Schwedische Haferkekse – genial einfache Plätzchen!

Ein Rezept für schwedische Haferkekse oder auch Haferflockenkekse gab es bisher noch nicht auf herzelieb – aber das ändert sich ja jetzt! Bei uns daheim werden sie zärtlich Frühstückskekse genannt, denn sie eignen sich wunderbar, um sie mit in die Schule oder auf die Arbeit zu nehmen. Wir lieben sie mit oder ohne Schokoladen-Verzierung – zum Mitnehmen sind sie allerdings pur besser geeignet.

Diese Kekse sind nicht, wie die Haferkekse aus dem schwedischen Möbelhaus, dafür habe ich ein weiteres Rezept. Diese Cookies sind fester und kompakter, aber deswegen nicht weniger lecker – sie enthalten sehr viel weniger Zucker als die Haferkekse vom blauen Schweden. Wenn ihr das Rezept für flache, knusprigen Plätzchen möchtet, dann schreibt mir!

Schwedische Haferkekse

Du findest auf herzelieb noch viel mehr Plätzchen Rezepte! Schau dir auch gern mal meine dänischen Mandel-Drømmer. meine Eierkringel oder meine Schmalznüsse an!

Schwedische Haferkekse – die Zutaten

  • 100 g Butter
  • 80 g Zucker
  • 1 Teelöffel Vanillezucker
  • 2 Prisen Liebe
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 30 g Mehl 
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 1 Teelöffel Kardamom
  • 100 g zarte Haferflocken
  • 80 g kernige Haferflocken
  • 20 g gemahlene Mandeln
  • 100 g dunkle Kuvertüre

Schwedische Haferkekse – die Zubereitung

Zuerst die Butter schmelzen, aber nicht zu heiß werden lassen und in eine große Schüssel geben. Danach den Zucker, den Vanillezucker, die Prise Salz und das Ei unterrühren. 

Dann das Mehl mit dem Backpulver und Kardamom vermischen und die Haferflocken sowie die Mandeln unterheben. Die trockenen Zutaten in die Schüssel geben und alles zu einem Teig vermischen. Den Teig etwa 10 Minuten stehen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Etwa 20 Gramm schwere Teigkugeln formen, flach drücken und mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Die Kekse in ungefähr 12 Minuten fertig backen. lediglich die Ränder sollen maximal goldbraun werden.

Die Haferkekse unbedingt auf dem Blech auskühlen lassen und erst dann herunternehmen. Wenn sie war sind, brechen sie leicht. 

Nur noch die Kuvertüre schmelzen, in einen Spritzbeutel füllen und die Kekse damit verzieren. Auf einem Stück Backpapier trocknen lassen.

Tipps

  • Wer mag, kann die Kekse mit etwas dunkler Kuvertüre verzieren.
  • 20 – 30 Gramm der Haferflocken durch Mandeln ersetzen. Das gibt ein bisschen mehr Biss.
  • Die Haferkekse können auch glutenfrei gebacken werden! Einfach das Mehl weglassen und stattdessen 30 Gramm gemahlene Mandeln untermischen. Achtung, die Kekse zerlaufen dann stärker.
  • Wer gerne Schokolade mag, kann Schokotröpfchen unter den Teig mischen.
  • Ich gebe immer noch ein bisschen Zitronenabrieb in den Teig für die Haferkekse.
  • Mit Zimt bekommen die Plätzchen eine weihnachtliche Note.
  • Die Haferkekse unbedingt in einer luftdicht verschlossenen Dose aufbewahren, sie werden sonst weich.

Ob zum Frühstück, im Büro, auf Reisen oder einfach nur so. Diese Haferkekse schmecken einfach immer. Ein ganz großer Vorteil ist, dass die Kekse lange sättigen und dabei noch unglaublich lecker schmecken. Ich habe sie meinen Kindern immer in die Hand gedrückt, für den kleinen Hunger.

Lass sie dir schmecken und viel Spaß beim Backen! 

Alles Liebe,
miho

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Hoechst-Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen.

Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

6 Kommentare

  1. Halli hallo,

    würde tatsächlich gerne mal die Möbelhaus-Variante backen, denn genau so liebt sie mein Mann 😉

    Könntest du es mir bitte zukommen lassen?!
    Würde gerne mal beide zum Vergleich backen, denn weniger Zucker in deinem Rezept hier hört sich für mich als WWler durchaus probierenswert an :-)))

    Internettigste Grüße
    Mona

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.