Bauerntopf Rezept – Der leckere und schnell gemachte Eintopf lohnt sich immer!

4 comments

Für dieses Bauerntopf Rezept braucht es nur 3 Zutaten, die frisch dazu gekauft werden müssen. Den Rest habe ich in meinem Vorratsschrank und ich bin mir sicher, dass du sie auch daheim hast. Ein schneller Eintopf, für den meine Familie viele andere Gerichte stehen lässt, weil er so lecker ist. Wer auf der Suche nach einem Suppen Rezept ist, das auch nach Feierabend schnell zubereitet werden kann, der ist hier genau richtig!

Leckerer Bauerntopf selbstgekocht. Ein Rezept mit frischen & raffinierten Zutaten. Eintopf mit Hackfleisch, Kartoffeln, Paprika selber kochen

Der Bauerntopf ist so schnell gemacht, dass ich ihn nicht auf Vorrat zubereite. Am besten schmeckt er nämlich frisch oder am nächsten Tag noch einmal aufgewärmt. Ich verwende für diesen leckeren Eintopf gerne Rind- oder Lammhackfleisch. Wer es etwas weniger Fett möchte oder auf Rindfleisch verzichtet, kann ihn auch mit Putenhack zubereiten. Genieß diese Hausmannskost – bei uns gehört der Bauerntopf zu den Gerichten, die es immer wieder gibt!

Bauerntopf Rezept – Eintopf mit frischen Zutaten selber kochen

Du findest auf herzelieb noch mehr Eintopf Rezepte! Schau dir auch die Linsensuppe, das Rübenmus oder den Bolognese-Kartoffel-Eintopf an!

Leckerer Bauerntopf selbstgekocht. Ein Rezept mit frischen & raffinierten Zutaten. Eintopf mit Hackfleisch, Kartoffeln, Paprika selber kochenZutaten für den Bauerntopf

  • 600 g Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
  • 1 – 2 Karotten
  • 1 Prise Liebe
  • 2 rote Paprika
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 500 g Hackfleisch
  • 2 Esslöffel Tomatenmark
  • 2 Teelöffel Rübensirup
  • 700 ml Gemüsebrühe
  • 500 ml passierte Tomaten
  • 2 Teelöffel Paprika de la Vera (siehe unten)
  • evtl. 1 Teelöffel Paprika edelsüß
  • 2 Teelöffel Majoran (getrocknet)
  • 1-2 Teelöffel Essig
  • Salz und Pfeffer
  • 1/2 Bund Petersilie
  • Öl zum Braten (siehe unten)

Wer einen ganz besonderen, ausgewogenen Geschmack in seinem Gericht möchte, der gibt statt des Essigs 1 -2 Esslöffel selbstgemachtes Gastrik – die Zauberwürze aus Dänemark – dazu. 

Zubereitung

  1. Zunächst die Kartoffeln waschen, schälen und in Würfel schneiden.
  2. Anschließend die Karotten mit einem Sparschäler (siehe unten) schälen und in dünne Scheiben schneiden.
  3. Die Paprika gründlich abwaschen, entkernen und ebenfalls würfeln.
  4. Jetzt die Zwiebel und die Knoblauchzehe abziehen. Dann die Zwiebel fein hacken und den Knoblauch zerdrücken. Ich mache das mit einer Knoblauchwippe (siehe unten).
  5. Jetzt das Hackfleisch krümelig in einem Topf anbraten. Ich nutze dafür einen Gusstopf (siehe unten).
  6. Nacheinander die Zwiebeln, die Möhrenscheiben, die gewürfelten Kartoffeln und den Knoblauch dazu geben und einige Minuten mitbraten.
  7. Alle Zutaten an den Rand schieben und das Tomatenmark kurz anrösten.
  8. Nun den Rübensirup dazu geben und alle Zutaten gründlich mit dem Tomatenmark und dem Sirup verrühren.
  9. Anschließend den Pfannen-Inhalt mit der Gemüsebrühe ablöschen und auch gleich die passierten Tomaten mit unterrühren.
  10. Den Paprika und den Majoran dazu geben und unterrühren.
  11. Dann den Deckel auflegen, den Topfinhalt noch einmal aufkochen, dann die Temperatur reduzieren. 
  12. Nach 20 Minuten nehme ich den Deckel ab. 
  13. Nur noch den Essig einrühren und den Eintopf weitere 10 – 20 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.
  14. Mit Salz und Pfeffer herzhaft abschmecken! 

Ich fülle den Bauerntopf in kleine Schalen und gebe vor dem Servieren einen Klacks Creme Fraîche und gehackte Petersilie auf den Eintopf. Dazu gibt es frisches Weißbrot oder ein herzhaftes Mischbrot.

Tipps für den Bauerntopf

  • Wenn du keinen dunklen Rübensirup hast, kannst du einen Teelöffel Zucker nehmen.
  • Wenn du keinen Paprika de la vera hast, nimmt normalen Paprika für diesen leckere Bauerntopf (edelsüß oder Rosenpaprika).
  • Ich benutze Selleriesalz (siehe unten), das macht den Eintopf noch aromatischer.
  • Du kannst den Bauerntopf auch mit Rotwein oder Traubensaft ablöschen. Bei Traubensaft solltest du auf Sirup verzichten.
  • Ich reibe nach 20 Minuten eine Kartoffel und rühre sie in den Eintopf, damit er ein wenig andickt.
  • Ich friere den Bauerntopf nicht ein. Gefrorene Kartoffeln schmecken nach dem Auftauen einfach nicht.
  • Du kannst auch einige Streifen von einer Sellerieknolle dazu geben.
  • Ich liebe es, den Eintopf mit Rauchsalz zu würzen.
  • Ich verwende Apfel-Essig für den den Bauerntopf.
  • Die Suppe ist gut gekühlt 2 Tage haltbar und sie schmeckt am zweiten Tag noch besser!

WERBUNG – AFFILIATE LINKS

Das habe ich bei diesem Bauerntopf Rezept verwendet: 

Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht!

Leckerer Bauerntopf selbstgekocht. Ein Rezept mit frischen & raffinierten Zutaten. Eintopf mit Hackfleisch, Kartoffeln, Paprika selber kochen

Lass dir diesen leckeren Bauerntopf gut schmecken! Vielleicht wandelst du ihn noch auf ganz andere Art und Weise ab – ich wäre sehr gespannt darauf! Schreib mir einfach einen Kommentar hier auf dem Blog, wenn du eine Frage, eine Idee oder eine Anregung hast. 

Guten Appetit und alles Liebe,
miho

Abonniere den kostenlosen Newsletter! Zweimal pro Woche Rezepte ins Postfach!
kostenloser Newsletter von herzelieb

Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht!

 

4 Comments

  1. Liebe Michaela,
    ich habe den Eintopf gestern Abend aufgesetzt und es schmeckt köstlich. Die ganze Familie freut sich aufs Mittagessen und ich „befürchte“ es wird keine Reste geben…..
    Vielen Dank für diese Anregung!!
    Herzliche Grüße
    Susanne

  2. Der Eintopf sieht sehr lecker aus. Schönes Rezept. Gerade jetzt wird es wieder kälter und gerade zu den kalten Jahreszeiten schmecken doch Eintöpfe am besten. Ich werde das Rezept gleich mal nachkochen.
    Liebe Grüße Helga

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)