Selbstgemachter Eierlikör – einfach, wie von Oma und superlecker!

34 comments

Ein ganz schnelles Rezept für einen selbstgemachten Eierlikör kann sicher jeder gebrauchen! Er ist ohne großen Aufwand blitzschnell zubereitet und lässt sich auch noch abwandeln – solche Rezepte liebe ich ja ganz besonders! Eierlikör Rezepte gibt es wie Sand am Meer – hier ist das erprobte und  beste Rezept von meiner Schwiegermutter!

Zwei Flaschen selbstgemachter Eierlikör, Eier und Feder

Ich habe mir nie viel aus Alkohol gemacht, aber ich kann mich noch gut daran erinnern, dass wir als Jugendliche gerade zu Silvester nichts mehr liebten als Eierlikör mit „Gelber Brause“ – das war unser ganz persönlicher Cocktail. Natürlich wurde dieses Getränk mit Strohhalmen getrunken! Wann immer es sich ergibt, trinke ich es heute noch gerne so!

Buch herzelieb

Eierlikör Rezept – einfach, schnell und gut!

Du findest auf herzelieb noch mehr Likör Rezepte! Schau dir auch meinen Mandarinenlikör, den Honig-Likör, einen Bier-Likör sowie Spekulatisuslikör an!

Zutaten 

Flasche selbstgemachter Eierlikör, ein Glas Eierlikör, Eier und Federn

  • 8 Eier
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Puderzucker
  • 1 Prise Liebe
  • 200 g Kondensmilch (10% Fett)
  • 50 g Sahne
  • 250 g Rum oder Vodka

Zubereitung

  1. Zuerst die Eier trennen und die Eigelbe in einen Topf geben. Anschließend die Vanilleschote aufschneiden und das Mark herauskratzen. Das Vanillemark zusammen mit dem Salz und dem Puderzucker zum Eigelb in die Schüssel geben und dann mit einem Handmixer oder in der Küchenmaschine aufschlagen.
  2. Anschließend die Kondensmilch und die Sahne unterrühren. 
  3. Nun wird der diese Grundlage für den Eierlikör auf etwa 70 Grad erhitzt und dabei immer wieder leicht gerührt. Er darf nicht kochen und sollte etwa 10 Minuten auf dieser Temperatur gehalten werden. 
  4. Zum Schluss den Rum dazu gießen und alles verrühren.
  5. Während der Eierlikör köchelt, solltet ihr kleine, weithalsige Flaschen (siehe unten) mit kochendheißem Wasser ausspülen und abtropfen lassen.
  6. Zum Schluss füllt ihr den selbstgemachten Eierlikör mit einem Trichter (siehe unten) in diese Flaschen ab, verziert sie mit einem Etikett und einer kleinen Schleife.

Dieser Likör ist ideal zum Selbertrinken und Verschenken!Aber man kann damit auch wundervoll backen! In unserer Familie ist Eierlikörkuchen ein echter Klassiker und Renner!

Tipps
  • Statt des Rums, könnt ihr auch Wodka oder Doppelkorn verwenden.
  • Benutzt bitte weithalsige Flaschen, der Eierlikör wird mit der Zeit dicker.
  • Der selbstgemachte Likör ist ungefähr 4 Wochen im Kühlschrank.
  • Probiert mal, den Likör mit 2 Prisen Zimt, je einer Prise Ingwer, Muskat, Piment und einem Hauch Nelke abzuschmecken. Schmeckt toll zum Kaffee!
  • Eingedickter Eierlikör wird durch Schütteln wieder flüssig.

WERBUNG – AFFILIATE LINKS

Das habe ich bei diesem Eierlikör Rezept verwendet: 

Zu meinem Amazon Shop findet ihr hier: herzeliebs Shop - dort findet ihr viele Produkte, die ich verwende.

Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht!

 

Zwei Flaschen selbstgemachter Eierlikör, Eier, Feder

Mit einem hübschen Etikett, sieht das Fläschchen nochmal so schön aus – für euch habe ich deswegen ein Freebie zum Download vorbereitet. 

Viel Spaß beim Nachmachen und alles Liebe
miho

Buch herzelieb&hyggelig

Abonniere den kostenlosen Newsletter

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

 

 

Last Updated on 23. November 2021 by Michaela Lühr

34 Comments

  1. Huhu, das Rezept hört sich super an. Wie viel ml ergibt das Rezept denn? 500ml Sahne & Rum ist klar, aber wie viel kommt durch Eier und Zucker dazu? :D Danke!

  2. Das werde ich probieren. Vielen Dank dafür.
    Herzliche Grüße Elke

  3. Liebe Michaela,

    das ist ein wunderschöner Beitrag geworden. Und ich muss gestehen, dass ich den Eierlikör auch sehr gerne mag. Doch ich muss immer an meine Oma denken, wenn es Eierlikör gibt. Sie mochte ihn besonders gerne.

    Es ist immer wieder schön auf deinem Blog vorbei zu schauen <3 Hab noch einen schönen Abend,

    liebe Grüße, Melanie

  4. Christine Stury

    Hallo liebe Michaela,

    habe gerade diesen unsagbar guten Eierlikör nachgemacht. Ist es normal, dass er schon beim einfüllen so dickflüssig ist?

    Was kann man tun, dass er flüssiger ist?

    Liebe grüße, Christine

    • Er ist ein bisschen dickflüssig ja, aber lasse ihn leicht warm werden, wenn ich ihn trinken möchte.

      Als Alternative kannst du auch Kondensmilch dazu geben. Das schmeckt auch ganz wunderbar.

