Königsberger Klopse – eine Kindheitserinnerung (Hausmannkost)

Mit diesem Rezept machst du ganz einfach Königsberger Klopse – das ist für mich ein richtiges Lieblingsessen! Es gibt sie nur sehr selten bei herzelieb, denn aus Gründen die ich nicht nachvollziehen kann, mag der Rest der Familie nicht so gerne. Wie schauts bei euch aus? Würdet ihr auch meilenweit für eine Portion Königsberger Klopse gehen?

Dabei ist dieses Gericht so einfach zu kochen! Diejenigen, die keine Kapern mögen, finden nach dem Rezept einige Tipps zur Abwandlung. Also, macht euch einfach dran und probiert es aus. Ich bin sicher, ihr findet für euch selbst eine Variante für die Königsberger Klopse, die euch schmeckt!

Rezept für Königsberger Klopse wie von Oma

Du findest auf herzelieb noch mehr Hausmannskost. Schau dir doch auch mal meine Senfeier, mein Hühnerfrikassee oder mein Labskaus an!

Für die Klopse

  • 1 altbackenes Brötchen
  • 200 ml Milch
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Ei
  • 1 Teelöffel Senf
  • evtl. 3 – 4 Zentimeter Sardellenpaste oder zwei sehr fein gehackte Sardellenfilets
  • 1 Prise Muskat
  • 1 Teelöffel Salz
  • etwas Pfeffer
  • 500 g Hackfleisch
  • Wasser
  • Gemüsebrühe
  • 4 Esslöffel Essig
  • 1 Prise Liebe
  • 1 Lorbeerblatt
  • einige Körner Piment
  • 2 Nelken

Für die Soße

  • 60 g Butter
  • 40 g Mehl
  • 350 ml Kochbrühe von den Klopsen
  • 200 ml Sahne
  • 1 kleines Glas Kapern
  • Abrieb einer 1/2 Zitrone
  • 2 Spritzer Zitrone
  • 1 Prise Zucker
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken
  • Petersilie zum Anrichten

Zubereitung der Königsberger Klopse

  1. Zunächst die Milch erwärmen, bis sie lauwarm ist. Dann das altbackene Brötchen für einige Minuten in die Milch legen, bis es vollständig durchweicht ist.
  2. In der Zwischenzeit die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Die Zwiebelwürfel zusammen mit dem ausgedrückten Brötchen in eine große Schüssel geben und das Ei, den Senf, die Sardellenpaste sowie Muskat, Salz und Pfeffer hinzufügen und gut verrühren. Erst jetzt das Hackfleisch dazu geben und alles zu einem Teig verarbeiten. Abschmecken, eventuell nachwürzen und dann gleichmäßig große Klopse formen.
  3. Die Königsberger Klopse kochen: In einem großen Topf 3 Liter Wasser erhitzen. Mit ausreichend Brühe und den vier Esslöffeln Essig abschmecken. Zum Schluss das Lorbeerblatt, den Piment und die Nelken in das Kochwasser geben. Die Klopse in das kochende Wasser legen, noch einmal aufwallen lassen und dann die Temperatur so runterschalten, dass die Fleischklopse gar ziehen können.
  4. Sobald die Klopse im Topf an der Oberfläche schwimmen, sind sie gar! Mit einer Schöpfkelle nehme ich sie dann heraus und anschließend gieße ich die Flüssigkeit durch ein Sieb. Etwa 400 ml davon fange ich für die Soße auf.

Zubereitung der Soße

In einem separaten Topf die Butter auslassen, dann das Mehl hinzufügen und alles rühren, bis sich die Zutaten gut verbunden haben. Den Topf von der Platte ziehen und die Sahne einrühren. Erneut aufkochen und dann kellenweise die Kochbrühe von den Klößen zugeben. Zwischendurch immer wieder aufkochen, damit keine Klümpchen entstehen. 

Zum Schluss die Flüssigkeit von den Kapern noch mit unterrühren und mit Zitronenabrieb, ein paar Spritzern Zitronensaft sowie einer Prise Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken. Kapern unter die Soße rühren.

