbeer-Rhababer Sachen, eigentlich egal in welcher Form, ob Kuchen, Kekse, Pur, Joghurt… :)

  2. Ein tolles Rezept was ich sicher die Tage nachbacken werde ist ja Rhabarberzeit. Hätte nicht gedacht das man deb auch in Keksen verarbeiten kann. Habe aber gleich noch eine Frage. Wir esseb Gern Rhabarberkuchen mit Hefeteig und Baiser oben drauf. Aber was mache ich nur falsch das mir der Baiser imme zusammenfällt ? Habe shon alle möglichen Varianten versucht. Jetzt hab ich schon irgendwo gelesen die backen den Baiser bei Stachelbeerkuchen extra und geben ihn gebacken darauf.
    Hat sich bei Deinen vielen Erfahrungen schon etwas ergeben was perfekt wird ? Wäre dankbar für einen Tipp.
    Einen schönen Muttertag Dagmar

    • Hallo Dagmar,
      es gibt viele verschiedene Arten den Baiser zuzubereiten. Ich komme mit diesem Rezept am besten klar – mir ging es aber auch eine Zeitlang so, dass der Baiser immer wieder zusammengefallen ist. Irgendwann war das vorbei und jetzt gelingt mir dieser Kuchen sehr gut.
      Ich bin gespannt, ob dir der Kuchen nach meinem Rezept gelingt.
      Alles Liebe
      miho

  3. Liebe Miho,

    diese Kekse sehen einfach wunderbar aus! Innen soft und außen kross, herrlich! Die werden auf jeden Fall nachgebacken. Wandelbar liebe ich auch. Ich experimentiere so gern.
    Und wenn ich von deinen Bienen und anderen Tieren lese, bekomme ich auch fast Lust auf einen Mini-Bauernhof. Küken *seufz* Ich habe zuletzt im Bauernhof meiner Großtante als Kind Küken auf der Hand gehabt.

    Liebe Grüße von Marsha

  4. oh wow, Rhabarber in Kekse zu backen, auf die Idee bin ich noch nie gestoßen und ich muss sagen, sie ist genial !!
    Das wird definitiv nachgemacht- und ich glaube, dass auch meine kleine Tochter ihre Nase ganz weit in die Schüssel stecken wird :-)

    hab eine zauberhafte Woche !!
    love, sophia

  5. Hallo Miho,
    mich würde interessieren, wie viele Kekse man mit diesem Rezept herstellen kann.
    Liebe Grüße und Danke für Deine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)