      Alles Liebe
      miho

  5. Heidi Sewald

    Hallo Michaela,
    ich habe 90%Weingeist. Welche Menge würdest du mir empfehlen.
    Wie lange hält der Likör?
    Danje im voraus.
    Lg Heidi

    • Hallo Heidi,

      ich halte nichts davon mit 90% Weingeist zu hantieren. Der hochprozentige Alkohol muss verdünnt werden und dabei passieren leider oft Fehler. Deswegen hab bitte Verständnis, wenn ich dazu keine Empfehlungen hier auf dem Blog abgebe.

      Alles Liebe,
      miho

  6. Hallo Miho,
    Wie lange ist der Eierlikör haltbar?
    L.gr. Celine

  7. Kohlmann Christine

    Habe den Eierlikör nach Deinem Rezept gemacht,dickes Lob von mir,schmeckt einfach nur gut,werde den Likör zu Weihnachten verschenken,nur zu empfehlen.

  8. Hallo Miho. Eine Frage. Hab noch nie Eierlikör gemacht. Hab gelesen dass er auch ausflocken kann. Das macht mir jetzt etwas Angst den nachzumachen. Gibt es einen Trick damit es nicht passiert? Und mit welchem Programm erstellst du die Etiketten?
    Liebe Grüße vicki

  9. Ich liebe diesen Eierlikör.
    Ich habe aber Abstelle von normaler Kondensmilch, eine Dose Milchmädchen eingerührt, dadurch wurde der super cremig .

    ?????????

  10. hallo
    eine alkoholfreie variante wäre auch mal super

  11. Hermann Krauth

    Liebe Kerstin,

    versuche den Puderzucker durch Akazienhonig zu ersetzen, ergibt eine unschlagbare
    Kombination. Habe es selber schon probiert, muss sagen gigantisch Gut

    Gruß Herman

  12. Hallo Miho,

    stimmt die Angabe der Sahne mit 50 g? Ist das Rezept dann für 1 Liter?

    Danke für deine Antwort.

    Liebe Grüße
    Franzi

  13. Liebe Miho, wieder mal ein tolles Rezept,welches mich sehr an eine liebe Cousine erinnert, die mir öfters mal selbstgemachten Eierlikör vermachte . Dein Rezept wird in den nächsten Tagen unbedingt ausprobiert. Allerdings habe ich grösste Zweifel an der Haltgarkeit, meine Cousinen-Flaschen hatten immer so seltsame Löcher und ich befürchte, dass mir das mit der Eigenproduktion nicht anders gehe n wird!!!!!!
    Danke und LG Ursula

  14. Guten Abend,
    habe schon einige Rezepte nachgemacht einfach Traumhaft, Danke dafür…
    Ich bin kein Fan von Kondensmilch, kann ich dafür auch reine Kuhmilch verwenden?
    Schönen Abend
    Lg Simone

    • Hallo Simone,

      Kondensmilch hat Eigenschaften, die normale Milch nicht hat. Sie ist süß und durch das Erhitzen verändert. Das ist nützlich für die Konsistenz des Eierlikörs und bringt Süße mit.
      Du kannst es mit Milch versuchen – ich würde sie für dieses Rezept nicht verändern. Der Likör wird zu dünn. Sahne wäre auch keine Alternative für die Kondensmilch, denn sie wird fest in der Flasche.

      Alles Liebe,
      miho

  15. Patricia

    Liebe Herzelieb,
    ich habe heute dein Rezept zum Eierlikör getestet. Ich muss sagen, immer wenn ich etwas Neues koche / backe / zubereite, gucke ich erst auf deiner Seite, ob es dafür ein Rezept gibt.
    Frohen Mutes hatte ich gestern alle Zutaten besorgt, um heute loszulegen.
    Ich muss leider sagen, dass es bei mir nicht so gut geklappt hat. Ich koche und rühre konservativ. Keine Küchenmaschine, kein Thermomix etc. Nur ein schnöder Mixer.
    Das Ergebnis war sehr dickflüssig, fast puddingartig. Geschmacklich wirklich gut und kein künstlicher Abgang wie beim gekauften.

    Die Zutaten hatte ich auf 10 Eier hochgerechnet (was soll ich mir 2 übrigen :-)).
    Da es im Topf schon dick wurde, habe ich wie aus einer deiner Empfehlungen noch etwas Kondensmilch und etwas mehr Rum hinzugefügt. Gebracht hat das aber so gut wie nichts.

    Alle Produkte waren von Rewe, größtenteils von der Eigenmarke Ja! wie Sahne, Kondensmilch und Puderzucker. Auch die Eier sind erst zum 20.04. ablaufen, also sehr frisch. Getrennt habe ich sie auch gut.

    Ich will aber nicht meckern. Es schmeckt mir und ist für meine Freundinnen zu Ostern gedacht, die alles lieben, was man selbst produziert. Ich habe den Eierlikör nun etwas gestreckt (erst im Glas) und zwar nicht mit normaler Milch, sondern mit Haferdrink. Schmeckt echt gut. Für den Mädelsabend werden wir wohl Eiswürfel nehmen.

    Ich frage mich nun tatsächlich, wie kriege ich das Zeug flüssiger? Nicht so lange köcheln? Weniger Sahne, dafür doch etwas Milch?

    Vielen Dank vorab und liebe Grüße und bitte nicht übelnehmen,
    die Pat

    • Hallo liebe Pat,

      hoppla, das ist mir noch nicht passiert. Ich koche auch ohne Thermi. Mein Vorschlag wäre, weniger Ei zu nehmen beim nächsten Mal.

      Alles Liebe,
      miho

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)