Jetzt nur noch die Königsberger Klopse auf dem Teller anrichten, die Soße darüber gießen und mit selbstgemachtem Kartoffelbrei oder Petersilienkartoffeln servieren. 

Tipps
  • Für eine Variante der Königsberger Klopse „ohne“ Kapern, hacke ich die kleinen Knopsen sehr fein und dann arbeite ich sie in das Hackfleisch ein – merkt bei mir kein Mensch!
  • Lecker schmeckt die Soße, wenn man sie mit Weißwein abschmeckt.
  • Königsberger Klopse schmecken auch ohne Sardellen! Wer sie nicht mag oder sie nicht hat, lässt sie einfach weg.
  • Gewagt ist die Variante mit Curry. Klopse ohne Sardellen zubereiten und ohne Essig kochen. Dan den Curry kurz in der Butter für die Soße mit anschwitzen. Dann einfach weiter im Rezept!
  • Statt Kartoffeln schmeckt auch Reis zu den Königsberger Klopsen.

Ich koche meistens die vierfache Portion Königsberger Klopse und friere sie ein! Dazu darf die Soße allerdings nicht gebunden sein! Wenn ich dann Hunger auf dieses Traditionsgericht habe ist alles ganz schnell zubereitet! 

Lasste es euch schmecken, guten Appetit und alles Liebe
miho

Abonniere den kostenlosen Newsletter! Zweimal pro Woche Rezepte ins Postfach!

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen. Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

18 Kommentare

  1. Liebe Michaela,
    ich erinnere mich noch an den Tag wie heute, obwohl es mehr als dreißig Jahre her ist. Da standen sie vor mir, die Königsberger Klopse. Eine alte, kleine Dame servierte sie mir und sie schmeckten einzigartig. Die Kapern gaben ihnen den Kick. Kurzum, ich verliebte mich in Königsberger Klopse.
    Liebe Grüße
    Sigrid

  2. Leeeeeeecker!!!!! Auch ich liebe sie heiss und innig. Erinnert mich an meine Oma, die sie immer gekocht hat.

    Ich mache Kapern sowohl in die Soße als auch in die Klopse.

  3. Halo, bin gerade bei der Suche nach Schweinekrusten auf Deinen Blog gekommen… Das Rezept wird probiert….
    Aber zu den Klopsen hab ich auch eine Variante für „Ohne Kapern“:

    Im Grunde alles nach Deinem Rezept, also Hack nach persönlichem Geschmack usw. Doch zum Kochen der Klopse gebe ich in das Kochwasser ausser Salz und Brühe einen guten Schluck Zitronensaft statt Essig, Gewürze wie im Rezept, also Lorbeer und Piment.
    Bei der Zubereitung der Soße später nehme ich etwas weniger Mehlschwitze, gebe keine Sahne hinzu, sondern nur die gesiebte Kochbrühe. Dann ist die Soße nur leicht gebunden. Bei ca. 400 ml gebe ich zur weiteren Bindung ein leicht mit etwa 1 Teelöffel Brühe verrührtes Eigelb in die Soße. Gut mit einem Schneebesen umrühren. Danach nochmal kurz erwärmen, aber nicht mehr kochen, sonst flockt das Eigelb aus. Dann nochmal mit ein paar Spritzern Zitrone und Salz, nach Geschmack weissem Pfeffer abschmecken und fertig.
    Durch das Eigelb bekommt die Soße eine sehr schöne Farbe. Und wer mag, kann sich die Kapern auch später auf dem Teller dazugeben…

  4. Ein extrem Yummi von der Familie. Das gibt’s jetzt öfter!! Danke für das Rezept ?

  5. Hallo Michaela,

    ich habe heute das erste in meinem Leben Königsberger Klopse gemacht nach deinem Rezept.

    Die waren richtig super! Ich hatte zwar keine Nelken, aber auch ohne waren sie richtig lecker!

    Und auch gar nicht so aufwendig, wie ich anfangs gedacht hatte ;)

    Die gibt es nun öfter :)

    LG

  6. Ich habe das Rezept heute ausprobiert. Es hat geschmeckt wie früher bei meiner Oma ❤ – und die kam aus Ostpreußen. Ganz lecker!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)