Möhrenkuchen Rezept – Kleine Kuchen aus der Muffinform

Ich liebe Möhrenkuchen! Aber noc viel besser als einen Gugelhupf oder einen Kastenkuchen finde ich kleine, handliche Kuchen! Wenn sie dann noch so saftig wie diese Möhrenkuchen aus der Muffinform sind, dann bin ich richtig glücklich!

Ein klassischer Muffinteig ist eher weich. Dieser Teig ist etwas fester, bitte nicht wundern! Das muss so! Dafür sind die Kuchen aber auch am nächsten Tag noch frisch. Deswegen sind sie ideal, um sie am Abend vorher zu backen und sie dann mit ins Büro, zur Schule oder zum Sport zu nehmen.

Möhrenkuchen aus der Muffinform – Rezept

Du findest auf herzelieb noch mehr Kuchen Rezepte! Schau dir doch auch mal den Orangen-Karotten-Gugelhupf, die Trümmertorte oder den Mandarinen-Schmandkuchen an!

Zutaten für die Möhrenkuchen aus der Muffinform

  • 550 g Möhren
  • 2 Bio-Zitronen
  • 200 g brauner Zucker
  • 400 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Teelöffel Zimt
  • 1/2 Teelöffel Kardamon
  • 2 Teelöffel Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Prisen Liebe
  • 50 g gemahlene Haselnüsse
  • 200 ml Rapsöl
  • 200 g Frischkäse
  • 30 ml Sahne
  • 100 g Puderzucker

Zubereitung der Möhrenkuchen aus der Muffinform

  1. Zunächst die Möhren waschen, schälen, putzen und klein raspeln.
  2. An dieser Stelle heize ich den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor. Außerdem bestücke ich die Muffinform mit Papierförmchen. 
  3. Die Bio-Zitronen lauwarm abwaschen und abtrocknen. Dann die Schale abreiben. Danach eine Frucht auspressen und den Saft und den Schalenabrieb zu den geraspelten Karotten geben.
  4. In einer weiteren Schüssel die trockenen Zutaten gut vermengen. Anschließend das Öl dazu gießen und einen Teig herstellen. 
  5. Die geraspelten Möhren unterheben und den Teig noch einmal kurz verrühren.
  6. Jetzt den Teig in die Förmchen füllen. 
  7. Alle Papierförmchen mit den Möhrenkuchen auf ein Blech stellen und in den Backofen schieben. Nach etwa 25 Minuten sind die kleinen Kuchen fertig. An die Stäbchenprobe denken!
  8. Während die Kuchen auskühlen, den Frischkäse mit der Sahne verrühren. Dann den Puderzucker dazu geben und alles auf höchster Stufe zu einer Creme aufschlagen.
  9. Mit einem Löffel die Creme auf den Kuchen verteilen, dekorieren und servieren.

Ich finde, das diese kleinen Kuchen auch ganz ohne Topping schmecken. Aber ein kleines bisschen festlicher werden sie natürlich, wenn sie ein Frischkäse-Häubchen haben.

Tipps für die Möhrenkuchen aus der Muffinform

  • Du kannst Weizenmehl Typ 405, 550 oder Dinkelmehl Typ 630 für diesen Kuchen verwenden.
  • Ich verwende meistens Weinsteinbackpulver für diese Muffins.
  • Gern back ich diese Möhrenkuchen zuckerreduziert. Dazu ersetze ich 100 g Zucker mit 130 Gramm Xylit. 
  • Wer gerne auch noch Fett reduzieren möchte, der tauscht den Frischkäse gegen Skyr und lässt die Sahne weg.
  • Du kannst die kleinen Kuchen einfrieren. Ich würde dann aber das Muffin Förmchen entfernen.
  • Die gemahlenen Haselnüsse kannst du mit Mandeln oder Macadamias ersetzen.

Selbstverständlich schmecken diese kleinen Möhrenkuchen auch mit Orangen-Abrieb! Insgesamt ist dieses Rezept wirklich sehr wandlungsfähig und sollte als Grundanleitung verstanden werden. Ich ändere es permanent ab, aber mein Kind backt am liebsten diese Grundversion.

Lass es dir schmecken und alles Liebe,

miho

Abonniere den kostenlosen Newsletter! Zweimal pro Woche Rezepte ins Postfach!

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen. Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

4 Kommentare

  1. Hallo,

    Also das Rezept mit dem Karottenkuchen hört sich lecker an und die Idee mit der Muffinform finde ich super, schauen mit den Topping toll aus.

    Lg,
    Barry

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)